Freitag, 23. Juni 2017

5-Minuten-Collage - 1.Mal D14 - NRW-Stippvisite

Heute geht's ein wenig bunt gemixt bei mir zu - und sorry, es wird viel.
 Denn meine Erlebnisse der letzten Woche will ich noch zeigen, zumindest auszugsweise.

Zuerst die 5-Minuten-Collage mit dem Übergang von Pink zu Violett,
die mir jetzt das ungeliebte Lila abverlangt


Auf zart-violettem Seidenpapier drapiert u.a.:
Pink: kein Problem, in dieser Farbe Dinge zu finden, die meisten erklären sich auch von selbst... auf dem Ring ist Pflaster aufgerollt, Streichholzschachtel von meiner Friseuse vor über 25 Jahren, halbe Schneiderkreide
Übergangs-Violett: ein ausrangierter Schal, der beide Farben enthält, eine rote Zwiebel, die Mail4Fun-Box, die MailART-Kunst enthält
Lila: die meisten Zutaten stammen wieder einmal aus dem Nähkästchen oder aus dem Arbeitszimmer, dann fiel mir noch mein lila Satin-Sporthöschen ein, was ich tatsächlich aufgehoben habe... Glasperlen, Lavendelblüte, Müsli-Riegel im sympatischen tiefen Blau-Lila
Hilfe, im nächsten Monat ist diese Farbe ja noch einmal dran - da muss ich wohl in die Stiftekiste greifen...   Hier, in Simones Sammlung gibt's noch mehr davon!


*****************************************


Donnerstag, 15. Juni
ein erster D14- Orientierungs-Tag mit 2 alten Jugendfreunden - wir kennen uns schon 50 Jahre -  die zu dieser Kunstschau regelmäßig nach Kassel kommen.

Erster Eindruck: Viel Bedrückendes, im 3-stöckigen Fridericianum fast auschließlich griechische Werke/Bilder/Fotos, zum großen Teil älter als 40 Jahre... zeitgenössische Werke muss man fast suchen.
Ich finde es irritierend, gilt nicht die Documenta als weltgrößte Schau zeitgenössischer Kunst?
Mir steht es wohl nicht zu, darunter zu schreiben: Thema verfehlt...

Doch natürlich gab es Einiges, was mich sofort erreicht hat - aber es ist wie immer, ein Besuch reicht einfach nicht.
Ab Nachmittags hatte ich höllische Knieschmerzen vom langsamen Gehen und Stehen! Kunst ist so anstrengend!







******************************************
Freitag, 16. Juni
Reise nach Mühlheim Ruhr zur runden Geburtstagsfeier eines guten Freundes, ein Open Air Fest in der alten Freilichtbühne mit 4 Live-Bands! Toll war's, und ich hab sogar getanzt!
Die Kamera hatte ich mit Absicht nicht dabei, denn ich wollte nur feiern, 
aber dafür gibt's Fotos von Lenny, dem Traum-Kater meiner lieben Gastgeber!




****************************************
Samstag, 17. Juni
Weiter ging es nach Wuppertal. Hier lebt mein Sohn, seit Kurzem in neuer, wunderschöner Altbauwohnung zusammen mit seiner Lebensgefährtin und Labrador Henry.
Erst einmal ein Spaziergang mit Hund durch Wald und Feld und die alte Bahntrasse entlang. Die Schienen sind inzwischen asphaltiert für Radfahrer und Skater, aber die alten, charmanten Bahnhöfe (v. 1880) gibt's noch! Dieser hier steht wohl zum Verkauf!








*******************************************
Sonntag, 18. Juni
Puh, schon wieder eine verdammt kurze Nacht - um 6:00 Uhr Wecker-Klingeln!
Flohmarkt in Düsseldorf, da wollt ich schon immer mal hin - und bin fündig geworden!
Neben einem schönen Schal und grünen Converse-Schuhen habe ich diesen antiken Schnick-Schnack hier günstig ergattert! Ein Fest!



"Die Stütze der Hausfrau" (für nur 2€!) ist im Einband zwar schon etwas lädiert, doch drinnen befinden sich ganz großartige Abbildungen, alte Stiche, die ich so liebe.



Jetzt sollte ich aber wirklich mal mit Kalligrafie-Übungen beginnen - wenn dies kein Omen ist...!


Nachmittags noch eine nette Einladung zu Kaffee und Kuchen im Garten dieser wunderschönen Schiefer-Holz-Villa. Erbaut um 1880 herum, rundum liebevoll restauriert!
Oma Doris machte sogar gerne eine Führung mit mir, von oben bis unten - Ein Traumhaus!





Baby-Kaninchen, 2 Wochen alt, so süß und weich, wohnt auch dort!


Ein Fisch-Tisch zum Freitag! Wer sieht den Fehler?
Ein paar Tage hat es dann gebraucht, bis ich meinen Schlafmangel dieser Tage mit schönen Begegnungen und Erlebnissen wieder ausgeglichen hatte, von wegen, im Alter braucht man weniger Schlaf!


Watercolor-Batics von der wunderbaren Chris Lally  aus Oregon
- es lohnt sich wirklich, ihre tollen Arbeiten auf ihrem Blog einmal anzuschauen!
Mich interessiert diese Technik ungemein, will es unbedingt ausprobieren... da schickt mir Chris tatsächlich jetzt 2 Originale, damit ich alles aus der Nähe sehen kann! So lieb - Danke!!!


Mittwoch, 21. Juni 2017

Rosenmuster zum Dritten und Bellis-Mandala

Jetzt war ich ein paar Tage nur unterwegs - keine Zeit zum Malen und Mustern.
Doch hatte ich ja letzte Woche schon ein paar Rosen mit Gelatos gemalt, mit denen ich für den heutigen Muster-Mittwoch ein wenig digital gespielt und gemustert habe.
Die Gelatos sind übrigens viel weicher als Wachskreiden, fast pastös -  die aufgetragenen Farben lassen sich mit den Fingern leicht vermischen und auch mit Wasser vermalen.



Zuerst eine einfache Vermusterung mit der ausgeschnittenen Rosenknospe



In veränderter Farbe gefallen sie mir auch ganz gut.


Verstreute Rosen 



KLICK

Wie anders die Rosen doch wirken, wenn man die Hintergrund-Farbe verändert...

Als Kind hatte ich einmal eine Bettwäsche in ähnlichem Muster, allerdings etwas blasser im Farbton.




Und wieder ein neues Käfer-Design: Der Rosenkäfer
Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an den Rauten-Käfer vom Februar...
Genug gemustert für heute - und ab geht's in Michaelas Rosen-Sammlung vom Juni.


****************************************
Bellis-Mandala Nr. 23
... aus abgeknipsten Petunien-Fruchtständen - mache ich sonst ja täglich, aber nach meiner Reise kam viel zusammen - den letzten Bellis und einer Passiflorablüte...


Die Frühlings-Bellis haben sich tatsächlich bis jetzt gehalten, 
doch heute ist Sommeranfang, jetzt brauche ich den Topf für Sommerliches.


Mittwoch, 14. Juni 2017

Rosiges zum Zweiten

... im Juni Muster-Mittwoch
Und noch einmal ein Rückgriff auf uralte, aus Moosgummi geschnittene Rosenknospen, die ich schon fast vergessen hatte. Habe nichts Besonderes damit angestellt, einfach nur abgestempelt im Sketchbook mit verschiedenen Stempelkissen.






Eigentlich wollte ich diesmal gar nicht, doch reizt es mich jedesmal, doch eine Vermusterung zu versuchen.

<<< Grundlage die gelbe, gestempelte Rose mit Pünktchen-Hintergrund.

>>> Die Knospe hab ich dann digital farblich verändert, versetzt angeordnet und den Hintergrund in dunkles Anthrazit umgewandelt. Eigentlich ein bisschen langweilig, finde ich, aber der Hintergrund gefällt mir. 
Ein Krawattenmuster... in blau eventuell?


Rosen-Geschenkpapier aus Künstlerhand von Meistern der Blumenmalerei zwischen 1880 und 1920 für den Stoffdruck entworfen, aus einem der großformatigen Bücher, die es in Museen zu kaufen gibt. Hier gab es auch viel Interessantes über die Geschichte und Symbolik der Rose nachzulesen.
Wusstet ihr, dass Rosen bereits vor 35 Millionen Jahren auf der Erde blühten... in Oregon und Colorado wurden Versteinerungen gefunden, die dies belegen.


Pullover-Collagen


Auf dieser sehr dünnen Seite hatte sich die Stempelfarbe total durchgedruckt -  so habe ich sie mit Liner umrandet und in die Pullover-Collage mit einbezogen. Die kleinen alten Rosen-Abbildungen stammen von einem Decoupage-Papier, wie auch die schönen Schriften.




Der schwarze Rosenmuster-Pullover hat mich dann inspiriert, ähnliche Blümchen, in genau diesen Farben, mit meinen viel zu wenig benutzten Gelatos zu malen. Der schwarze Hintergund lässt die Farben herrlich leuchten. Vermustert wird damit aber erst nächste Woche.
Momentan ist es eng bei mir, denn der erste Documenta-Besuch hat sich kurzfristig angekündigt, und wegfahren will ich auch noch... Wie gut, dass ich diese Seiten schon in der letzte Woche fertig hatte für Michaelas Rosensammlung.


Postfreuden gab's auch noch:

Meine geschnitzten D14-Eulen waren doch nur ein kleines Geschenk...

Ein E-Mail-Danke hätte doch gereicht, aber sie schickte mir 2 tolle DaDa-ATCs, und von ihr bekam ich sogar eine echte Eule aus Griechenland! Wie lieb von euch!