Montag, 9. April 2018

Blatt-Skelette, Keimlinge und Vögel

Der Rechner hatte Pause in den letzten Tagen, denn das langersehnte Balkonwetter ist endlich auch bei uns angekommen. Ja, ich habe auch draußen etwas gearbeitet, aber das darf ich noch nicht zeigen. 
Heute, beim Wäsche-Aufhängen fand ich diese skelettierten Blätter und habe sofort an Susannes April-Thema der Papierliebe am Montag gedacht: BLÄTTER
... also doch noch schnell ein Post, den ich mit der Papierliebe-Sammlung verlinke







Es sind Blätter vom Vorjahr unserer Magnolie, fotografiert auf sanftem Morgentau.
(Gerade fertig grundiert...)

Ein Riesenblatt, es misst 24 cm!





... und ich habe sogar den entsprechenden Stempel in meiner Sammlung, der auch wunderbar feine Abdrücke macht, wie man sehen kann.



Aber weil mir diese Blätter zu herbstlich sind, zeige ich euch noch etwas frisches Grün.
Vogelfutter streu ich auch immer auf den Balkonkästen aus - aber die Vögelchen haben längst nicht alles gefressen, so keimt hier ein Sonnenblumenfeld!



Jetzt noch ein paar gefiederte Besucher, die jetzt übrigens viel häufiger zur Futterstelle kommen, als im Winter. Wahrscheinlich brauchen sie Kraftfutter für die anstrengende Zeit der Brut.




Jubel, ein ganz neuer Gast, der Kernbeißer, unser größter Finkenvogel!
Vor ein paar Tagen noch hatte ich ihn auf Manos Gartenfotos gesehen und bestaunt - und jetzt kommt er tatsächlich auch zu mir. Er knackt mit seinem mächtigen Schnabel die Sonnenblumenkerne in Nullkommanixs! Wäre er im Winter schon gekommen, hätte ich jetzt kein Sonnenblumenfeld!




Kommentare:

  1. Wunderschön, die skelettierten Blätter, so zart auf feinem Hintergrund. Auch der Stempel ist toll! Überrascht bin ich, dass aus dem Vogelfutter im Balkonkasten neues Grün sprießt. Und deine gefiederten Gäste sind doch eine wahre Freude. Schöne Fotos!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  2. wie toll, dass bei dir auch ein kernbeißer vorbeischaut!! ich streue auch weiter fleißig kerne, damit er wiederkommt.
    der blattstempel ist ja wunderschön feinst ziseliert und die blattrippen machen sich ganz wunderbar auf dem sanften morgentau. aber tatsächlich gefällt mir heute dein sonnenblumenfeld am besten - so witzig und schön!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Skelettierte Lampionblumen hat das Enkelkind auch gerade auf der Terrasse mit großem Erstaunen gefunden...
    Ja, auch bei uns tauchen an den Futterstellen jetzt mehr und ganz andere Vögel auf als im Winter. Noch ist mehrheitlich Nestbau zu beobachten, so dass es weniger der größere Kalorienbedarf sein dürfte...
    Heute habe ich zum ersten mal den sanften Morgentau im Eimer gesehen - jetzt verstehe ich deine Bemerkung neulich! Meiner sieht doch etwas anders aus: Morgen geht die Post raus, tada!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übrigens wächst bei mir eine Hanfpalme, auch durch Vogelfutter "erzeugt"...

      Löschen
  4. Dein Morgentau ist aber sehr elegant, habe heute auch probiert in ersten Anlauf, naja noch zu grünlich, aber schon ganz schön. Der Blattstempel ist schön, bin immer wieder neu baff, was deine Sammlung hergibt!
    Tolle Vogelaufnahmen! im Winter waren bei uns kaum Vögel,... aber jetzt eher, verstehe ich irgendwie nicht.Ist dein Teller überdacht ?

    liebe Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  5. der Blattstempel ist dir grossartig gelungen und die Seite davon ist wunderschön!
    Das Blatt ist wirklich interessant wenn man es so anschaut.
    Die Vögel sind ja allerliebst fotografiert!
    Das tut auch gut endlich mal die Wärme und hinaus in den Garten gehen zu können!
    Ich wünsche dir eine schöne Woche!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Ui, die Blätter sind wunderschön - sowohl die "echten" als auch der Blätterstempel. So feingliedrig! Das ist ja genial, dass der auch so gut abdruckt. Und ja, bitte verlinken! :-) Was für ein schöner Einstieg in diesen Blättermonat. Bei Ela gibt es auch echte Kunst am echten Blatt :-)
    LG. SUsanne

    AntwortenLöschen
  7. tolle vogelfotos sind dir wieder gelungen! schick mir doch einen kernbeißer vorbei (doch, die gibts bei uns auch, aber ich konnte noch keinen beobachten)... die frechen spatzen schmeißen nämlich die samen aus dem futterzylinder einfach auf den boden. jetzt habe ich ihnen den zylinder einfach nicht mehr aufgefüllt und sie müssen mal ihre ganzen "überbleibsel" aufknacken und aufräumen, sonst sind da nämlich die tauben und elstern zu gange... gestern hab ich noch zwei vogelhäuschen zum bebrüten aufgehängt, hoffentlich nicht schon zu spät. und das herrliche gezwitscher in aller morgenfrühe... ich liebe sie einfach!
    ich komm dann morgen wieder vorbei zum MuMi:) liebe grüße, johanna

    AntwortenLöschen
  8. Oh wow, was für ein wunderschöner Blattstempel!!! Und dein Morgentau... den hast du perfekt getroffen (jetzt, nachdem ich weiß, wie dieser aussieht...)
    Deine Vogelfotos sind wie immer grandios!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Fotos, aber ich wollte noch was zu deinen Kalligrafien schreiben: die sind ja toll! Ind dann noch so wunderschön als Buch gebunden.

    AntwortenLöschen
  10. Der Stempel ist wirklich beeindruckend. Und der Kernbeißer! Wir hatten neulich auch einen am Haus un Besenhausen. Ein Vogelbuch gab die Auskunft, dass der scheue Vogel sich nur in Not menschlichen Behausungen nähert. Und jetzt sehen alle plötzlich Kernbeißer. Hoffentlich kein Zeichen für deren Not!!
    Ich bin ganz geflasht von Deinen Kaligraphien. Ein wahrer Augenschmaus!
    Ganz liebe Lisagrüße!

    AntwortenLöschen
  11. Schöner Stempel! Aber das echte Blatt hat halt mehr Seele, vielleicht auch weil es so vergänglich ist. den sanften Morgentau als Hintergrund zu verwenden, anstatt weiß werde ich auch mal versuchen. Und der Kernbeißer ist ja wirklich beeindruckend.
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Eine gaaanz tiefe Verneigung vor den schönen Bildern! Das Licht und die Schärfe sitzen perfekt und sehr inspirierend finde ich die Zusammenstellung mit Blattskeletten und den Piepmätzen. Ich habe letztens gelernt: das Futter im Frühjahr bloß nicht wegräumen, da brauchen es die Altvögel besonders, da sie sich hauptsächlich um den nachwuchs kümmern müssen... Also alles richtig gemacht! Liebe Grüße und besten Dank für deinen langen Kommentar zu meinen "Fundsachen"
    PS: Dresden hat mich inspiriert mich intensiver mit der Geschichte der Fotografie zu beschäftigen (Ihagee, Pentacon...) und vielleicht fange ich an alte Kameras zu sammeln ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Schön sind die filigranen Blattskelette und natürlich auch das "nachwachsende" Winterfutter für die fliegenden Gäste!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. Die Vögel sind ja ne Wucht und so toll eingefangen! Skelettierte Blätter fische ich immer aus den Untiefen der Wassertonne - ich liebe sie! Nachtgrüße, Eva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!