Freitag, 19. April 2019

Texturen der Natur - Bild 3 + 4

Weiter geht es nun mit dem Texturen-Projekt von Karen und mir,
etwas später als geplant... aber wir waren beide sehr eingespannt, und sehen es auch nicht so eng.
Zur Umsetzung der ausgewählten Fotos in Kalligraphisches/Skripturales braucht es einfach Ruhe und Muße. Viel Zeit kostet allein das Herumprobieren und Finden des geeigneten Werkzeugs.
Projektbeschreibung und Bild 1 +2 findet ihr > hier.


Bild Nr. 3 - Ein Magazin-Foto (Meine Projektpartnerin bearbeitet die andere Doppelseite)
Zerstörte Natur auf Borneo - hier entsteht eine Monokultur aus Ölpalmen.
Wege und Terrassen von oben - bei diesem Bild stand meine Idee sofort - zuerst zur Probe...
DruckSchrift in Linien geschrieben mit meiner kleinsten Redisfeder und Moorlauge.
(Eigentlich wollte ich meine Walnusstinte benutzen, doch sie fließt in der Feder nicht sehr gut...)



Fertig!
Kneift man die Augen zusammen, verschwimmt die Schrift zum zerstörten Regenwald - 
so hatte ich es mir vorgestellt!


Bild Nr. 4  - Sukkulenten
... ein eigenes Foto aus dem Botanischen Garten Kassel


Ach je, war das schwierig für mich... was habe ich alles probiert, aber nichts davon war befriedigend. Ich musste erst einmal einen Tag pausieren, war total frustriert!


Dann habe ich es mit einer Pipette versucht! Jaaa, das war's!
Mit ermischtem Blaugrün aus Gouache-Farbe zügig auf der Vorzeichnung aufgetragen...




Auch hier wieder: Augenkneifen...und ich sehe die Blätter der Pflanze!
Ich war so erleichtert und richtig glücklich, diese Riesen-Herausforderung geschafft zu haben!
Ach Leute, ist das aufregend, einmal wieder ganz neue Wege einzuschlagen!
Jetzt bin ich natürlich wahnsinnig neugierig, wie und mit welchen Mitteln Karen die Fotos umgesetzt hat und muss gleich einmal auf dem Kaze-Blog  gucken gehen...
aber dann wieder ab in die Osterwetter-Sonne. Wünsche euch allen schöne Tage!


25 Kommentare:

  1. wow, Ulrike, die Umsetzungen sind beide grandios! Toll! Ich bin ganz begeistert. Ganz große Klasse. Ihr müsstet eine Ausstellung machen mit Euren jeweiligen Umsetzungen, wisst Ihr das?! Ostergrüße von Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es so toll, dass du mit Schrift gearbeitet hast, ganz ganz wunderbar!Bin hingerissen!!!
    Die Sukkulente ist echt schwierig, da muß ich nochmal ran.Deine Umstzung mit Pipette ist gelungen.
    Begeisterte Grüße von der Texturenpartnerin

    AntwortenLöschen
  3. Boah, das nenne ich mal ein "Vorzeige-Projekt". Daraus wird ein mega Buch, auf das du stolz sein kannst, auch oder gerade weil es viel Gehirnschmalz und Ausprobieren braucht. DURCHHALTEN!!!

    Ein schönes Osterfest wünscht

    ela

    AntwortenLöschen
  4. gut ausgedacht und umgesetzt! BRAVO!! lg

    AntwortenLöschen
  5. Wie wunderschön! Wowowowowow! Danke fürs Teilhaben-Lassen. Ganz herzlich, Eli

    AntwortenLöschen
  6. irre!! die schrift der ineinanderfließenden zeilen ist schon mal genial, und auf die idee mit der pipette würde ich gar nicht erst kommen! (und schön, dass man hier alles größer sieht als auf IG!)
    weiter schöne ostertage!! lg, johanna

    AntwortenLöschen
  7. Wie befruchtend eure Partnerschaft sich entwickelt! Wie gut, dass die Ideen Zeit zum Reifen behalten. Aus der Not ( wenn nichts den Kern wirklich treffen will) stößt man auf genial- abwegige Lösungen. Beste Kunst. Das Lächeln am Wochenende gilt nun nicht nur dem Oster-Sonnenwetter. Elvira grüßt.

    AntwortenLöschen
  8. absolut faszinierend! die idee mit der schrift und die umsetzung davon ist wirklich brillant! mit zugekniffenen augen sieht man tatsächlich die zerstörte landschaft. ich schau sie mir aber lieber mit offenen augen an und bewundere die moorfarbe. sie passt so gut zu diesem thema! zu den sukkolenten kann ich nur sagen: gut, dass du dir so viel zeit gelassen hast, denn das ergebnis ist fantastisch geworden. wie kann man mit einer pipette "malen" oder "zeichnen" - eine geniale idee auf die ich nie gekommen wäre. damit tröpfele ich doch nur punkte ;))!
    auf jeden fall ist eure kunstaktion auch eine tolle inspiration für mich und ich nehme davon ganz viel mit für eigenes. nein, nicht zum nachmachen, aber vielleicht zum ausprobieren - z.b. finde ich die moortintenfarbe ganz wunderbar.
    und jetzt geh ich zu karen!
    liebe grüße und schöne ostertage!
    mano
    ps: danke für deinen kommmentar - ja, das alter kann einen manchmal ganz schön ärgern!!

    AntwortenLöschen
  9. Ach, eine Augenweide ist das zu sehen! So tolle die TEXTuren und die Nachahmungen oder einfache Kopie zu sein. Richtig klasse, Ulrike! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  10. WOW und WOW, liebe Ulrike! Beide Arbeiten sind ganz fantastisch geworden und ich bin total begeistert!
    Ich wünsche dir sonnige Ostertage!
    Herzliche Grüße
    Julia
    PS: Vorgestern lagen eine Panzerschleiche und eine von vielen Schildkröten Kopf an Kopf am Brunnen. Das war ein drolliger Anblick.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ulrike,
    beide Vorgaben hast Du klasse umgesetzt.
    Mir macht es Mut zu lesen, dass auch Künstlerinnen wie Du und Karen dann und wann ratlos vor leeren Blättern sitzen, denn ganz lange glaubte ich, dass, das nur den Normalos passiert.
    viele Grüße Margot

    AntwortenLöschen
  12. Beide Arbeiten sind GENIALISCH liebe Ulrike!
    Bin restlos begeistert!
    FROHE OSTERN!

    Susi xxx

    AntwortenLöschen
  13. toll, diese Umsetzungen ! Ja, und bestimmt auch nicht leicht (hatte auch schon mal probiert). Die letzte ist my favourite !

    AntwortenLöschen
  14. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  15. Toll liebe Ulrike!!! Ich glaube es gibt tatsächlich nix, was du nicht kannst...
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  16. Landschaft in Schrift umgewandelt sieht sagenhaft gut aus, aber auch die Sukkulenten mit der schönen Struktur hast du letzt endlich super eingefangen. Vor vielen Jahren habe ich mal Aquarellmalerei mit Schrifttexten kombiniert in einem Kurs, fand ich echt spannend diese Kombination. Auch Tuschemalerei (mit Feder) mit Aquarellfarbe kombiniert sieht interessant aus.
    Liebe Grüße und witerhin frohes Schaffen.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Was für ein spannendes Projekt, Ulrike! Die Zusammenarbeit ist so interessant, weil wir alle so unterschiedlich sind. Deine gemeinsamen Bemühungen müssen sehr befriedigend sein; die Arbeit ist einfach schön! Du hast dich der Herausforderung gestellt :)
    Mit freundlichen Grüßen, Chris

    AntwortenLöschen
  18. WOW, liebe Ulrike,
    wunderbar hast Du diese Texturen der Natur umgesetzt! Ich bin total begeistert, vor allem von dem oberen Werk....Wunderschön!
    Ich wünsche Dir einen freundlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  19. sehr schöne Arbeiten
    toll umgesetzt

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde die Umsetzung der Fotos ganz phantastisch; beide sind total stimmig und ausdrucksvoll. Und die Pipettentechnik hat mich echt begeistert.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  21. Spannend, die Umsetzungen der Fotos zu verfolgen. Vor allem, wie ausdauernd du nach Lösungen für die verschiedenen Darstellungen suchst und es dann so konsequent ausprobierst. Aus diesem Projekt wirst du sicherlich ganz viel mitnehmen und lernen. Toll.Danke, dass du das so schön dokumentierst.
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  22. Wow, das kalligraphierte Foto ist der Hammer! Trauriges Foto, aber phantastisch in Schrift übersetzt.

    AntwortenLöschen
  23. Die Schrift-Landschafts Idee find ich unfassbar genial!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Danke für deinen Besuch bei mir!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass der von dir verfasste Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung : https://ulkau.blogspot.de/p/datenschutz_22.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.