Donnerstag, 16. August 2018

Die Frösche sind noch grün...

... und ich bin froh, dass sie überhaupt noch da sind!
Am Schluss zeige ich noch mehr von ihnen.


Den gestrigen noch wolkenverhangenen Tag habe ich genutzt, um einmal wieder eine kleine Wanderung durch ein Naturschutzgebiet am Stadtrand zu unternehmen.
Es geht hoch und runter hier - unten, im Tal, ein kleiner Bachlauf - oben Halbtrockenrasen.



Normalerweise wimmelt  es hier von Insekten, aber sie finden ja keine Nahrung mehr!

Dies ist der einzige Bläuling, der kleine Feuerfalter, den ich dieses Mal angetroffen habe, sonst tanzen hier doch jede Menge Bläulinge!

Neben Heuhüpfern, ein paar Bienchen, Hummeln und einer Hornisse fand ich nur noch diesen Kleinst-Schmetterling (Bestimmung nicht gelungen...) auf halb vertrockneter Heide.


Doch unten im Tal entdeckte ich noch die borstige große Igelfliege an einer leuchtend gelben Dolde. Das sichelblättrige Hasenohr habe ich vorher noch nie wahrgenommen...



... und dann war ich endlich beim Froschtümpel und froh, ihn noch nicht ganz ausgetrocknet vorzufinden. Wasserstand aber ca. 1 m niedriger als normal, der Randbewuchs von Wasserpflanzen ringsherum zum größten Teil abgestorben - doch mindestens 25 Grünfrösche hockten am Rand der gelben Brühe.








Wasserfrosch - Teichfrosch - Grünfrosch
... die Zuordung ist nicht ganz einfach, wer sich informieren will kann hier nachlesen.
Auf jeden Fall muss man sich anschleichen, wenn man sie noch am Ufer sehen will!


Hach, und kaum zu Hause angekommen, habe ich meinen Balkon-Distelfink bei seinem Abendessen erwischt!
... verlinkt mit Ghislanas Naturdonnerstag und bei der Zitronenfalterin mit dem Monatsmotto Schmetterlinge



Kommentare:

  1. ein traum von einem naturpost wieder! und wie gut du dich offensichtlich anschleichen kannst, aus dir wäre eine prima indianersquaw geworden! herrlich gelungene fotos, der frosch scheint dir direkt in die augen zu schauen! hättest ihn mal küssen sollen;)
    liebe grüße, johanna

    AntwortenLöschen
  2. Küssen...es müsste dann aber ein Prinz mit viel Geld herauskommen, der mir auch meine Freiheit lässt! Aber ich glaube, ein Frosch ist mir lieber.

    AntwortenLöschen
  3. ach, die armen frösche!! da kommt man ja in versuchung, gießkannen hinzuschleppen!! aber tolle fotos sind dir wieder gelungen , die frösche so nah und der distelfink mit körnchen im schnabel!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ulrike,
    deine Froschbilder sind eine Augenweide, so klar. Ich habe diese Frösche noch nie in Natura gesehen. Der Distelfink gefällt mir sehr, er hat wunderschöne Federn und es sieht aus, als würde er beim Sonnenblumenkerne fressen für dich posieren.
    Liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie schön, so grüne Frösche habe ich auch schon lange nicht mehr gesehen! Ja, derzeit ist das wirklich nicht schön für die vielen Insekten. Gut, dass es zwischendurch diese Woche wenigstens ein wenig geregnet hat!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Was für prächtige, goldäugige Frösche! Einen Distelfinken habe ich schon lange nicht mehr gesehen und so einen Feuerfalter kannte ich bislang noch gar nicht. Was für ein tolles Naturschutzgebiet!
    Danke fürs Zeigen!
    Hier sind die Schmetterlinge auch rar geworden, man muss schon an ganz bestimmte Waldränder.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ui, was für wunderbare Froschbilder. So ein ausgiebiger Ausflug in die Natur... das
    muss ich demnächst mal wieder machen. Vergisst man zu oft.
    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  8. Was für schöne Entdeckungen! ( Deinen Falter könnte ich auch nur mit dem Kosmosführer bestimmen, den hast du aber sicher auch befragt. )
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. alle deine fotos sind wunderbar! leider habe ich keine frösche in der nähe.. und das chardonneret ist auch nicht mehr bei mir eingeflogen...lg

    AntwortenLöschen
  10. Erst gestern haben Tom und ich von dir und den wunderschönen Bildern, die du immer machst, gesprochen... Und nun wartest du schon wieder mit neuen auf...Bewundernswert, deine Disziplin, stets die Kamera dabei zu haben z d dir Zeit zu nehmen... wir sind hier in Kroatien einfach nur SEHR FAUL...
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Sind das wieder tolle Fotos! Wie kriegst du die Tierchen bloß so nah heran? Bei den Vogelbildern stelle ich mir immer gleich deinen schönen Balkon dazu vor, der ist bestimmt nicht vertrocknet, sondern herrlich grün!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Der Besuch im Naturschutzgebiet hat sich gelohnt, so tolle Bilder hast du gemacht.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  13. ....da ist aber die Welt wirklich noch in Ordnung - ein erfrischender Spaziergang und ganz klasse Fotos - ach so, "sei kein Frosch" und nimm uns öfter mal wieder mit ;-))
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. Ulrike,
    Ja, dieses brutal heiße Wetter in Verbindung mit einer Dürre fordert seinen Tribut. Manchmal scheinen die Insekten und Reptilien anpassungsfähiger zu sein als der Mensch. Ich hoffe, das ist in diesem Sommer richtig.
    Alle Ihre Fotos sind wunderschön. Die Fotos von der Dürre in der Landschaft sind beinahe eindringlich. Das Bild des Frosches, der Blasen macht & der Balkonvogel sorgen für eine kleine Erleichterung.
    Hoffentlich ist diese Scheußlichkeit bald vorbei.
    Bleib cool.
    Mit freundlichen Grüßen, Chris

    AntwortenLöschen
  15. Wow wunderschöne Naturbilder.So dicht habe ich Frösche und Distelfink auch noch nicht gesehen. Vielen Dank für die tollen Bilder.
    LG Mummel

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    wie schön wieder einen neuen Blog zu entdecken.
    Magerwiesen, Bläulinge und Co sind auch meine "Schützlinge" in der Eifel. Nur so ein schönes Froschgebiet kann ich leider nicht aufweisen. Herrlich hast du die Frösche im Bild festgehalten.
    Die Eule ist in der Verkleinerung etwas unscharf, aber bei dir auf der Festplatte sicher groß genug um sie zu identifizieren. Vielleicht kennst du diese Seite noch nicht:

    http://www.golddistel.de/nachtfalter/noctuidae/

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ulrike,
    die armen Frösche müssen diesen Sommer sehr leiden. Doch deine sehen noch sehr gesund aus, und sie werden die Trockenheit überstehen. Tolle Bilder!
    Grüssle Kalle

    AntwortenLöschen
  18. ...schöne Bilder zeigst du hier, liebe Ulrike,
    hoffentlich gibt es bald ausgiebigen Regen, damit die Natur sich erholen kann und die Insekten überleben,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  19. Oh, wie klasse! Da bist du aber sicher ganz vorsichtig ran geschlichen, um die Frösche nicht zu verscheuchen. Ich hätte gerne so einen Frosch, um ihn mir immer anzusehen.

    Gar kein Quark!

    Liebe Grüße

    ela

    AntwortenLöschen
  20. Es tut mir richtig weh, wenn ich die derzeitigen Wald- und Wiesenlandschaften sehe!
    Da erfreut es doch enorm, wenigstens vereinzelt noch einzelne Insektenexemplare vorzufinden und natürlich auch die Frösche! Hoffentlich kommt ihnen das Wasser nicht ganz abhanden!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  21. Ach sind das köstliche Froschfotos! Quaak. Ja was ein Glück, dass der Tümpel nicht ausgetrocknet ist. Unseren Teich füllen wir alle 2 Tage nach, dort quakt aber nix mehr, in der ganzen Siedlung ist es froschruhig geworden. Die Dürre hat alles im Griff. Schauderlich. Liebe Grüße! Eva

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Ulrike,

    ich habe heute Nacht geträumt, ich hätte als Haustier einen Frosch in der Wohnung. Ich fände das hammer-cool. Man müsste zwar immer darauf achten, nicht drauf zu treten, aber wenn ich mir vorstelle, der hoppelt hinter mir her und ab und zu sagt er „quark …!“ …. so süß!!!

    Ein schönes Wochenende

    ela

    AntwortenLöschen
  23. A beautiful post. I hope the frogs have enough water to keep them going until the rain arrives.
    We have had rain here and the frogs are happy again.

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Ulrike,
    ich mag Frösche ganz gerne und fotografiere sie auch gerne, aber ich möchte tatsächlich auch nicht drauftreten.

    So schöne Frösche sind das aber ich wurde neulich auch gefragt, als ich meinte es wären Frösche, ob das nicht Kröten wären.
    ;-))

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  25. Wie schön, dass du noch ein paar Fösche angetroffen hast. Tolle Fotos sind dir von den süßen Hüpfern gelungen. Der hübsche Distelfink ist auch immer ein schöner Anblick und er scheint deinen Balkon ja sehr zu mögen. Die Verpflegung ist aber auch gut. :)
    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Danke für deinen Besuch bei mir!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass der von dir verfasste Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung : https://ulkau.blogspot.de/p/datenschutz_22.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.