Montag, 30. Juli 2018

12tel Blick im Hitze-Juli

Das ist ja mal ein netter Empfang!
Die Krähe hat wohl gewusst, dass ich an diesem Abend noch einmal kommen würde
und hat mich auf dem roten Pfosten bereits erwartet...
Noch näher ran konnte ich nicht - sie hatte mich hier schon gesehen, und flog gleich davon.


Im warmen Abendlicht eines heißen Tages wirkt die 'Schneise der Verwüstung' nicht mehr ganz so hässlich, zumal auch schon wieder etwas Grün sprießt.
Dieses Mal wollte ich mit dem Blick-Foto nicht bis zum Monatsende warten, 
denn der reife Weizen sollte unbedingt noch mit auf's Bild! 

 Am Fuß des Habichtswaldes am 20. Juli 18   -    20:20 Uhr

Ob in den Blick-Motiven der anderen Teilnehmer auch so sichtbare Veränderungen passiert sind? 
In Evas 12tel-Blick-Sammlung kann man nachgucken!


... und an dieser Stelle, wie gewohnt, ein paar Drumherum-Impressionen


Im Nachbarfeld war der Mähdrescher bereits im Einsatz und schon am nächsten Tag steht hier nur noch ein Stoppelfeld. Die anhaltende Trockenheit beschert eine magere Ernte - so früh wie nie!


Wilde Karde, Blühbeginn


Bis zum Sonnenuntergang habe ich die friedliche Stimmung hier genossen und auch noch ein paar Lebewesen angetroffen. Nichts Spektakuläres, aber ich freu mich über jedes Insekt.


Ein roter Weichkäfer, der normalerweise gerne auf der Wilden Möhre sitzt




KLICK








Die Larve einer Feuerwanze hat Mühe, sich den Weg zu bahnen durch die feder-feinen Samen der Ackerkratzdistel.











Dolde der Wilden Möhre in Unter-und Draufsicht

Nein, das ist kein Insekt in ihrer Mitte, sondern eine schwarz-purpurne sterile 'Mohren-Blüte'.



Am frühen Morgen diesen Tages war ich ja schon einmal in meinem Feldrain, um die Stadien der Kardenblüte festzuhalten - aber die hier ist auch wunderschön:
 eine stattlich hoch gewachsene Filz-Klette



Morgens war hier wesentlich mehr los - aber über diese Erlebnisse hatte ich hier schon ausführlich berichtet!

Nun bin ich wirklich sehr gespannt, wie es mit meinem Blick-Punkt im August weitergeht... eins bleibt: 

Die Sehnsucht nach Regen!

Kommentare:

  1. Sehr schöne Farben trotz Dürrehitze. Von einer Karde träume ich auch noch aber mit Aussääen ist dieses Jahr schwierig wegen wenig Wasser. Schön, dass ich noch ein Pflockbild sehen durfte.

    LG
    Aqually

    AntwortenLöschen
  2. ....der Rabe zum Pfahl, ein schöner Kontrast - und dein "drumherum" richtig schön sommerlich!!!
    Sehnsucht nach Regen natürlich auch bei uns - Gewitter sind zwar angesagt......aber sie werden sicher auch wieder "abgesagt", wie schon so oft in den letzten Tagen!!
    Die "Hundstage" verdienen diesmal ihren Namen!!
    Schönen "Steckerleis-gekühlten" Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  3. Das erste Foto ist so nett! Au weia, das ist ja alles ein Fall für die Regentrude. Nur sind die Zeiten vorbei, in denen man sie noch locken konnte.
    So goldenen Hintergrund bei meinen Kardenfotostudien hatte ich noch nie, ist schon alles sehr extrem in diesem Juli.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ein Farbwandel Richtung Goldgelb. Die schlaue Krähe hat dich ja perfekt abgepasst. Die macht sich wirklich super auf dem Pfahl!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Feine Schönheiten hast du wieder eingefangen.Ich mag deine Sicht auf die Dinge sehr.Das erste Bild ist fast ein Gemälde, die Farbanteile toll.
    Kannst du deine Stelle erlaufen oder ist das weiter weg?
    Wir hatten heute schon 36°...
    viele abendliche Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  6. Das erste Foto ist unbezahlbar, Ulrike - einfach schön! "Sehnsucht nach Regen" sagt alles. Trotz der Auswirkungen der brutalen Hitze der letzten Wochen haben Sie jedoch viel Schönheit eingefangen.
    Mit freundlichen Grüßen, Chris

    AntwortenLöschen
  7. Karde, Klette, Distel - alles dabei. Ich mag deinen Blickwinkel und freue mich über die grünende Entwicklung innerhalb der Schneise.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  8. wie nett, dass die krähe sich dort niedergelassen hat!! das nächstemal sitzt dann dort ein bussard oder falke ;-)! ich bin ja froh, dass noch niemand die karden und kletten abgeholzt hat, hier an unserem feldrain wächst gar nichts mehr. da werden sogar die brennnesseln gnadenlos gemäht. über deine insektenbilder freu ich mich jedes mal, weil du immer neue spannende tierchen entdeckst.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ulrike,
    da sind Dir wunderbare Bilder gelungen, die Krähe auf dem roten Pfosten sieht toll aus :O) auch die anderen Tierchen und Distelblüten hast Du wunderbar festgehalten! Danke für diesen schönen Spaziergang!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, komm gut durch die Hitze!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥ ... die auch sehnsüchtig auf Regen wartet!

    AntwortenLöschen
  10. sehr schön ...wie immer, diese kleinen roten insecten gefallen mir auch ..schönes macro!

    AntwortenLöschen
  11. die warmen abendfarben sind so schön... und gut, dass du schnell reagiert hast mit der krähe! so traumhafte fotos wieder, eins besser als das andere! aber ich sehe, du bist doch hitzeresistenter als ich...
    hab eine schöne woche, lg johanna

    AntwortenLöschen
  12. Deine Art der Naturbeobachtung und des Fotgrafierens ist einfach wundervoll! Traumhaft schöne Aufnahmen liebe Ulrike! Und der 12tel Blick rast dahin...wo bleibt nur die Zeit?

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein toller Farbkontrast; das Schwarz des Raben und das Rot des Pfostens... Toll deine Fotos...wie immer!!!
    Heiße Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Ja, die wilden Möhren scheinen sich zu freuen über die Temperaturen. Auf Deinem Bild kann man die Hitze ja richtig spüren.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  15. Was für wunderschöne Gotos du wieder gemacht hast!! Es scheint ja in Deutschland genauso heiß zu sein wie hier. Nur nicht so feucht. Ein schneller Gruß aus Kuba, so lange das Internet mitspielt
    Christine

    AntwortenLöschen
  16. That is a great capture of the crow on the post. The crow posed very nicely for you before flying away. Clever to get the photo of the wheat field before it was mown, nice for the sequence of photos, such contrasts each month.
    It's so lovely to see your photos of the insects and know that you care about them, they often have a difficult life.

    AntwortenLöschen
  17. Deine Bilder sind wunderschön. Das goldene Licht lässt alles noch ein wenig wärmer und intensiver erscheinen. Zu dieser Jahreszeit kann man wirklich nur früh morgens oder in der Abendsonne schöne Bilder aufnehmen.
    Liebe Grüße Carolyn

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Danke für deinen Besuch bei mir!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass der von dir verfasste Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung : https://ulkau.blogspot.de/p/datenschutz_22.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.