Freitag, 15. Mai 2015

Exkursion in die Eder-Auen

Unsere Amphibien/Reptilien-Stadtgruppe trifft sich jeden Monat 
zu spannenden Vorträgen, Naturschutzaktivitäten oder zu gemeinsamen Ausflügen.
Im Mai steht immer eine interessante Exkursion in ein anderes Naturschutzgebiet in der Nähe von Kassel an, wo ich gerne immer mit dabei bin.
Dieses Mal ging es ins ca. 50 km entfernte Waldecker Upland in die Ederauen. Dieses Naturschutzgebiet besteht etwa zur Hälfte aus Wasser und ist eines der artenreichsten Gewässer hier in Hessen mit besonders großer Artenvielfalt in der Vogelfauna.
Zum Vergrößern aufs Bild klicken!


Aber uns ging es dieses Mal um Frösche und natürlich hofften wir, auch ein paar Ringelnattern zu finden, hatten damit aber kein Glück.
Los ging es mit der Wanderung um 18:00 Uhr bei ganz freundlichem Wetter rund um die wunderschönen Teiche und Seen. Selten nur kam man bis ans Ufer, alles zugewachsen mit Schilfrohr.



Immer gibt es auf diesen Exkursionen etwas Neues für mich zu entdecken, so wie diese Wasserpflanze, mit Namen Fieberklee, ein Enziangewächs und alte Heilpflanze, inzwischen sehr selten anzutreffen.
 Hier habe ich ein Fotomontage gemacht, denn ich bin nicht nah genug an die Pflanze herangekommen, es war zu sumpfig dort.


Die hübschen Grünfrösche bevölkern dort jeden Teich, doch kaum nähert man sich dem Wasser, geht es nur: klatsch, klatsch, klatsch und man sieht sie erstmal nicht mehr!
Diesen kleinen Kerl (er war ca. 6cm lang) hat Detlef mal schnell gefangen, damit wir wenigsten einen zu Gesicht bekamen. 
Mit dem Fotografieren musste man schnell sein, denn schwupps, war er wieder im Wasser.



Weiter ging es zu einem größeren See - von Weitem war schon ein lautes Geschnatter zu hören, ich dachte wirklich, es seien Vögel...

Hört euch mal dieses Konzert an und die Lautsprecher möglichst laut stellen!



Seefrösche, die bis zu 16 cm groß werden können, machen solch einen Lärm!
Näher konnte ich sie leider nicht heranzoomen, deswegen ein leicht unscharfes Bild.  


Ein Gewitter zog dann über uns hinweg - sofort waren die Frösche still!
In einem Holz-Unterstand konnten wir den kurzen Regen geschützt abwarten und weiter wandern. Es tröpfelte noch immer, aber das Licht war so grandios - so was liebe ich ja!


Die Störche hockten tief im Nest und waren leider nicht zu sehen... aber dafür gab es dann den schönsten Regenbogen, den ich seit langem erlebt habe - so farbintensiv und doppelt!
Als er sich bildete, habe ich schon so viele Fotos geschossen, denn man weiß ja nie, wie lang er bleibt - aber er wurde immer kräftiger.
Under the rainbow, direkt darunter - darum konnte ich ihn auch gar nicht ganz fotografieren.
Das war sooooo schön!



Rückweg mit tiefstehender Sonne am Seeufer entlang.
Hier hatte ein Schwan sein Nest, doch links daneben lag ein noch lebendes Schwanenbaby, halb auf dem Rücken, wie traurig! Wie ist es dort hin gekommen, hat die Mutter es vielleicht selbst aus dem Nest geworfen.....? Den Gedanken, es zu retten haben wir aufgeben müssen, denn der Schwan hätte uns gefährlich attackiert.



Mit dem Sonnenuntergang am nächsten See ging unser Auflug zu Ende. 
Dort muss ich unbedingt noch einmal hinfahren - es ist so schön dort!


Kommentare:

  1. Wie schön, da wäre ich auch gerne gewesen! Wir haben ein Amphibianschutzgebiet um die Ecke von hier, ich sehe die Frösche nie, aber höre sie immer! Tolle Fotos hast Du gemacht. GLG, Valerie

    AntwortenLöschen
  2. das wäre auch ein ausflug nach meinem Geschmack gewesen! schön, dass ich durch deine herrlichen Fotos mit dabei sein konnte! und der doppelte regenbogen... da darf man sich doch bestimmt was wünschen? das klingt wirklich alles nach einem ganz fantastischen tag!!

    AntwortenLöschen
  3. Nun habe ich mich heute mal wieder zu einem Blogrundgang aufraffen können - ich weiß auch nicht, das Vor-dem-Computer-hocken kann mich momentan nicht wirklich locken. Ich hoffe aber, es kommen auch mal wieder andere Zeiten.
    Deine Fotos sind mal wieder wunderschön, vielen Dank, dass du uns mit auf die Reise genommen hast. Froschgequake höre ich super gerne :)

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Fotos...... Und laute Frösche..... ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Boah - was für fantastische Bilder!!! Danke das du uns so daran teilhaben lässt - den Ausflug hätte ich gern mitgemacht ;o)
    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende. Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ulrike, was für tolle Fotos und Geschichten - und ja, ich hatte den Lautsprecher auf laut gestellt :) Alles absolut beeindruckend. Ich danke dir für diesen tollen Ausflug, an dem ich ja nun ein bisschen teilnehmen durfte.
    Und wenn ich auch alle Fotos so schön finde, dass du diesen scheuen Frosch, den Detlef eingefangen hatte, so schnell so klasse fotografieren konntest ist wirklich beeindruckend. Und die Geschichte mit dem Schwanenbaby ist traurig, keiner wird je erfahren, was es mit dieser Geschichte auf sich hat, wie sie begann.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Wow.. ein Traumausflug! Danke für's Teilhaben lassen!
    Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!