Samstag, 8. Juni 2019

Texturen der Natur - Bild 5 und 6

Weiter geht' mit dem Texturenbuch - dem Gemeinschaftsprojekt von ihr und mir.
Als illusorisch erwies sich unser Anfangsgedanke, ein Bild pro Woche zu schaffen!
Einen Tag brauche ich mindestens, herum zu probieren, eine Idee zu entwickeln, die dann erst einmal ruhen muss, bevor ich mich an die Umsetzung mache.


Bild 5
Eine alte Kiefer

Auf dem Weg zum Bergpark hat 
Karen sie im kalten Januar mit dem Handy fotografiert, und da haben wir schon beschlossen, dass die Kiefer unbedingt mit ins Texturenbuch muss.

Meine Farbe: gemischt aus Beize grün und Moorlauge braun
Mein Werkzeug: dünnes Balsaholz, die Kante spitz geschliffen


 Ein paar Äste, gezogen mit Pipette und verdünnter Moorlauge -
die Kiefernnadeln mit senkrecht gehaltenem Balsaholz markmakingmäßig in die noch feuchten braunen Äste getupft, sodass sich die Farben noch ein wenig mischen konnten.


Das war der Plan, die Vorübung - und dieses Mal habe ich mich tatsächlich zum ersten Mal getraut, direkt ins Buch zu arbeiten ... mit Seitenschutz durch Zeitungspapier.


Hach, geschafft, und ich bin sogar ganz happy mit dem Ergebnis, auch wenn es naturalistischer ausgefallen ist, als geplant!



Bild  6 
 Ein Ausschnitt eines Palmenstammes, von mir auf Mallorca aufgenommen


Wie kann ich das nur darstellen? 
Ich fand dieses Motiv so viel schwieriger... wollte es unbedingt wieder kalligrafisch umsetzen, diverse Vorversuche -  und bin dann bei einer engen Ziehfederschrift mit Moorlauge gelandet.


Man kann zwar (gewollt) nichts lesen, aber es ist ein sinnvoller Text: Ich habe das Vorwort unseres Inspirationsbuches von Denise Lach 'Schriftspiele' (Werbung) abgeschrieben!



Mit einen feinen Pinsel und Wasser habe ich dann einen Teil der Moorlaugen-Schrift wieder angelöst und so einen weicheren Farbton erreicht und mehr optische Fläche, der Palmenrinde entsprechend.


Kaum war ich fertig mit dieser Buchseite, fiel mir ein, wie ich es auch hätte lösen können, besser noch. Aber es kommen ja noch mehr Motive auf mich zu, vielleicht dann auch die Gelegenheit, meine Idee umzusetzen.


Der Kiefernwedel rechts unten war übrigens ein Klecks...
Noch sind die nächsten Natur-Fotos nicht von uns ausgewählt - jetzt sind wir beide erst einmal sehr neugierig darauf, wie die Andere die aktuellen Vorlage-Bilder bearbeitet hat! Das ist ein weiterer spannender Moment in diesem Projekt!   -  Hier geht's zum Kaze-Blog!


Kommentare:

  1. MEGA!!! Dieses Projekt zeigt dein Können. Ich bin baff und suche gleich nochmal die Bilder 1 - 4 bei dir. Da muss ich mehrmals gucken, denn das ist wert, richtig beachtet zu werden.
    Bleibt dran, ihr beiden Mädels. Nur nicht aufgeben. Ein tolles Projekt und wunderschön umgesetzt.
    Liebe Grüße und schöne Pfingsttage
    ela

    AntwortenLöschen
  2. Was habe ich mich eben gefreut, dass du auch Balsaholz als Werkzeug eingesetzt hast und auch ich habe grüne Tusche und Moorlauge genutzt.Der ausgearbeitete Extraklecks macht das Blatt noch besser.
    Herrlich, du hast wieder richtig geschrieben.Bei der Palme habe ich es im ersten zarten Versuch auch getan und war so gar nicht zufrieden, habe dann gleich zu viel gröberen Möglichkeiten gegriffen, die mir dann sehr nah waren. Wir lernen mit jedem Foto richtig viel dazu, finde ich.Wie die Strukturen zu einem sprechen...
    Strukturvolle Grüße liebe Partnerin

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja so begeistert! Die Umsetzung der beiden Bilder ist phänomenal! Und wie auch Ela sagt, hier zeigt sich dein Können und deine Erfahrung (und deine große Material- und Werkzeugsammlung.
    Liebe Grüße schickt
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Auch von deiner Umsetzung in ich sehr beeindruckt!
    Ein schönes Pfingstwochenende!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Sieht wirklich TOLL aus !!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Also liebe Ulrike, ich bin begeistert - das sieht beides phänomenal gut aus und sehr nah am Original! Was für eine feine Spiegelung der Natur mit Farbe und Schrift und doch bekommen beide Seiten ihr Eigenes dank dir. Wirklich gut geworden! Das gibt mir neue Kraft und Inspiration mich zum Thema Baumrinde für das übernächste Nadelbriefchen vielleicht anders heranzuwagen.... Danke also. Schon hat mir dein Beitrag nicht nur was für Auge und Seele gebracht, sondern für den eigenen Mut und das Ausprobierenwollen :-) LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  7. fein zu sehen wie du es machst mit deiner schriftarbeit den palmenstamm hervorzuzaubern ; und die kiefernadeln auf den aestespuren dazukommen und der klecks macht das zufällige gerade natürlicher mit dem kleinen kieferteil * und dass du vorsichtig vorgehst für dein buch kann ich verstehen * das schöne ergebnis ist dann da !
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und wie schön, von dir zu hören!
      Leider gibt es deinen Blog ja gar nicht mehr...bist du mit deinen fantasievollen Arbeiten vielleicht inzwischen auch auf Instagram zu finden?
      Das wäre schön! LG Ulrike

      Löschen
  8. dass man sowas nicht jede woche machen kann, ist ja völlig klar! aber schön, dass ihr dran bleibt! das verirrte nadelbüschel (der "klecks") macht das ganze noch schöner, finde ich, es fällt so schön aus dem rahmen. so ist es doch oft: die unbeabsichtigten sachen werden zu den besten.
    geflasht bin ich von der schrift! es gefällt mir so gut, wie durch das nachträgliche wieder-anlösen ein flächeneindruck entsteht. bravo!!!
    ich geh jetzt mal bei kaze kucken...
    liebe grüße, johanna

    AntwortenLöschen
  9. innovativ und einfach traumhaft schön gelungen!

    AntwortenLöschen
  10. Eine ausgezeichnete Lektion, wie man sich überall inspirieren lässt, Ulrike. Ich liebe es, wie du die Challenge-Stücke interpretiert hast, besonders, wie deine Kalligraphie so gestaltet wurde, dass sie dem "Wellenmuster" im Palmenstamm entspricht! Ich freue mich darauf, mehr von diesem spannenden Gemeinschaftsprojekt zu sehen. Danke, dass du es teilst :)
    Mit freundlichen Grüßen, Chris

    AntwortenLöschen
  11. Beide Fotos hast du ganz fantastisch umgesetzt, liebe Ulrike! Ich bin wieder ganz begeistert.💚Es ist toll, wie intensiv du dich mit der jeweiligen Aufgabe auseinandersetzt.
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Du hast so ein treffsicheres Auge und eine ganz hervorragende Umsetzung der beiden Fotos erreicht. Ich bin (fast) sprachlos, beides gefällt mir unglaublich gut, aber die Kiefer am besten - Lieblingsbaum.... Gratulation, Hut ab und verbeug.... liebe Pfingsgrüße, Eva

    AntwortenLöschen
  13. HERZLICHEN DANK AN EUCH ALLE FÜR DIE NETTEN KOMMENTARE!
    ICH FREUE MICH SO SEHR DARÜBER, DASS EUCH DIESES PROJEKT AUCH SO GUT GEFÄLLT, WIE MIR!
    PFINGSTGRÜßE VON ULRIKE

    AntwortenLöschen
  14. Traumhaft schön. Sa-gen-haft! Ganz herzlich, Eli

    AntwortenLöschen
  15. Ach liebe Ulrike, ich bin sooo begeistert von eurem Projekt, das zu begucken ich mir trotz aktuellem Extremstzeitmangel die Zeit nehmen MUSS! Fantastisch umgesetzt!!
    Ganz liebe Grüße Moni

    AntwortenLöschen
  16. Hinreißend... Bei Karen habe ich schon geguckt eben und mitbekommen, dass du mit Palmen und Kiefern auch schon in der Öffentlichkeit bist... Euer Projekt ist echt mein Lieblingsprojekt dieses Jahr, und es reizt mich sehr, endlich auch mal zu Federn und diversen Farbflüssigkeiten zu greifen... Aber das derzeit so übervolle Leben lässt es gerade nicht zu, verflixt... Ich bin froh, wenn ich es jeden Tag schaffe, abends noch mal meine Stickereien in die Hand zu nehmen. Doch das Schuljahresende naht, etwas mehr Freiheit ist in Sicht. Nur der Sommer scheint ähnlich trocken zu werden wie im vergangenen Jahr. Aber ich will mich nicht beklagen, die vergangenen Wochen kam dann doch wenigstens einen Tag mal Regen, das entspannt schon deutlich, auch wenn es nicht reicht, und die Regentonnen nie zum Überlaufen bringt... Das war früher regelmäßig der Fall, so dass noch eine ganze Kette von Anschlussfässern und -bottichen auch noch voll wurde... Gruß auf dem Kiefernwald, ich hätte hier auch ein paar tolle Exemplare ;-) - Ghislana

    AntwortenLöschen
  17. einfach fantastisch!! ich komme auch gerade von karen und las von kaffeetinte und betrachtete dann ihre versionen eurer fotos und fand sie hinreißend. genau das kann ich auch zu deinen werken sagen und bin fasziniert, wie du palmenrinde in schrift umgesetzt hast. farblich und malerisch einfach genial, man kann es kaum besser machen!! moorlauge - ich muss sie mir unbedingt auch machen, wo ich doch so tuscheverliebt bin. ich würde mich sehr freuen, wenn du mir nochmal den link schickst, wo du die herstellung gezeigt hast.
    deine kiefernäste schweben so richtig auf dem papier und sind luftig leicht umgesetzt. so als wenn man unter einer kiefer steht und in den himmel schaut.
    euer projekt ist einfach wunderbar und ich freue mich sehr, dass ihr beide es auch so ausführlich beschreibt.
    zwar verspätete, aber besonders herzliche grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  18. so toll gemacht ! Du hast recht sehr stolz zu sein darauf ! Schön! LG, A

    AntwortenLöschen
  19. Sagenhaft wie du diese Texturen umgesetzt hast, der Wahnsinn ist ja die Baumstammtextur als Kalligrphietext, einfach irre gut. Immer wieder spannend hier rein zu schauen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Wow das sieht ja wirklich toll aus, bin gerade in den Hotels am Gardasee und versuche mich auch in der Malerei. Bin aber noch nicht so gut wie du :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Ulrike,
    Deine Texturen aus der Natur sind wundevol eworden! Du bist für mich eine wirklich großartige Künstlerin mit Tusche und Feder, mit Pinsel und Farbe :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und ein hoffentlich sonniges Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  22. Wunderbar übertragen! Gratulation!!
    Ich arbeite immer direkt in die Bücher. Allzu oft ärgerte ich mich darüber, dass die Entwürfe besser aussahen, da unverkrampft, als das "Original". Wenn dann doch was daneben geht, auch gut. Das gibt künstlerischen Spielraum ;-) Man muss das ja niemandem erzählen, dass da was daneben ging. :D
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  23. Wow!!! Wie toll! Am besten gefällt mir dein Palmenblatt! Schön, dass das Kalligrafiegelernte von Dresden bei dir noch anhält...
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  24. Wow, beide Umsetzungen sind künstlerische Highlights! Großartig!
    Susi

    AntwortenLöschen
  25. Ich liebeliebeliebe beides! Handwerklich imponiert mir die Palmenrinde mehr, aber mein Herz fliegt der Kiefer zu. Die angemischten Farbtöne sind eine Pracht, richtig tief und wie zum Anfassen.
    Die Idee, die Dich im Nachhinein anflog, verrätst Du wohl nicht, hm? Sagst Du Bescheid, wenn Du sie umsetzt, dass es diese Idee war?

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Ulrike,
    einfach genial wie Du die Strukturen der Kiefer umgesetzt hast. Der Stamm mit der nichtlesbaren Schrift ist mein Liebling. Euer Projekt ist so klasse, ich freue mich auf mehr von Euch.
    viele Grüße Margot

    AntwortenLöschen
  27. Ihr seid so spitze, Ulrike, ich pack' das bald nicht mehr... Ich kann nur staunen, echt!
    Liebe Grüsse!
    Carola (aiso, radisal78 halt)

    AntwortenLöschen
  28. wunderschöne arbeit ... die anderen billets muss ich noch anschauen... bises!

    AntwortenLöschen
  29. Was für ein spannendes Projekt. Verblüffend eure Umsetzung-vor allem, die simultane Entscheidung für das selbe Tool. Ich freue mich immer auf die nächste Veröffentlichung. Danke fürs Zeigen. Es ist eine echte Bereicherung mitzuverfolgen, wie ihr die Umsetzung des Themas entwickelt. Klasse.
    Liebe Grüße Ute

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst. Danke für deinen Besuch bei mir!

Mit dem Abschicken deines Kommentares akzeptierst du, dass der von dir verfasste Kommentar sowie personenbezogene Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung : https://ulkau.blogspot.de/p/datenschutz_22.html
und in der Datenschutzerklärung von Google.