Freitag, 11. Januar 2019

Der MuMi macht Pause im Januar...

... das dachte ich jedenfalls bisher und war dabei, die letzten Seiten im Skizzenbuch noch mit Musik zu füllen...
doch jetzt wird im Muster-Mittwoch renoviert!
Ehrensache, dabei ein wenig mitzuhelfen!


Aber vorher will ich noch zeigen, was mir noch zum Thema MUSIK eingefallen ist...



Wieder einer meiner allerfrühesten Schnitz-Stempel (2005) für das Mexican Loteria-Swap...





Der Pinsel gehört einfach dazu - und jetzt habe ich auch einen!



















Borsten-Vermusterung





Dass mein Pinsel auch orange malt, ist nur Frau Roesi zu verdanken. Vielleicht erinnert ihr euch noch an die Blog-Challenge "5-Minuten-Collage"... jetzt hat Simone eine Insta-Challenge ins Leben gerufen, wo alle 5 Tage die Farbe wechselt #füreinbuntes2019

Hier wollte ich unbedingt mitmachen...und habe mich bei Instagram angemeldet, wo ich mich noch nach und nach durchfummeln muss! Unter ulkaucards bin ich also nun auch in dem Verein zu finden.

Nachdem sich mein Frier-Virus verflüchtigt hatte, habe ich mich gleich dran gemacht, die Wünsche meiner fleißigen Socken-Strickerin Claudia zu erfüllen. Mein kleines Dankeschön: Ein geschnitzter Logo-Stempel und eine Karte mit den Katzen, die ihr so gut gefallen hatten.
Ein so netter Austausch!



Samstag, 5. Januar 2019

...etwas Wärmendes braucht der Mensch!

Den Start ins neue Jahr hätte ich mir schwungvoller gewünscht...
nicht so müde, kränkelnd, schlapp und energielos wie momentan - aber immerhin sind die Füße warm,
was ich diesen neuen Füßlingen verdanke!
Wer behauptet eigentlich, dass Socken zu Weihnachten ein No-Go sind?


Wir haben es jedenfalls vor vielen Jahren zur Tradition gemacht, nachdem wir uns zufällig einmal alle gegenseitig mit Socken beschenkt hatten! Jetzt freuen wir uns schon immer auf die ganz Besonderen, allerbester Qualität, die man sich selbst nie kaufen würde.


Wie cool und witzig, meine Tochter hat diese Mark-Making-Socken für mich entdeckt, dachte allerdings, es seien 2 Paar in der Packung...


Etwas Wärmeres als diese gibt es überhaupt nicht: Handgestrickt aus Ziege - mein Sohn hat sie auf einem Markt in Riga gefunden...


Die Ziegenstrümpfe wollte ich ja gar nicht mehr ausziehen, bis dieses wunderbare Paar jetzt bei mir ankam! Die liebe Bloggerin Claudia hatte sich im November angeboten, mir welche zu stricken - also habe ich voller Vorfreude Wolle gekauft nach ihren Qualitätsvorgaben und farblich passend zum Winterschal...


... und ich bin absolut gerührt über so viel Nettigkeit in der Bloggerwelt!
Claudia schickte auch noch ein reizendes Täschchen mit und sogar noch Pulswärmer aus dem Wollrest - für mich Frier-Katze, die so gut wie nie ohne diese Dinger leben kann! Danke dir so sehr!


Momentan ist mir ständig so kalt, dass ich gut eine Ganzkörpersocke vertragen könnte,
bin aber schon an meiner Danke-Revanche dran...


...und noch mehr Erwärmendes:
Ein Heftchen mit raffiniertem Einband, wunderschön gestaltet von der gerade ebenso kranken Karen...


Auch Ute schrieb mir, dass es sie erwischt habe und erfreute mich dennoch mit diesem feinen Textilkunst-Bildchen in herrlichsten Farben!


Es kann nur besser werden, doch es tut gut zu wissen, dass man sich nicht alleine schlecht fühlt! 
Jetzt aber ab auf's Sofa, ich kann nicht mehr sitzen...

Sonntag, 30. Dezember 2018

KalenderART & 12tel Blick im Dezember 18

Ein buntes, ereignisreiches Jahr liegt wieder hinter mir, 
der letzte Platz in meinen Kalendern ist nun auch besetzt - sie bilden den Jahresabschluss.


 Die Küchenkalender-Collage vom Dezember 2018
...ist natürlich Mark-Making gesprägt, sie erzählt von der schwarz-weißen Advents-MailART-Aktion, Musik ist natürlich auch mit drin, die Katzenköpfe (Zetti-Stempel) stehen für den Besuch meiner Kinder mit Partnern, und etwas Gold macht den Monat festlich.





Hier der Collagen-Sampler 2018
und ich sehe auf einen Blick, was in diesem Jahr so monatlich passiert ist, weil ich ja immer einen Anteil persönlicher Ereignisse in die Bilder mit einbinde.
Der neue Kalender aus dem Tierladen wartet schon auf den Januar...



Das 2. Kalender-Projekt, was mich das ganze Jahr hindurch begleitet hat, ist
Der 12tel-Blick
Oft war ich mehrmals monatlich dort, immer verbunden mit einem längeren Spaziergang in der Natur, stets neugierig auf Veränderungen bei meinen Wilden Karden und immer froh, einige, der immer rarer werdenden Insekten vor die Linse zu bekommen.
Das Dezemberfoto von heute zeigt monatsprägendes Wetter - grau, aber immerhin kein Regen.
Aber Sohn-Hund Henri bringt dafür Leben ins trübe Bild,
 so habe ich nur auf ihn geschaut und den Pfosten vergessen, der nun etwas höher als sonst erscheint.

 Am Fuß des Habichtswaldes - 30.12.2018   um 13:30 Uhr


Ab Januar wird es ein neues 12tel-Blick-Motiv geben,
doch werde ich ganz sicher noch oft herkommen, um nach meinem Karden-Biotop zu schauen und zu verfolgen, wie sich die im Juni umgepflügte Schneise regeneriert.
...verlinkt mit Evas 12ter-Blick-Sammlung


All meinen Blogbesuchern wünsche ich einen guten Jahreswechsel - 
wir treffen uns wieder in 2019!

Freitag, 28. Dezember 2018

Rund um Weihnachten

Gerade sind wir ja zwischen den Jahren...
ich habe ja ein wenig pausiert, wegen Besuch und so, aber ich will noch mal zurückblenden mit ein paar Bildern, der Vollständigkeit halber, denn mein Blog ist ja mein Bilder-Tagebuch.
Hier seht ihr meinen Lichterbaum, mit einer Lichterkette erst am Heilig Abend geschmückt, die deckenhohe Euphorbie, als Tannenersatz.


Kurz vorher, am 20. Dezember ist mein Haustier in die Winterruhe gegangen.


KLICK 

Wie immer kam Luca zuerst auf die Waage und verschwand dann erst einmal unter dem Laub. Doch dann wurde die neue Behausung ausgiebig inspiziert, bevor sich meine Schlange in die Schlafhöhle zurück zog.
Durch das Plexiglas werden die Bilder nicht ganz scharf... 
Wir sehen uns dann in 2,5 Monaten wieder!


****************************************
Ja, ich habe mir wieder einen Gummi-Adventskalender gegönnt!
24 Papiertütchen mit Stempeln, herrlich schräg, jeder Tag ein Fest!


Mit Buntstiften koloriert, im Arbeitszimmer an der Pinnwand...montiert wird später.
Die Stecknadeln machen die Größe deutlich.


***************************************

Einige, nur wenige Weihnachtskarten sind dann auch noch entstanden auf den letzten Drücker...


Mark- Making Versuchspapiere wollte ich mit Blattgold versehen. Das ging aber gründlich schief!

Die Anlegemilch klebte nicht mehr richtig, so gab es kahle Stellen, mein Rettungsversuch: Aquarellfarbe darüber.
Ok, kleine Tannen daraus geschnitten, ein wenig Kalligraphie mit Gold - und fertig.


Am 24. wurde die Weihnachtspost geöffnet, so lieb alles, aber ich zeige nur diese:
Meine Lieblings-X-MAS-Card (v. Holger) Horst Tappert wünscht mir ein frohes Fest, wie cool!


Heilig Abend im kleinen Familienkreis mit ganz viel Lichtern, lecker Essen und Spiele spielen.


Nach Weihnachten
An meiner Flur-Pinnwand haben die schönsten Extra-Karten zum Mark-Making-Projekt Platz eingenommen. Ein Dank an Elvira li.o., daneben Ela, darunter Eva und die Tannen kamen gestern von Julia aus Albanien, die zu gerne auch mitgemacht hätte im Nachhinein.


Schwarz-weiß hinter meinem Sofa - es sieht sehr großartig aus und passt perfekt!
Die Sterne in Bildmitte sind von Nele, darunter pures Mark-Making von Katrin, Schnee auf dunklem Kleisterpapier von Christine, darunter Weihnachtskugeln von Josefine und zum 25. noch einmal echte Mark Making-Kugeln von Marina. Ein wenig Platz und Hoffnung für die noch fehlenden Karten ist noch!


Ein Weihnachtsgeschenk: meine rankende Erbsenpflanze treibt eine erste Blüte!


Für Blogbesuche finde ich hoffentlich auch bald wieder Zeit - gerade wieder Besuch -  aber ich melde mich ganz sicher noch einmal im alten Jahr.

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Wanze im WoZi und MuMi-Musik 3

Einmal nichts Schwarz-Weißes und nichts Adventliches...
Ihr wisst ja, dass ich Insekten mag - ja, auch Wanzen, die von Nahem betrachtet, häufig sehr schön gezeichnet sind. So auch diese, die gestern Abend in meiner Gardine krabbelte.
Mit Hilfe von Stehlampenbeleuchtung musste ich natürlich ein paar Fotos machen...


KLICK

Körperlänge ca. 12mm

Das Besondere waren die grünen Beine und der grüne Bauch!

Die Bestimmung ist mir nicht gelungen, sie sieht aber der Zapfenwanze ähnlich, die allerdings viel länger ist und keine Grünfärbung hat.
Habe ich eine neue Spezies entdeckt? - Nein, es ist eine Wacholder-Randwanze. Danke Heidi!
Vielleicht bekomme ich ja Hilfe durch Ghislanas Natur-Donnerstag...jedenfalls habe ich meinen Besucher im Glas eingefangen und nach draußen in noch vorhandenes Grünzeug gesetzt.


***************************************

Gut eingeteilt:  Das Jahr ist bald herum und mein Muster-Mittwoch-Sketchbook fast gefüllt!


Zu mehr Musik hat's diese Woche nicht gereicht...
Ein Rückgriff auf meinen allerersten selbst geschnitzten Stempel, eine simple Trommel - vor Jahren entstanden für das großartige Mexican Loteria-Swap, 2003 von Johanna initiiert.


Einen Prototypen von damals habe ich nun mit ins Buch aufgenommen und die Trommel neu vermustert.





Bei Michaela ist nun erstmal Muster-Pause angesagt...aber meine letzten Seiten werde ich noch mit Musik füllen, um dann für 2019 ein neues Musterbuch zu binden. Hier die aktuelle Liste...


Ihr lieben Beiden habt die Kärtchen vom letzten Mittwoch gewonnen: