Montag, 21. September 2020

Sommerpost 2020 - Meine Briefmarken-Post in der Entstehung

BRIEFMARKE INS BLAUE

... lautete das tolle Thema der diesjährigen Sommer-Post, einer Postkunst-Aktion, wieder erdacht und organisiert von Michaela und Tabea.
Es ging darum, einen Stempel zu schnitzen in vorgegebenem Briefmarken-Format - die Marke sollte dann auf einer gestalteten Postkarte abnehmbar, kreativ platziert werden.
Die Gruppenlisten, jeder Teilnehmerin zugeschickt, enthielten den Termin zur Versandwoche.
Erst als Letzte war ich nun auch an der Reihe und zeige hier, wie meine Sommerpost entstanden ist und natürlich auch, womit ich selbst beschenkt wurde.


Bei meinem Motiv musste ich nicht lang überlegen - ich wollte eine blaue Katze schnitzen!
Mein Model: Eine der wunderbaren Warhol-Miezen, die ich so liebe (Zeichnungen v. 1954).
Natürlich sollte es ein getigerter Kater sein, so, wie meiner früher einer war,
eine ziemlich fummelige Angelegenheit in diesem kleinen Format von 5x7,5 cm.


Gestempelt auf Aquarellpapier mit wasserfester Farbe
Den Rand hatte ich zunächst noch glatt gelassen, damit die Zackenschere den typischen Briefmarkenrand nach dem Bemalen schneiden konnte.




Hier nur eine kleine Auswahl meiner blauen Miezen...
Sie sind alle unterschiedlich geworden, weil ich mich einfach nicht für eine Farbversion entscheiden konnte, koloriert mit Aquarellfarbe.


Da der Sommer so herrlich war, konnte ich fast alle Arbeiten zur Sommerpost auf dem Balkon erledigen, so auch die Produktion der Hintergrund-Karten in A6-Format.
Technik: Dylusions-Inkspray auf Folie, mit Wasser besprüht und einen Abklatsch genommen


Schwelgen in Blautönen!
Auch hier sind die Ergebnisse alle unterschiedlich.


Nächster Schritt: Aufnähen von durchsichtigem Vellumpapier, welches die Briefmarke aufnehmen sollte ...
(...wie ich es schon im Juni für den Mittwochs-Mix 'Fragment und Faden' gezeigt hatte).


Jetzt konnte ich die Katzen-Marken farblich passend einstecken - schon mal ein gutes Gefühl, so weit gekommen zu sein!
Wie man sieht, habe ich weit mehr hergestellt, als 9 Karten für die Gruppe, aber ich hatte natürlich vor, mit vielen Postkünstlerinnen zu tauschen!


Zur Postkunst gehört auch immer ein wenig 'Beiwerk'.
Meine Idee, ein paar abgestempelte Briefmarken zum selbst Ausmalen dazu zu legen...vielleicht die Katz in Pink oder Grün?! (...ein paar Schmetterlinge waren auch dabei)
Ihr seht, inzwischen habe ich den Zackenrand mit dem Linolwerkzeug geschnitten.




Vorletzter Schritt: Das Gestalten der Briefumschläge
Auch hier habe ich wieder eine schnelle Technik angewandt, erneut ein Farbabklatsch, dieses Mal mit DistressOxide-Stempelkissen. Auch der alte 'Post verbindet'- MailART-Stempel kam zum Einsatz.




Ein großartiger Moment ist es jedes Mal, den dicken Stapel Postkunst-Arbeit der Post anzuvertrauen!




Insgesamt waren 165 Kreative am Werk, aufgeteilt in 18 Gruppen zu 9 Personen!
Dies sind die wunderbaren 'Briefmarken ins Blaue' meiner Gruppe 7.
Im Instagram-Beitrag habe ich die Namen der Künstlerinnen eingefügt....


... und diese Marken habe ich im Austausch mit meiner Katz bekommen!
Von der Vielseitigkeit aller Ideen bin ich absolut begeistert - die Künstlerinnen seht ihr HIER.
Überhaupt, es war ein großer Spaß dabei gewesen zu sein, und am liebsten hätte ich mit allen getauscht.
Noch mehr Sommerpost findet ihr im Postkunstwerk Blog oder unter #briefmarkeinsblaue


Danke für's Projekt, liebe Michaela und Tabea!
Nicht nur das Briefmarken-Thema war ein großer Wurf im blauen Sommer - auch euer tolles neues Buch, in dem sogar ein kleines Stückchen von mir drinsteckt!



Sonntag, 30. August 2020

12tel Blick im August

Die Ernte ist eingefahren - der Spätsommer beginnt bereits
Ich muss jetzt noch etwa zur Bildmitte laufen, um mein Blickfoto zu machen.

Fotoprojekt im Jahreskalender
12 x im Jahr - ein Motiv, immer vom gleichen Standort aufgenommen


Schon wieder bin ich zu spät dran, obwohl es fast 2 Stunden früher ist, als im Vormonat.  Aber die Sonne steht schon wieder hinter den Bäumen - sie sollte eigentlich den Weg mit ausleuchten! Das nächste Mal stell ich mir den Wecker! Und der Hund, der eben noch da war, ist auch schon weiter gelaufen...
Also ein total unspektakuläres Bild diesmal...


Hundeweg  - 27.08.20      9:00 vormittags        

Zurück geht's auf dem Trampelpfad durchs Karden-Biotop, meinem Lieblingsweg. Doch an diesem Tag hat mich bei dieser wunderschönen, aber doch schon so spätsommerlichen Stimmung die Wehmut erfasst! Mir war zum Heulen zumute.
Die Vegetation macht's deutlich: Adieu, warme Jahreszeit!







Doch noch flattern ein paar Falter und summende Insekten freuen sich über Nachzüglerblüten.


Da für die kommenden Tage trübes Wetter angesagt war, bin ich am gleichen Nachmittag noch zum Bahndamm, meinem Zweitblick gelaufen... hier wieder ein Schnappschuss mit Zug. 
Die Schienen verlaufen oben, direkt hinter der Brombeerhecke.  
Unglaublich viele Beeren gibt es in diesem Jahr, doch ich kann leider nur ein paar davon naschen  - unten ist alles bereits abgeerntet. Es ist eine Ecke, die viele Leute kennen.



Am Bahndamm -   27.08.20       Nachmittags 17:30 Uhr


Zum Abschluss zeige ich noch 2 Aufnahmen, die mir gestern gelungen sind bei einem Spaziergang durch den Stadthallengarten: 
die große Sumpfschwebfliege, eine der größten unter unseren Schwebfliegen, und 
die knuffelige Ackerhummel, die ihren Rüssel gerade tief in die Blüte taucht.



Es hat mich sehr gefreut zu sehen, dass auch die Stadt immer mehr auf insektenfreundliche Bepflanzung setzt!
Wie immer schicke ich meine Blicke zu Eva, die in ihrem Blog verfuchstundzugenäht  alles sammelt.

Donnerstag, 30. Juli 2020

12tel Blick im Juli

... UND ES IST SOMMER!
Fotoprojekt im Jahreskalender
12 x im Jahr ein Motiv, immer vom gleichen Standort aufgenommen



Zuerst geht es zu meinem Hundeweg-Blick, den ich wegen der vielen Hunde dort so genannt habe. 

Oft ergeben sich nette Gespräche mit Frauchen oder Herrchen.


Eigentlich wollte ich das Feld einmal in vollem Licht haben, aber ich war wohl eine Stunde zu spät. Dafür macht der Hundeweg heute seinem Namen alle Ehre!



Noch steht der Raps... und mittendrin ein Piepmatz!


Keine große Veränderung zum Vormonat, lediglich die Farben sind etwas wärmer geworden.

Hundeweg 23.Juli 2020     -     mal vormittags, 10:50 Uhr

Den Rückweg durchs Karden-Biotop zwischen zwei Feldern genieße ich immer am meisten und halte mich lang dort auf, weil es jedesmal so viel zu entdecken gibt.
Vor einem Monat war hier noch alles gelb von der Färberkamille...















... jetzt hat die Wilde Möhre alles überwuchert und die Wanzen tanzen!

Inzwischen sind die Karden fast schon verblüht, aber ich sag euch, hier war was los!
Genügend Nahrung für so viele Insekten - alle unsere Felder sollten mit Blühstreifen umgeben sein!

Bei meinem Zweitblick habe ich dieses Mal den Zug abgepasst
 und freue mich über den blauen Streifen, passend zum Sommerhimmel.


Am Bahndamm 23. Juli 2020     -     18:50 Uhr

Im letzten und vorletzten Jahr waren sie durch die Hitze alle vertrocknet, aber in diesem Jahr sieht es ganz gut aus: Es wird Massen an Brombeeren geben - und die ersten werden schon schwarz!
...und hier geht's zum Blog von Eva, die noch mehr Blicke sammelt.


Dienstag, 30. Juni 2020

12tel Blick im Juni 2020

Fotoprojekt im Jahreskalender
12 x im Jahr ein Motiv, immer vom gleichen Standort aufgenommen

Auf dem Weg dorthin... dort, wo im letzten Monat alles noch weiß von Margeriten war, leuchtet jetzt Goldgelb die Färberkamille!


Da ich ja klare blaue Himmel eher langweilig finde, mache ich mich lieber auf den Weg zum Blick-Motiv, wenn die Wolkenbildung schön ist.

Da kann es natürlich auch passieren, dass die Sonne plötzlich völlig verdeckt ist... so war ich jetzt Ende Juni 3x dort, um gestern das Foto einzufangen!

Es war genau der richtige Moment, denn kurze Zeit später zog es dunkel über den Berg, und ich habe es grad noch trocken nach Hause geschafft!


Ein heißer Sommertag
am Hundeweg, die Eschen werfen angenehme Schatten!
Der Raps links und das Getreide rechts werden bereits gelblicher, und völlig zugewachsen ist der kleine Wasserlauf am Feldrand. Ob ich die Ernte im nächsten Monat wohl erwische?


Hundeweg  29. Juni 20     -     14:10 Uhr

So gerne komme ich hier mehrmals im Monat her, führt mich der Weg doch immer am Karden-Biotop vorbei! Diese sind inzwischen mächtig hoch geschossen und bald beginnt ihre Blüte.




Aber hier blüht noch so viel mehr, wie auch zwei verschiedene Malvenarten.

Die Insekten freuen sich drüber!
Der minikleine Malven-Flohkäfer macht sich allerdings nur über die Malvenblätter her.


Gefreut hat mich auch der blaugrün schimmernde Schenkelkäfer auf der Färberkamille, ein Scheinbockkäfer


Zum Tinte herstellen gesammelt - jetzt sollen die Blüten erst einmal trocknen


Wie traurig dagegen doch der Wildkirschbaum am Zweitblick aussieht...
aber er bemüht sich, die Früchte werden rot!


Üppig und gesund blühen allerdings die Brombeeren am Bahndamm - ich sag euch, da brummt und summt es ungemein. Jetzt, kurz vor Sonnenuntergang nicht mehr, die Büsche liegen bereits im Schatten. Es war ein später Abendspaziergang, der mir wunderbar warmes Licht bescherte.


Am Bahndamm  23. Juni     -   21:00 Uhr

Jetzt werde ich mir die Sommer-Fotos der anderen anschauen, bei Eva, die alle Blicke sammelt.