Montag, 19. September 2016

Malprojekt 2016 - Malen im Stil von...

... 12 ausgewählten großen Künstlern  - Bildertausch-Projekt
Im Monat August galt es, im Stil Claude Monets zu malen, des wohl wichtigsten Vertreter und Gründervater des Impressionismus, entstanden in Frankreich zwischen 1860 und 1870 - doch ließ die Anerkennung noch fast  20 Jahre auf sich warten.

Hier ein Ausschnitt meines ersten Mal-Versuchs in dieser Stilrichtung:


Statt in dunklen Ateliers zu malen, stellten die Künstler ihre Staffelei in die Landschaft, um die natürlichen Lichtverhältnisse und wechselnden Farben direkt auf der Leinwand einzufangen in hellen, kräftigen Farben. Charakteristisch für diese Stilrichtung ist die Auflösung des Motivs in 
Farbtupfer - Licht-, Farb- und Schattenspiele.
Claude Monet, 1840-1926, war bis zu seinem Tod konsequenter Impressionist ; er hat uns ganz wunderbare Gemälde geschenkt. Mehr Monet-Bilder hier
Die Werke hier unten sind nicht seine berühmtesten, aber ich mag sie ganz besonders. 


Meine Vorbereitung und Einstimmung auf das Malen:
Viel lesen, viele Monet-Bilder studieren und auch Videos anschauen. Hierbei bin ich auf einen russischen Maler gestoßen, der mich schwer begeistert - hier ein kurzes Mal-Video von Igor Sacharow.
Aber auch neue Pinsel mussten her, Katzenzungen-Borstenpinsel.


Mein ganz unspektakuläres Motiv: Eine sanft ansteigende Wiesenweg-Landschaft, hier in meiner Umgebung.
Mit Acrylfarbe auf zuvor ockerfarben grundierte Leinwand gemalt, Schritt für Schritt zugetupft.

Fertig - mein erstes Bild im impressionistischen Stil!
... vielleicht ein wenig langweilig, aber mir ging's ja um die Maltechnik und um das typische Monet-Grün.


Auch Monet hat die gleichen Motive mehrmals gemalt, oft unter veränderten Lichtverhältnissen, so fand ich es auch überhaupt nicht langweilig, dieses Motiv für meine Tauschpartnerin noch einmal aufzugreifen. Jetzt konnte ich meine Erfahrungen gleich einbringen und habe noch schneller und flüchtiger gemalt - übrigens, wie die Impressionisten unter freiem Himmel, allerdings nach einem Foto.


Dieses Bild habe ich an meine Mal-Projekt-Partnerin Beate geschickt - doch stimmen die Farben hier in der Abbildung leider nicht ganz, das war fototechnisch dieses Mal schwierig.
Hätte sich meine Tauschpartnerin nicht diesen Maler ausgesucht, wäre Monet auch mein Wunsch gewesen. Und was sie Schönes für mich gemalt hat, könnt ihr hier in ihrem Blog anschauen.


Mit diesem Malstil habe ich mich sehr wohl gefühlt. Jetzt hätte ich so richtig Lust, hier weiter zu machen mit neuen Motiven, noch mehr aufzulösen, pastöser und farbiger zu werden, 
aber, jetzt im September wartet ja schon wieder die nächste malerische Herausforderung!
Ich freu mich drauf.

Kommentare:

  1. This is lovely and calm and a quite different style for you I think? It's a big contrast to your previous post. I admire all the preparations you did for this.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ulrike
    "Das nennt man Talent" gefällt mir super gut und mittlerweile
    bin ich überzeugt, dass es keine malerische Herausforderung für dich
    gibt, der du nicht gerecht wirst.
    Ich wünsche dir eine kreative Woche.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Servus Ulrike,
    wie sagt man: "Talent ist, wenn man´s TROTZDEM kann"!! Toll gemacht, Respekt!!!!
    Ist hier eine kleine "Fälscherwerkstatt" im Entstehen ;-)))

    Nix für "Unguat" und weiterhin viel Erfolg!!!!!
    Luis

    AntwortenLöschen
  4. Im zweiten finde ich hast du den Stil von Monet noch besser getroffen, weil es nicht so genau ausgearbeitet ist. Eine tolle Idee, das gleiche Motiv mehrfach zu malen, so wie Monet es auch gemacht hat.
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  5. Donnerwetter, gut geworden!!!
    Liebe Grüße schickt
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Du hast Dich toll eingearbeitet in Monet's Stil. Schöne Ergebnisse .. ich finde die zweite Variation , die noch lockerer ist, fast schöner!
    Ein tolles Projekt und ein feiner Tausch wieder!
    Bin schon gespannt wen Ihr im Oktober gewählt habt!
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  7. Das hast Du wieder super hinbekommen, liebe Ulrike! Ich bewundere Deine Flexibilität. Du kannst Dich immer wieder auf einen neuen Malstil einstellen und tolle Ergebnisse erzielen.
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. ich glaube auch, dass du einfach alles malen kannst, stilmäßig. ich bin wie immer hin und weg...

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann ja immer nur bewundernd gucken, was Du an "Fälscherwerkstatt" schaffst - Hut ab! Ganz toll. Seufz. Kicher. Lieben Gruß von Eva

    AntwortenLöschen
  10. Toll, was du so alles Kreatives machst... und einfach mal ein impressionistisches Gemälde auf die Leinwand zauberst.
    Sehr inspirierend!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!