Sonntag, 7. Oktober 2018

Der niederländische Norden - Urk und Hoorn

1 Woche in Westfriesland mit langjährigen Stempelfreundinnen samt Anhang.
Alle zwei Jahre mieten wir uns ein großes Haus mit genügend Platz zum Werkeln
...und dieses Mal ging es nach Holland.
Tagsüber wurde die Umgebung erkundet, abends gemeinsam gekocht und, und und...


Hier oben im Norden waren wir und haben die rot eingekreisten Orte rund um das IJsselmeer besucht.
(Die äußere Karte habe ich hier entnommen: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=27597231)

KLICK zum Vergrößern

 Der erste Ausflug ging nach Urk, einem alten Fischer-Städtchen, welches ursprünglich eine Insel war.  Oben auf der Karte kann man die Landgewinnung und Entstehung des Nordostpolders und damit die ehemalige Insellage von Urk 
gut erkennen.


Ein stürmischer, wolkenverhangener Tag - alle Boote lagen im Hafen














Ein altes Holzboot sogar mit meinen Initialen!



Schade, kein blauer Himmel hinter dem hübschen, kleinen Leuchtturm..


Am nächsten Tag hat's dann
durchgeregnet, der einzige Tag, an dem ich ein wenig kreativ war...
aber dann wurde das Wetter immer freundlicher und das nächste Städtchen präsentierte sich im besten Licht.










Über den Deich im IJsselmeer ging es auf die gegenüber liegende Seite.




Wir sind nun in Hoorn, einer malerischen Hafenstadt aus dem 12. Jahrhundert mit unzähligen historischen Baudenkmälern aus ihrer Blütezeit mit internationaler Bedeutung im 17. Jahrhundert .


Ganz wunderschön anzuschauen sind die alten Ziegelhäuser - kein Dachfirst gleicht dem anderen!



















Den Kopf ständig im Nacken, denn die feinsten Details waren meist hoch oben zu entdecken!







 Hoch oben nicht nur Altes - die Niederländer scheinen den Künstler Balkenhol zu lieben, in Sneek werden wir einer weiteren Skulptur von ihm begegnen...



Jetzt geht es aber endlich Richtung Hafen...an alten Seglern kann ich mich nicht satt sehen.






























An der Hafen-Einfahrt
steht Hoorns imposanter Turm aus dem 16.Jahrhundert, der Hoofdtoren. 




Und auch hier sitzt wieder das Wappentier der Stadt, ein Einhorn.


Viele Seefahrer und Entdecker starteten von Hoorn aus auf ihre Reisen, daher diese Bezeichnung Kaap Hoorn für den südlichste Punkt Südamerikas! 

Da ich ja nicht so häufig verreise, fällt mein Bilderbericht auch etwas ausführlicher aus - 3 Städtchen folgen noch, aber Hoorn hat mir am allerbesten gefallen.

Kommentare:

  1. Hoorn ist wirklich sehr schön. Aber Volendam mag ich auch. ist vielleicht etwas touristisch...
    Freu mich auf weitere Fotos!
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. wie schön! an hafenbildern und diesen hübschen häuschen kann ich mich auch gar nicht sattsehen! ich war bisher leider viel zu wenig in holland, erinnere mich aber sehr gern an eine 14tägige radtour und die vielen netten städtchen, die wir gesehen haben.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne liebe Ursula,
    gefällt mir sehr. Ich war noch nie in Holland, irgendwie hat der Weg nie dahin geführt, aber vielleicht irgendwann dann doch mal.
    Lieben Gruß und komm gut in die Woche
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grrrr, nochmals Entschuldigung liebe Ulrike.

      LG Eva

      Löschen
  4. ich finde auch, dass hoorn unser schönstes städtchen war - mit so vielen liebevollen details! ich kanns gar nicht glauben, dass es jetzt schon wieder zwei wochen sind, dass wir in hoorn waren! (und ich würde dich noch um ein originalfoto aus hoorn anbetteln, fürs fotobuch: der turm zwischen den reusen... sehr schön gesehen!)
    bin total auf deine fortsetzung gespannt... freue mich:)
    hab eine schöne woche, liebe grüße, johanna

    AntwortenLöschen
  5. Was für herrliche Impressionen Du uns zeigst! Toll! Danke Dir ich genieße das sehr, ich mache eine kleine Schreibtischreise mit Dir!

    Wunderschöne neue Woche!
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ulrike,

    wenn man deine Bilder betrachtet spürt man gleich den Wind in den Haaren und kann die Salzluft schmecken. Tolle Impressionen hast du von Holland mitgebracht, egal ob Einhorn, Stufengiebel oder Schoner ... man möchte gleich packen und losfahren ... Fernweh eben.

    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht dir
    Arti

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine tolle Tour. Da bin ich immer traurig, dass die Niederlande sooo weit von uns entfernt sind.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht nach einem wunderbaren Aufenthalt aus und Zusammensein. Ja, es gibt soviel zu entdecken, aber langsam sehe ich dann doch ein, dass man nicht alles schaffen kann ;-) Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  9. ich bekomme Reisefieber!! Viele Jahre sind wir mit einer Truppe auf dem Isselmeer gesegelt und haben in vielen vom Hafen aus, Spaziergänge durch die tollen Städtchen gemacht. beim Fotosschauen bei dir war ich sofort wieder da.
    danke fürs Zeigen
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ulrike,
    DANKE für diese wudnerschönen Bilder rund ums Ijsselmeer :O) Was für eine schöne IDee, mit dem Haus und dem Stempeltreffen :O)
    Die Bilder erinnern mich an eine Tour mit dem Plattbodenschiff übers Ijsselmeer, die cih vor vielen Jahren mit lieben Freunden unternommen habe ...
    Ich wünsche Dir einen zauberhafen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Bilder hast du mitgebracht,so viele Details, die Vielfalt der Ziegelbauten ist einfach schön!Und Kopf nach oben und im Nacken ist nicht ungefährlich, ich bin da schon mal an einen Lichtmast gedonnert und weiteres....die Ecke kenne ich gar nicht, aber die Töchter waren mit ihren Klassen auf dem Isselmeer per Segelschiff.
    viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  12. meine erinnerungen werden wieder wach.. schöne fotos! biz

    AntwortenLöschen
  13. Ich war bis jetzt nur in Amsterdam. Aber mit deinem schönen Bericht machst du einem Lust auf mehr Holland!!!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Ulrike, Es ist offensichtlich, dass du eine schöne Zeit in Holland hattest. Wie toll, dass du alle zwei Jahre auf dieses Abenteuer gehen kannst. Die Sehenswürdigkeiten, Geräusche und Texturen der Umgebung und die Freundschaften mit anderen Stampfern sind reichlich vorhanden, um die kreative Seele zu ernähren! Ich habe diesen Beitrag wirklich genossen!
    Mit freundlichen Grüßen, Chris

    AntwortenLöschen
  15. Deine Fotos sind so klasse! Mein liebstes ist der Uhrenturm hinter den Netz-Reusen.
    Hab einen schönen Oktober!(Meine tochter hat den Kulturpreis Kassel gewonnen mit ihren buchkindern, vielleicht komme ich Ende November zur Preisverleihung und wir trinken einen Kaffee...oder Tee ;-)...melde mich. )
    Lieben lisagruß!

    AntwortenLöschen
  16. Sind das wunderbare Fotos aus Holland!!! Und einige Orte kenne ich sogar, zum Beispiel Horn, wo wir mal gezeltet haben, und Sneek, von wo aus wir immer mit dem Boot in die Kanäle und ins Sneeker Meer gestartet sind. Ich fahre oft nach Holland, denn von hier aus ist es nicht sehr weit. Im November löst meine Freundin ihr Geburtstagsgeschenk ein, zwei Tage in Maastricht!
    Hoffentlich komme ich jetzt (trotz 42 Klassenarbeiten, die ich korrigieren muss)in den Ferien dazu, ein bisschen mehr zu stempeln und zu mustern und Postkarten zu verschicken.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. Wunderschöne Architektur mit vielen liebevollen Details. Da bekomme ich sofort Lust, mal nach Holland zu reisen. Vielen Dank für den virtuellen Trip! Ihr hattet bestimmt viel Spaß.
    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Danke für deinen Besuch bei mir!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass der von dir verfasste Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung : https://ulkau.blogspot.de/p/datenschutz_22.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.