Donnerstag, 5. September 2019

12tel Blick im August

Ein paar Tage später als gewohnt, kommen heute erst meine August-12tel Blicke.
... und ihr seht schon, meinen ersten Blick habe ich manipuliert!
Allerdings habe ich mich nicht getraut, die übermalte Graffiti-Zikade mit einer eigenen Graffiti zu ersetzen, denn in diesem Häuschen scheint eine ziemlich merkwürdige Männergruppe zu wohnen, 
sogar spät nachts brennt dort Licht.


Aber die weiße Mauer ließ mir einfach keine Ruhe, so habe ich ein Banksy-Ratzi ausgedruckt und wieder abnehmbar aufgeklebt! An diesem Tag belebt sogar zusätzlich noch eine kaputte Gießkanne den trostlosen Vordergrund, der lang keinen Regen mehr gesehen hat.

Verschwundene Graffiti-Zikade  -  28.August 19  - 10:15 Uhr


Bei diesem, meinem 2. Motiv hatte man ja das große Spielgerüst abgebaut, und das erwartete Leben im Vordergrund verhindert. Dieses Mal wollte ich hier so lang warten, bis etwas passiert. Wieder ein sehr heißer Tag, die Sonne steht schon tief hinter dem Baum im Rücken.


Endlich einmal Menschen - und gleich eine ganze Familie auf dem Weg zum Spielplatz!

Spielplatz/Ecke Schrebergarten  26. August 19   -  18:30 Uhr

Der Kleine rennt schon vor, und Papa muss das einfach abgestellte Rädchen tragen...


Nur noch 4 Monate bleiben noch - so ich schicke das letzte Sommerbild in Evas Blick-Sammlung.


Montag, 2. September 2019

Texturen der Natur - Bild 7 und 8

Gemeinschaftsprojekt Texturenbuch - es geht weiter!
Karen und ich einigen uns auf Bilder mit Naturmotiven, die wir dann, unabhängig voneinander, in unseren Büchern mit frei gewählten Mitteln spielerisch abbilden.
Ein witziger Zufall: Wei-Wei... WEIN und WEIZEN
Die Anfangsbuchstaben unserer Motive sind die gleichen, aber die Formen entgegengesetzt, rund und länglich.


 Bild 7  -  WEINLESE
- ein Foto von Karen...zu dem sie vielleicht noch eine Geschichte erzählt im Blog...


Die leckeren Trauben haben mich ganz schön gefordert, und ich habe etliche Anläufe gebraucht, bis ich zufrieden war.
1. Versuch - blöderweise gleich ins Buch, mit einer Glaspipette gezogen...doch die Farben wurden auf diesem Papier viel dunkler als auf meinen Vorversuchen, das gefiel mir überhaupt nicht!


2. Versuch - es vielleicht kalligrafisch zu bewältigen, lauter O's mit der Bandzugfeder...
Doch das war's auch nicht, meine Unzufriedenheit blieb.


3. Versuch - die eng stehenden Trauben zu erblubbern...
Das ergab hübsche Effekte, erwies sich aber als schlecht steuerbar, also auch nichts!
Darauf hin habe ich alles frustriert zur Seite gelegt und bin erst einmal weg gefahren.


4. Versuch - Warum eigentlich nicht stempeln?
 Abdrücke der Mini-Fläschchenkorken ergaben zuviel Struktur, eine zu unruhige Oberfläche...


 Die Kartoffel, das einfachste Werkzeug der Welt, brachte dann den gewünschten Effekt!


Weintrauben-Mischtöne aus den Grundfarben der Kalligrafie-Gouache



Die ersten verhunzten Trauben habe ich dann glücklich hiermit überklebt.


Bild 8 - Weizenfeld
Dies ist der Weizen, der in meinem Vorjahres-12tel-Blick wuchs, aufgenommen Ende Mai.


Hier ging alles ganz fix!

Schnelle, lockere, sich überlagernde Pinselstriche, direkt ins Texturenbuch mit heller grüngrauer Farbe.

Die Ähren habe ich danach mit der Bandzugfeder hinein 'geschrieben' und fand es auf Anhieb stimmig.


Wenn ich mir diese neuen Buchseiten so anschaue, denke ich, dass ich die Umsetzung in Schwarz-Weiß ruhig hätte wagen können! Vielleicht passiert es ja bei den nächsten Motiven, dass ich den Mut habe, 
mich von der Farbe zu lösen...
Jetzt will ich aber wissen, wie meine Projektpartnerin klar gekommen ist und schaue gleich zu ihrem Blog!


An alle, die den August-12tel Blick vermissen:
Er kommt noch, die Fotos sind gemacht! Durch das Medina-Wochenende bin ich etwas aus der Spur.

Mittwoch, 7. August 2019

Tropischer Sommer - Woche 3 - 6

Tropischer Muster-Mittwoch im Juli und August
In Woche 6 serviere ich wieder eine Frucht... ich wollte schon zum Schnitzmesser greifen, da kam mir die 'antike' Melone in Erinnerung, die ich vor 15 Jahren als Doppelstempel für ein ML-Swap angefertigt hatte - noch aus Moosgummi!
Das Neon-Pink passt sogar ganz gut dazu... ich beteilige mich nämlich auch an einer Farb-Challenge, das diese Woche Neon-Pink verlangt.


Melonen-Muster auf Kopierpapier


In voller Absicht habe ich das Schwarz etwas versetzt gestempelt.
Hier sieht man gut, dass man das Moosgummi nicht so präzise bearbeiten kann, wie das jetzt verfügbare Schnitzmaterial - doch ich mag den Melonenschnitz mit dem besonderen Charme des Unperfekten.


... festgehalten auch im Sketchbook (Die Stempelfarbe links trägt sogar die Bezeichnung Melone!)



Der Vollständigkeit halber, hier ein Rückblick auf die letzten Tropenwochen, die ich nur auf Insta gezeigt hatte.
- Klick ins Bild zum Vergrößern -
Woche 3 - schablonierte Urwaldfarne


Woche 4 - geschnitzte Zitronenscheibe



In Woche 5 habe ich nach langer Zeit einmal wieder einen Schwung Postkarten verschickt und dafür die Zitrone/Lemone noch etwas aufgepeppt.


Meine Übungen der Kurrentschrift schreiten fort... besonders schön finde ich ja das große Z! 
Z wie Zitrone
Das habe ich dann auf A3 mit dem Cola-Pen geschrieben, mehrfach als Übung.

Ein Ausschnitt aus dem Übungsblatt ergab dann eine der Karten - ganz zufällig.
Leider scheinen ausgerechnet meine Lieblingskarten nicht angekommen zu sein, denn ich habe noch keine Rückmeldung erhalten.

... auch dies ist nun im MuMi-Sketchbook...


Wenn die Müllerin aus den echten Tropen zurückkehrt, wird sie auch die Melonen in ihrer Sammlung finden.


Dienstag, 30. Juli 2019

12tel Blick im Juli & wieder Insekten-Makros

Heute beginne ich mal mit etwas Erfreulichem!
Es flattern merklich weniger Falter, um so mehr habe ich mich über diesen Balkonbesucher gefreut! Leider war es nur ein Sekunden-Aufenthalt, aber ihn hatte ich noch nicht in meiner Sammlung, die Goldene Acht, zur Familie der Weißlinge zählend.


Weniger erfreulich:
Hier war bisher noch durch den Gitterzaun wenigstens etwas Grün vom Bahndamm zu sehen...
auch das wurde mir jetzt noch genommen!


Aber, ich ich will ja nicht meckern, es tut sich wenigstens etwas bei diesem Blickmotiv, 
auch ohne, dass ich zum illegalen Sprayer werde!
Das Unkraut im Vordergrund müht sich redlich, für einen Farbklecks zu sorgen... es fehlt das Wasser!

 Verschwundene Graffiti-Zikade  -   am 27.07.19  um 16:15 Uhr


Kaum Veränderungen hier, aber immerhin mal ein paar Wölkchen!


Der hohe Kirschbaum rechts wird von Niemandem abgeerntet, so liegt darunter nun alles voll schwarzer Kirschen. Nichts los hier, am brütend heißen Nachmittag! ...Und doch ein bisschen Leben: Ganz hinten, im Fluchtpunkt, putzt sich eine schwarze Katze!


Spielplatz/Ecke Schrebergarten  -  27.07.19    um 16:25 Uhr


Den Juli schicke ich in Evas Blick-Sammlung...
... und schließe mit etwas Schönem.
eine Große-Schwebfliege oder Gemeine Schwebfliege  labt sich am Nektar der Alyssumblütchen.
Auf Instagram hatte ich hier schon andere Schwebfliegenarten im Makro vorgestellt...


Mittwoch, 10. Juli 2019

Tropisches 2 im MuMi

Der Temperatursturz von tropisch auf herbstlich in den letzten Tagen
wirkt sich lähmend auf meine Kreativität aus!
... und doch hatte ich gestern noch eine Blitz-Idee zum Tropenthema im Muster-Mittwoch...


 Ich habe mir eine Hawaiihemd-Schablone geschnitten, mit dem Skalpell, ohne Plotter...


... mit Gedanken an die noch vorhandenen Testpapiere in tropischen Farben und Mustern  aus der Sommerpost 2016. Damals hatte ich mir so nach und nach eine Passionsblume geschnitzt...




Na, was sagt ihr zu meiner Kollektion von Hawaii-Hemden?
Diese Hemden sind einfach ein Lebensgefühl - ich mag sie sehr und habe mir vor Jahren mal selbst eines genäht und ärgere mich jetzt sehr, dass es nicht mehr da ist.


... und noch ein Bild, was jeder kennt - ach, Elvis!
Ab geht's in die Tropenmuster-Sammlung der Müllerin ...


Hier noch mein Papageien-Muster aus Woche 1, was ich nur auf Instagram gezeigt hatte...
Wer sich dafür interessiert, was ich sonst noch so mache, sollte vielleicht dort auch mal schauen - da schwimmen u.a. auch all meine Freitagsfische...