Freitag, 30. November 2018

12tel Blick der Elfte

Ungemütlich, grau und feuchtkalt ist's, allerdings ohne wirkliches Nass,
sogar die schwarzen Vögel ziehen ihre Schultern hoch!
Hatte ich mir für den Novemberblick doch so sehr geheimnisvolle Nebelstimmung gewünscht... die gab es bisher nur einmal, aber ich habe sie leider verpasst, man kann ja nicht immer.


So kann ich heute nur eine ganz langweilige Aussicht bieten, die erste ohne Pfostenschatten.

Am Fuß des Habichtswaldes - 29.11.18   vormittags, 11:45 Uhr

Um mein Foto immer vom genau gleichen Standort aufzunehmen, habe ich mehrere Orientierungshilfen, wie einen einzelnen Baum in der Bergkette rechts, den Fluchtpunkt als Bildmitte, das Herkules-Oktogon am Horizont im linken Drittel und natürlich den roten Pfosten, der immer über den Horizont hinausragt. Dafür muss ich immer etwas in die Knie gehen.


Ein Orientierungsmerkmal fehlte allerdings gestern, es war von Wolken verhüllt.


Das hole ich doch jetzt einmal etwas näher heran - das Wahrzeichen unserer Stadt - immer eine Baustelle! Hier bei einem Spaziergang vor 2 Wochen, die Bäume noch bunt.
Seht ihr den 'kleinen' Mann ganz oben?


... und noch näher...
... von wegen klein - die Herkulesstatue misst stolze 9,20 m!

Von dort oben blickt der Herkules über den Bergpark, die Kaskaden, das Schloss und die ganze Stadt. Ab und zu gönne ich mir diesen Ausblick auch, allerdings nie am Wochenende, denn seit diese barocke Anlage zum Weltkulturerbe zählt, ist man hier nur noch selten allein.




Eva - Verfuchstundzugenäht  - führt seit Jahresbeginn diese schöne Foto-Challenge von Tabea fort und sammelt ganz viele Blicke - hier!



Das Jahr rennt, morgen schon das 1. Adventskalendertürchen, übermorgen die 1. Adventskerze und bald schon der letzte Blick...
Wünsche ein gemütliches Wochenende!

Kommentare:

  1. Und bald wieder komplett Deine Jahrescollage! Wahnsinn! Ich bin immer wieder begeistert von diesem Projekt! Leider schaffe ich es gar nicht sowas anzufangen, würde das sicher sowieso einschlafen lassen , wie ich mich kenne. Dachte einmal vor zwei Jahren ich mach nur den Blick aus dem Fenster in den Garten jeden Monat einmal ..wär ja auch interessant..aber nicht mal das hab ich durchgezogen. Soviel zu meinen Vorhaben....hihi.
    Diese Statue ist echt einmalig! WOW!

    Wunderschönes Wochenende liebe Ulrike!
    Ganz liebe Grüße von der

    Susi

    AntwortenLöschen
  2. Ha, jetzt sieht man, wer dich beim Fotografieren immer von weitem beobachtet.
    Die Novemberstimmung, die Du eingefangenhast, ist doch ganz passend!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Toll, mal den anderen Blickwinkel einnehmen zu dürfen! Tolle Idee!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. ....um den Pfosten "fast noch" Sommer, der Hintergrund im Novembernebel.
    Den "kleinen Mann" auf der Wilhelmshöhe habe ich zu einem Dokumentabesuch vor vielen Jahren auch einmal bestaunt!!
    Einen gemütlichen 1. Advent,
    Luis

    AntwortenLöschen
  5. Na ja, ich sehe die Nebelschwaden wabern ;-) ... und mir fällt glaube ich JETZT erst auf, dass der rote Pfosten eine 6 enthält ... dafür brauchte ich dann fast ein Jahr ... ich werde alt.

    Liebe Adventsgrüße fürs Wochenende
    Aqually

    AntwortenLöschen
  6. ach, schon wieder fast ein jahr rum... würd mich nicht wundern, wenn du den neuen "blick" für 2019 schon im visier hast? der markante rote pfosten war eine sehr gute wahl!
    tja, die ganze woche habe ich dem postboten aufgelauert... leider vergeblich. nach einer woche muss ich die hoffnung vermutlich aufgeben... sowas ärgert mich immer sehr, man ist einfach so machtlos gegenüber der ach-so-zuverlässigen (eigenwerbung) post. glauben inzwischen auch nur noch die leute, die keine "normale" post mehr verschicken...
    das WE soll fies werden, allerdings wärmer. hätte noch ein paar kleinigkeiten im garten zu tun, das muss wohl warten...
    liebe grüße, johanna

    AntwortenLöschen
  7. Ja, so geht das Jahr rum und man sieht doch auch bei dir eine Veränderung.
    Nächstes Jahr bin ich auch wieder mit dabei, so mitten im Jahr würde das nichts bringen.

    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Eva

    AntwortenLöschen
  8. Habe ich doch all' die Monate richtig vermutet! Es IST der Herkules in der Ferne.
    Jetzt hast Du mich echt verleitet alles stehe nund liegen zu lassen, um in alten Documenta-Bilddateien zu wühlen :D
    Die Hochnebel-Atmospäre Deines eingefangenen Blickwinkels macht sich gut in der Sammlung.
    Mit vielen Grüßen,
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. Toll, dass du diese Aktion jeden Monat durchziehst. Es ist interessant zu sehen, wie sehr das Licht die Stimmung verändert. Vielleicht kommt ja im Dezember noch ein richtig nebeliger Tag. Oder strahlender Sonnenschein. Falls du im nächsten Jahr weitermachst, bin ich gespannt, was für einen Blick du dir dann aussuchst.
    Ich wünsche dir einen kuscheligen 1. Advent.
    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. Deine Fotos sind wirklich perfekt im Ausschnitt!! Und die Idee, den nebelverhüllten Herkules noch einmal deutlich auf's Bild zu setzen, finde ich super.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  11. This was a lovely calm post, Ulrike.
    The first photo is marvellous, the blackbird and tree in silhouette. It looks like a clever linoprint or maybe an etching. How interesting to see the red post up close with the "6", and fun to see the landmark a clear square in the middle of the fogginess.

    AntwortenLöschen
  12. Also deinen roten Pfosten, den werde ich vermissen! Ob mit oder ohne Nebel...der ist toll!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Herkules sieht da oben kalt aus!
    Ich kann nicht glauben, dass wir uns dem Ende des Fotokalenders nähern, Ulrike. Es scheint, als würden wir nur von der Sommerdürre sprechen..... Ich wäre nicht enttäuscht von dem Foto vom November. Es ist sehr launisch - so wie es der November normalerweise ist.
    Ich freue mich auf diese neue Saison deiner schönen Kunst!
    Mit freundlichen Grüßen, Chris

    AntwortenLöschen
  14. wie süß, dass du den herkules noch ins neblige eingefügt hast!! ich war schon lange nicht mehr dort oben und beim letztenmal vor ein paar jahren war dort auch baustelle...
    ich werde diesen blick im neuen jahr wirklich vermissen!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  15. Immer unglaublich wie die Größenverhältnisse bie solchen Bauten und Figuren sind.Ist ja toll, wie nah deine Kamera an diese herrliche Pobacken rankommt.
    Im Nachhinein rennt immer alles!Noch vor kurzem dachte ich der Dezember ist noch lang hin.viele Grüße karen

    AntwortenLöschen
  16. Okay, das Einzelbild ist nicht spektakulär... Aber wie so oft gewinnt so ein Bild in der Übersicht. Ich find es toll wie im November der Hintergrund angeknabbert wird.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Danke für deinen Besuch bei mir!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass der von dir verfasste Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung : https://ulkau.blogspot.de/p/datenschutz_22.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.