Montag, 16. November 2015

Hund gefunden

oder:  Glück für Charly
In der letzten, noch trockenen Woche war ich zu einem nahe gelegenen Park mit altem Baumbestand unterwegs, um Laub für das Winterquartier meiner Schlange zu holen. Auf dem Rückweg sah ich schon von Weitem ein Mini-Tierchen - ich mag gar nicht Hund dazu sagen - am Bürgersteig-Rand herumwuseln. Der offensichtlich noch junge Chihuahua war ganz allein und gefährlich nah am Rand der viel befahrenen Straße. "Hey, wer bist denn du?" ... er kam auf mich zu, hüpfte dann aber gleich weiter über die Seitenstraße hinweg! Da konnte ich doch einfach nicht weitergehen, denn noch immer war kein Besitzer zu sehen.


So habe ich zum ersten Mal in meinem Leben einen Chihuahua auf den Arm genommen, nachdem ich ihn dann endlich hatte - ein Hauch von Nichts, viel leichter als eine Katze und wollte dann die Häuser in der Nähe abklappern, um sein Zuhause zu finden. Gleich beim ersten Klingeln in einem Mehrfamilienhaus in der Nähe hatte ich Erfolg: " Ja, das ist Charly!" Der junge Familienvater hatte die Gartenpforte offen gelassen, was Charly gleich ausgenutzt hat.


Dieses Hunde-Erlebnis wollte ich unbedingt in meinem Journal festhalten - so wie hier allerdings nicht. Das hat sich jetzt eher zufällig ergeben, weil ich ein paar Gel-Transfer-Versuche gemacht habe: Sonne und Mond aus Fehldrucken und die Augen aus einer Zeitschrift. Auch der Hund ist ein Gel-Transfer - ich glaube, jetzt habe ich den Dreh heraus, es klappt super.


Dies alles sinnvoll miteinander zu verbinden, war eine echte Herausforderung, so ist mit Pinsel und Acrylfarbe diese Doppelseite zu meinem Tages-Erlebnis entstanden.
Mein gesammeltes Laub zeigt die Herbstfarben, die bei AJJ zur Zeit gefragt sind.



Kommentare:

  1. What a wonderful story! I love that you transferred the memory to your art journal. Those eyes - hiding - are PERFECT. I am smiling - this was a great way to start my week!! And thank you Ulkau for your kind comment on my blog too!!! You do lovely artwork. j.

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Geschichte, und eine sehr schöne Doppelseite hast Du damit kreiert. Danke fürs Verlinken zu Art Journal Journey, GLG, Valerie

    AntwortenLöschen
  3. Fablehaft wie das Hundefunderlebnis verarbeitet hast..toll mit den Transfers und handgemaltemn Elementen !Wir haben hier gegenüber auch einen solchen Strolch.. der Kerl fühlt sich als Hundebürgermeister der Strasse und verbellt alles was an seinem Garten vorbei geht! Und manchmal verbellt er meine zwei Ridgebacks ..Heldenhaft geradezu denke ich mir ..die lachen nur drüber.... sie wundern sich dass diese kleine viel zu heiss gewaschene Kreatur Hundestimmen immitieren kann.
    Danke für Deinen wunderschönen Beitrag zum Herbstfarbenthema Ulrika!
    Hab eine schöne neue Woche!
    oxo
    Susi

    AntwortenLöschen
  4. Entschulde die vielen Fehler ..wenn eine alte Frau im Dunklen tippt kann nichts Anständiges dabei rauskommen!
    Einen neuen Namen hab ich Dir auch gleich verpasst! Tschuldige..kicher!

    AntwortenLöschen
  5. Ein tolles Journal mit dem Hund und mit dem Laub.. süss mit deinem Erlebnis von dem kleinen Hund!
    Klasse gemacht mit dem Geltransfer was ich gesteh nicht kenne aber erahne wie das funktioniert!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. eine schöne geschichte, wunderbar festgehalten in deinem Journal. der kleine Hund auf dem bild schaut schon so "mir gehört die welt"-mäßig drein. tja, je kleiner desto frecher;)
    tipp zum Journal, nachdem du ja jetzt das mit dem geltransfer raus hast: ich würde eine trennseite (Folie etc) dazwischenlegen, wenn du das buch schließt. gel medium ist ein kleber, der sich manchmal wieder aktiviert, und dann pappt dir das ganze zusammen. mir ist das mit dem Stoff passiert, mit dem ich vor einer weile experimentiert hatte. nun kann man Stoff ja wieder ins wasser legen zum lösen, aber um deinen eintrag wärs echt schade!

    AntwortenLöschen
  7. I love this spread. The peeking eye and the little dog makes this page wonderful. So fall!

    AntwortenLöschen
  8. Oh what a tremendous story, little dog rescued by kind Ulrike.
    Your painting of the incident is so amusing and also extremely clever with little dog looking innocent and saying "what is all the fuss about?" and the seeker and finder on opposite sides of the winding road.
    I'm also impressed by your ability to so successfully make gel transfers.

    AntwortenLöschen
  9. oohh was für eine tolle seite,klasse wie du dein erllebnis zu papier gebracht hast,einfach wunderschön mit dem geltransfer und dem gesicht unter der strasse,eine tolle geschichte,fantastich.


    lieben gruß jeannette

    AntwortenLöschen
  10. Eine tolle Journalseite, ach diesen Malen über zwei Seiten hat doch wirklich was ganz Eigenes.... Und toll, dass du dich um diesen Hund gekümmert hast! Was für ein Glück, dass du sein Zuhause so schnell gefunden hast, es hätte ja auch Stunden dauern können. Aber alles ist gut gelaufen und nun hast du eine Journalseite, die dich daran erinnern wird. Du bist also voll dabei :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!