Mittwoch, 20. September 2017

Insekten 3 - Blau-Post-Abschluss - Ampfer-Mandala

Schon die 3. Insektenwoche im Muster-Mittwoch -
so kann ich hier auch wieder ein paar sehr willkommene Falter-Besuche vorstellen,
wie diese große Eule die Hausmutter,  in der Küche, die gerade im Begriff ist, wegzufliegen.
Fotoglück, ihre Flügelzeichnung auch einmal von unten zu sehen...


KLICK 

... denn normaler weise  sieht man diesen großen Falter, hier ein Männchen,  nur immer so, wie hier rechts mit zusammen geklappten Flügeln!

Links - Aufnahmen von verschiedenen Klein-Schmetterlingen, wirklich winzig, Flügelspannweite nur etwa 1,2 bis 1,5 cm. Der untere saß auf dem Badezimmer-Spiegel...

... und hier unten , das einzige Insekt, neben Stechmücken - die Lebensmittel-Motte, die ich brutal verfolge, klatsche, staubsauge, töte!!! Vor fast genau einem Jahr hat sie mich heimgesucht... wie alles anfing, könnt ihr hier nochmal nachlesen...


... noch immer schaue ich an die Decke und Wände, ob so ein Biest wieder dort hockt - das muss aufhören!  Also habe ich dagegen etwas unternommen und diese Motte als Stempel geschnitzt.



Der Stempel oben mit dem Linol-Werkzeug gefiel mir nicht so gut, also noch 'ne Motte mit dem Skalpell.
Sie passte richtig gut zu den braunen Seiten im Sketchbook!





Doch wie hübsch wirkt doch dieses 'Ekel-Insekt', wenn ich es in Blau abstempele...
... und so schicke ich es auch in Michaelas Muster-Sammlung!






******************************************
Blaue Sommerpost-Ausbeute
... mit Tapes an der Wand im Wohnzimmer befestigt, bis vor ein paar Tagen. Für eine Decke reichen die Stoffquadrate wohl nicht ganz, leider ist auch ein Brief verloren gegangen, wie gemein!
 Hmm, noch habe ich keine Ahnung, was ich aus den Stoffen machen werde...


Die letzten Stoffe hatte ich noch gar nicht vorgestellt:
Von Stephanie kamen sommerliche Eistüten von 100 kleinen Sonnen begleitet...


Manos Pflanzenstoff in herrlichem Tiefblau erfreute mich in Woche 7 - hier ein Blick in ihre Werkstatt


Den krönenden Abschluss bildete dann Evas wunderschöne Schablonen-Rosette



Da die 7 Stoffe nebeneinander doch etwas traurig wirkten und auch farblich sehr unterschiedlich waren, habe ich hier noch ein paar Probedrucke von mir dazu gelegt. 
Ich wollte auch ein 'Decken-Gefühl' haben! 
... und es hat funktioniert!
Wenn man doch nur alle Stoffe einmal zusammen sehen könnte...
Die große Stoff-Kunstsammlung aller Beteiligten kann man der Sommer-Post-Liste bewundern.

Seit einem Jahr mache ich jetzt schon regelmäßig bei den tollen Mail-Art-Aktionen von Michaela und Tabea mit und lerne dadurch ständig neue Techniken kennen. Danke an euch Zwei!
In diesem Sommer war's die Cyanotypie, die mich schwer begeistert hat. (meine Erfahrungen damit)

Aus Resten und Versuchen sind dann noch ein paar Collage-Karten entstanden, zum Teil schon verschickt, ein paar müssen aber noch geschrieben werden. Bald.


******************************************

Wie gewohnt an dieser Stelle, mein Montags-Mandala.

Ein 'Blick-Walk'
Beim Querfeldeingehen entdeckte ich eine natürliche Blätter-Rosette, die ich durch weitere Blätter ein wenig ergänzt habe.




Ganz kurz kam die Sonne heraus und ließ die Farben so leuchten!

Ampfer-Mandala Nr. 36


Sonntag, 17. September 2017

September-Fahrt mit der Reptiliengruppe

Seitdem bei mir eine Schlange als Haustier eingezogen ist, bin ich Mitglied der Reptilien-Stadtgruppe Kassel. Wir treffen uns monatlich zu interessanten Vorträgen, sind im Naturschutz aktiv, unternehmen im Mai immer spannende Exkursionen und jeden September eine gemeinsame Fahrt in diverse Zoos.


Am letzten Sonntag besuchten wir den kleinen, aber feinen Privatzoo TÜMPELGARTEN in Fulda - und hatten zwischen 2 Regentagen sogar Wetterglück.
- KLICK -



















Draußen, in großen Volieren, zwitscherten bunte kleine Sittiche, die Pfirsichköpfchen
und daneben turnten unermüdlich mehrfarbige putzige Eichhörnchen herum. Das Laufrad war bei ihnen besonders beliebt, manchmal rannten 3 Hörnchen gleichzeitig darin um die Wette! Sie waren so schnell, dass ein scharfes Foto unmöglich war - hier 4 Bilder in klein als Bewegungsstudie...



Es gab noch viel mehr interessante Tiere im kleinen Haus, hier nur eine kleine Auswahl.
Der große grüne Leguan, den ich so mag...


... viele schöne Fische, wie auch den Wels


... exotische Insekten wie die Gespensterschrecke - ganz links sitzt eine Kleine


Am meisten fasziniert haben mich aber die Kuba-Krokodile,
eine bereits fast ausgestorbene Art, gejagt für Schuhe und Taschen, wegen ihrer so schön gezeichneten Haut.
Dieses hier sind Babies, 1 Jahr alt und ganz toll auch unter Wasser zu beobachten .




Ganz froh bin ich über dieses Foto, 
Mama oder Papa durch die Scheibe ihres großen Extra-Aquariums aufgenommen.
Zwischen diese Zähne möchte man wirklich nicht geraten!


Nachmittags noch ein kleiner Erkundungsgang der Fulda entlang, 
auch hier am Fulda-Ufer hat sich Drüsige Springkraut breit gemacht...


Wie habe ich mich gefreut, einmal selbst eine Ringelnatter entdeckt zu haben!
Sie sonnte sich am Tümpelrand und ich konnte recht nah an sie heran, bevor sie mich bemerkte.




Und noch eine weitere Ringelnatter kroch mir hier in Wassernähe über den Weg, zu schnell für ein Foto.





Aber es war die richtige Tageszeit für Zaun-Eidechsen, die jetzt in der Sonne ein wenig Wärme auftankten.
Unten rechts ein schön gezeichnetes Weibchen.
Links eine kleine schwarze Waldeidechse. 

Ein Suchbild zum Abschluss!

In dem wilden Grünkram habe ich das große Heupferd doch immer wieder aus dem Auge verloren!

Es war ein so schöner Tag wieder!
Herzlichen Dank für nette Bewirtung und die informative Führung an die Vereins-Freunde im Tümpelgarten.

Mittwoch, 13. September 2017

Insekten II - Wanzen tanzen und Mekka-Mandala

Heute brech' ich mal 'ne Lanze für die Wanze!
Wanzen existieren bereits über 100 Millionen Jahre, und es gibt weltweit mehr als 40 000 verschiedene Arten! Der Bettwanze haben sie es wohl zu verdanken, dass sie nicht gerade zu beliebtesten Insekten zählen, einige sind  als Krankheitsüberträger, andere Wenige als Schädlinge bekannt.


Aber ich finde sie als Foto-Objekt sehr spannend, es gibt so farbenprächtige Arten, und freue mich immer, wenn ich eine, für mich neue Art bestimmen kann.
Oben links: Wipfel-Stachelwanze (hier berichtet); re oben und li unten: Kiefern-Zapfenwanze; re unten: Lederwanze an Brombeeren


Dieses Exemplar konnte ich allerdings nicht bestimmen... vielleicht ist es ja auch ein Käfer und keine Wanze?
Ja, es ist ein Aaskäfer, die Rothalsige Silphe - Johanna hat's gewusst!
- KLICK zum Vergrößern - 


Neben der Feuerwanze ist sie, die grüne Stinkwanze bei uns wohl am weitesten verbreitet.
Ich mag sie - und wenn man sie nicht stört, stinken sie auch nicht!


INSEKTEN sind September-Thema beim Muster-Mittwoch...
Käfer- und Schmetterlings-Stempel habe ich bereits genug, aber noch keine Wanze! Aber jetzt!
...und sie ist im Sketchbook nicht nur grün vermustert.




'Auf der Mauer, auf der Lauer sitzt 'ne kleine Wanze'
...das alte Kinderlied ist mir dann auch noch eingefallen, jeder kennt es, und hierin kommt die Wanze doch ganz liebenswert rüber...





Mein neues Insekt gefällt mir richtig gut, so konnte ich gar nicht aufhören, die Wirkung des Stempels in verschiedenen Farben und Hintergründen auszuprobieren und zu vermustern.









******************************************
Kleiner Rückblick auf letzten Samstag, dem Mekka, Stempel-Messe in Hagen.
Schön und anstrengend war es wieder - ein bisschen Geld bin ich auch los geworden...
aber weniger für neue Stempel, als für Schablonen, Stempelkissen und Farben.
Am Montag dann das große Ausprobieren der Pink-Neuheiten und Stencils!



Mekka-Mandala Nr. 34



Das Schnitzen hat mir wieder so viel Spaß gemacht, dass ich mir vornehme, meiner Wanze in der nächsten Woche noch etwas Gesellschaft zu bieten. Bei diesem ungemütlichen Regenwetter kann man ja ohnehin nicht raus!

Jetzt bin ich aber neugierig, was inzwischen in Michaelas Insekten-Sammlung kreucht und fleucht.