Mittwoch, 15. Januar 2020

Mittwochs-Mix - Wo 2 und Rückblick

WEIß & LINIE
sind gefragt beim neuen Mittwochs-Mix von Susanne und Michaela
Gerne hätte ich ja auch etwas Textiles begonnen, doch meine alte Nähmaschine will nicht mehr!
Darum gibt es heute eine Spielerei mit Papieren in unterschiedlichen Weißtönen und -texturen.



Das Aneinander-
setzen der Papiere macht Linien sichtbar.

Das Ergebnis mit geschnittenen Schnipseln, links, fand ich zu langweilig.

Gleiche Papiere, aber gerissene Kanten bringen sichtbar mehr Spannung in die Weiß-Collage. 

 - horizontale Krickel-Linien - 

Schön fand ich ja, dass sich beim Aufkleben von Vellum auch ein paar vertikale Linien ergeben haben!


Vielleicht wird diese Spielerei noch zum Collagen-Hintergrund... 
hier nur ein paar schnell aufgelegte Teile aus der Schnipselkiste... und ab in die Mittwochs-Mix-Sammlung!



Der Vollständigkeit halber, ein kleiner Rückblick auf Woche 1 (nur auf Insta gezeigt)











Dies hier ist schon mein viertes Muster-Mittwoch-Sketchbook, mit noch ganz vielen leeren Seiten...
die nun eben mit Ideen zum Mittwochs-Mix gefüllt werden!

Die spektakuläre Fusion der beiden Kreativ-Challenges habe ich in einer kleinen Collage festgehalten.


Ein ganz simpler Beginn: geschriebene Linien-Gedanken


... auf Mark Making-Papier mit Kiefernnadelpinsel und einem meiner Schnitz-Krabbler


Test - Test - Test    ... noch ein paar Linien
Schon so lang hat es mich nun genervt, ohne funktionierende Nähmaschine zu sein, dass ich mir gestern wieder eine ins Haus geholt habe. Etwas unüberlegt, muss ich zugeben, denn sie kann nicht das, was ich brauche. Sie steht nun schon wieder original verpackt zur Rückgabe bereit.
Einen Reparaturversuch will ich meiner guten Alten (44 J.) nun doch noch zugestehen!



Wie nah doch Frust und Freude beieinander liegen!
Sind die nicht schön!!! Ein wärmendes Geschenk von der lieben KAZE!



Montag, 30. Dezember 2019

12tel-Blick Kalender sind gefüllt

12 x im Jahr ein Foto vom gleichen Standort aufnehmen,
Veränderungen im Jahresverlauf festhalten - ein Fotoprojekt, welches die Augen öffnet.
Im 3. Jahr dabei, habe ich in 2019 gleich zwei Motive ausgesucht (obwohl ich dies überhaupt nicht mag, man sollte sich doch wohl entscheiden können...!),
doch war es gut so, denn beide Blicke haben sich überraschend und so gar nicht, wie erwartet entwickelt.


Vor einem Monat hatte ich hier, am Mäuerchen ein Banksy-Ratzi mit Kleister aufgeklebt - ganze 9 Tage hing es auch dort, dann war es nach tagelangem Regen doch wieder verschwunden.
Diese jetzt wieder kahle Stelle war für mich unerträglich, daher habe ich mir erlaubt, meinen ohnehin schon kargen Blick mit einer Papiermülltüte zu manipulieren! 
Der erhoffte halbe Meter Schnee ist ja leider ausgeblieben...

 Verschwundene Graffiti-Zikade  -  29.12.2019       11:00 Uhr Winterzeit


So langweilig geht es auch beim 2. Blick-Motiv zu.
Weder Schneeweiß noch ordentlicher Nebel bietet eine Abwechslung - natürlich stagniert auch der Gerüstbau in dieser Jahreszeit - aber ich habe gewartet, bis der Regen aufhörte.  Das letzte Foto dieser Reihe ist bei ganz tiefstehender Wintersonne aufgenommen,
wodurch die kahlen Bäume und Büsche in warmes Licht getaucht sind.

Spielplatz/Ecke Schrebergarten   -    27.12.19        14:50 Winterzeit


War ich auch zwischenzeitlich unglücklich mit der Entwicklung meiner Motive - immer die Geschichte mit den enttäuschten Erwartungen - bin ich jetzt aber versöhnt, denn beide Bildreihen sind spannungsreich, wie das wahre Leben eben!
Bei Eva im Blog kann man alle gefüllten Kalender sehen, bin gespannt.

******************************************
Ein ganz herzliches Dankeschön sende ich jetzt hier auch an alle, 
die mich in der Vorweihnachtszeit mit so liebevoller Post bedacht haben - eine große Freude!
Meine eigenen (nur 8) Weihnachtskarten gingen quasi nur an die Familie...

Seht ihr den Kalender ganz oben? Den habe ich bei Susanne gewonnen, weil ich den 11.000sten Kommentar in ihrem Blog geschrieben habe...welch Ehre, nur 5 Exemplare gibt es davon!


Mit diesem Feuerhimmel von heute Abend (Balkon-Blick) verabschiede ich mich in das neue Jahr.
Kommt alle gut hinein - wir sehen uns im Blog und auf Instagram - und vielleicht auch in Echt.


Samstag, 30. November 2019

12tel Blick im November

Wie gut, nach tagelangem trüben, nassen Wetter, zeigte sich der Himmel gestern sehr freundlich, und ich konnte mein Vorhaben umsetzen:
Mit frisch angerührtem Kleister habe ich das Banksy-Ratzi jetzt als Paste-Up auf meine Blick-Mauer geklebt! Ganz schön mutig, nicht wahr, denn es ist ja illegal...


Bisher hatte ich ja nur immer einen Ausschnitt gezeigt...
Hier ist nun mal die Gesamtansicht, von der anderen Straßenseite aus aufgenommen.


Meinen 'Schmuddelblick' habe ich inzwischen richtig lieb gewonnen, 
jede kleine Veränderung fällt mir sofort auf: So sind die Bäume hinterm Zaun nun laublos, das kleine Unkrautbüschel ist gewachsen, beim steril geweißten Mäuerchen zeigen sich inzwischen bereits wieder grüne Stellen...hach, und die Radkappe liegt noch immer dort!
Und, ich freue mich über das gelbe Blatt, vorn auf dem Asphalt!

Verschwundene Graffiti-Zikade/Ratzi-Ersatz        29.11.2019  -  11:50 Uhr Winterzeit


Nein, das ist keine Fotomontage auf meinem 2.-Blick!
Hier hat sich was getan - eine tolle Überraschung zum Jahresende!

Spielplatz/Ecke Schrebergarten        29.11.2019     12:00 Uhr Winterzeit


Hier komme ich ja öfter vorbei auf dem Weg zur Post, und da stand plötzlich diese Absperrung, kein Durchgang mehr! Was wird das denn?
Ein paar Tage später waren 4 große Löcher im Boden und dicke Metallrohre lagen daneben.
Ach ja, jetzt, wo der Sommer vorbei ist, kommt die Stadt in die Pötte und stellt endlich ein neues Gerüst für ein Spielgerät auf!
Das alte Holzgerüst hat mir zwar viel besser gefallen, aber mein Blick bekommt wieder ein Spannungsmoment.



Mir fehlen jetzt nur noch weiße Bilder in meinen Fotoreihen -
ich hoffe so sehr auf Schnee im Dezember!
Für den 1. Advent ist er ja schon angekündigt...und ein neues 12tel-Blick-Motiv muss ich mir auch noch suchen, denn natürlich will ich weitermachen mit diesem so spannenden Fotoprojekt!
Bei Eva im Blog sind die nunmehr fast gefüllten 'Kalender' aller Teilnehmer zu finden!
Kommt alle gut durch den Dezember!

Samstag, 2. November 2019

12tel Blick im Oktober

Obwohl ich meine Blick-Fotos rechtzeitig im Kasten hatte, ist es mir nicht gelungen, rechtzeitig den Blogpost zu machen.
Ein übler Hexenschuss, Überraschungsbesuch und meine Daily-Insta-Challenge im Oktober sind schuld daran, dass ich heute erst zu den Blick-Bildern komme.
Buntes Blattwerk liegt zu meinen Füßen am Fotostandort.


Spielplatz/Ecke Schrebergarten   - 16.10.19       13:30 Uhr

Zwar hatte ich Ende des Monats noch ein Foto gemacht, sehr trübe mit ein wenig Nebel, doch dieses Bild hier entspricht dem goldenen Oktober viel mehr!
Das Blattwerk des Kirschbaumes ist bereits lichter geworden, die Bäume hinten werden gelb, und die Sträucherhecke rechts wurde bereits gestutzt, dass wieder ein paar Gartenhäuschen zu sehen sind.


Sogar bei meinem 'Schmuddelblick' hat sich etwas getan!
Rechts oben sieht man ein bisschen Herbst und inzwischen schon wieder blauen Himmel!
Klasse, jemand hatte eine verlorene Radkappe gut sichtbar dort aufgestellt...und ist das nicht super, wie der Geländerschatten mein Bild heute mitgestaltet!

 Verschwundene Graffiti-Zikade/Ratzi-Ersatz       29.10.19      15:25 Uhr Winterzeit


Ja, jetzt liegen dunkle Monate vor uns, da müssen wir einfach wieder durch, dafür haben wir den wunderbaren Wechsel der Jahreszeiten!
Hier gehe ich so gerne spazieren, im Habichtswald, mittendrin die Gallowaywiese...
dies war der letzte Oktobertag, eisekalt schon, aber sonnig.
Bei Eva im Blog versammeln sich noch mehr Oktoberblicke, da muss ich gleich mal schauen.


Montag, 30. September 2019

12tel Blick im September-Regen + Walnussernte

Diese leuchtend roten Mini-Äpfelchen liegen genau an meinem Foto-Standort,
glänzend und sauber gewaschen vom Regen!
Auf ihn hatte ich so lang gewartet, nicht nur wegen unserer verdurstenden Natur, nein, ich wollte unbedingt auch ein graues Bild in meiner Fotoreihe, in der bisher der Himmel immer blau war.


 Spielplatz/Ecke Schrebergarten 26.September    -    17:30 Uhr

Die Farben sind nicht mehr satt grün, das Bäumchen links bereits rot, und der große Ahorn hinter mir verliert die ersten Blätter. Bald wird's bunt!


Bei meinem 'Schmuddel-Blick'
gibt es kaum Veränderungen - Brombeergestrüpp lag rechts auf dem nassen Boden, aber ich freue mich, dass das krasse Weiß auf dem Mäuerchen schon wieder bröckelt.
Vielleicht wird ja auch das Unkraut im Vordergrund noch einmal grüner nach dem Regen jetzt.
Hier sammelt Eva noch mehr monatliche Blickwinkel...

 Verschwundene Graffiti-Zikade/Ratzi-Ersatz  26.09.19   - 17:10 Uhr


*****************************************
Der alte Nussbaum gegenüber
Dies ist jetzt kein Beitrag zu 'Mein Freund der Baum', aber er ist wirklich mein Freund, hilft er mir doch jedes Jahr mit seinen Früchten, dass mir der Abschied vom geliebten Sommer leichter fällt.
Weil Astrid meint, meine Baumliebe passe in in ihre Linkparty, schicke ich den Nussbaum doch zu ihr rüber!


In diesem Jahr sind die Walnüsse zwar nicht sehr groß, aber der Baum trägt reichlich.


Vorgestern habe ich zum ersten Mal gesammelt - dabei fiel mir bei tief hängenden Zweigen diese Blatt-Krankheit auf.
Gallmilbenbefall!

Dies ist wahrscheinlich auf den trockenen Sommer zurück zu führen und soll nicht schädlich für den Baum sein. 
Hoffen wir es mal.


...und noch etwas ist anders: die Nüsse lösen sich in diesem Jahr nicht gut von der Schale, sind daher nicht gut zu sehen, eher mit der Fußsohle zu erspüren.

Den interessanten Hinweis von Martina, dass hierfür die Walnussfruchtfliege verantwortlich ist, will ich doch gleich noch mit einfügen.

Es war eine anstrengende Schrubberei, sie sauber zu bekommen und hat mir Finger-Muskelkater beschert!



Jetzt muss meine ergiebige Ernte erstmal trocken!



Aus den Walnusshüllen hatte ich ja im letzten Jahr eine schöne Tinte hergestellt
und jetzt einmal wieder geprüft, ob sie noch brauchbar ist. 
Ja, ist sie, sogar ohne Schimmelansatz, aber ich werde demnächst wohl noch ein Gläschen zubereiten.