Mittwoch, 21. Februar 2018

Wohnung wieder weiß & Kleine Muster 3

Das Schlimmste ist geschafft!
9 ganz harte Tage liegen nun hinter mir - bis zur völligen Erschöpfung habe ich geputzt, geschrubbt, geschleppt, mich getrennt (von Dingen), gestrichen, gerollt und geräumt!
Oh, ich werde alt und merke immer mehr, wie die Kräfte schwinden... was habe ich doch früher alles geschafft und war längst nicht so kaputt! 
... meine StreetART-Schuhe, hier entstanden, waren die richtige Fuß-Bekleidung für diese Aktion!


Die Weber--Knechte sind einfach immer da - man kann sie wegsaugen, und am nächsten Tag sitzt da doch wieder einer in der gleichen Ecke! ... und ihre Spuren finden sich dann hinter den Regalen und Schränken, die erst nach Jahren einmal von der Wand gerückt werden.

Eines meiner uralten Billy-Regale (die 60er Breite gibt es nicht mehr) hatte auch einen Anstrich nötig! Gerollt mit mattem Lack sieht es jetzt wieder wie neu aus!                                 
Es war unmöglich, das Zimmer leer zu räumen, also wurde alles in die Mitte geschoben und mit Folie abgedeckt - auch die beiden zimmerhohen Grünpflanzen. Musik eingeworfen - und los ging's!


Ja, und ohne ihn hätte ich es niemals geschafft, denn ich hatte ja schon nach dem Ausräumen lange Arme! 1000 Dank, mein Sohn! Ich bin so glücklich über die neue Frische!


**************************************
Diese kleinen Muster sind natürlich schon vorher entstanden.
 Mein neu bezogenes Gesichterbuch brauchte noch ein Vorsatzpapier - mit einem schnell geschnitzten Mini-Stempelchen gedruckt und verschiedene Farben ausprobiert.




Doch welches passt besser? Entschieden hab ich mich dann für das Dunkle. 


Und ja, ich weiß, dass das Papier bis fast zum Rand hätte geklebt werden müssen, doch ich wollte, dass vom Einband noch etwas zu sehen ist.
Mal schauen, mit welchen Gesichtern sich das Buch noch im Laufe des Jahres füllen wird.


... hier noch ein paar Seiten im Muster-Mittwoch-Sketchbook




Hier sammelt Michaela noch mehr Kleinigkeiten.
Nächste Woche muss ich wohl passen, denn jetzt ist schon wieder das Frühjahrs-Medina angesagt, bin schon beim Packen und freu' mich auf das Wiedersehen in Bielefeld.
... und danach wird's GRÜN in der Postkunst


Montag, 19. Februar 2018

Buch-Cover mit Gesichtern

Gesichter 3 in der Papierliebe am Montag
Das neue Gesichter-Buch, in der letzten Woche bereits mit den ersten Köpfen bestückt, sollte natürlich noch einen passenden Einband bekommen.


Kladde - Vorher und Nachher


Einfaches Packpapier - schwarz bedruckt mit Stempeln
 Dies ist nur ein Bruchteil meiner Stempel-Gesichter, aber erklärt vielleicht ein wenig meine Sammel-Leidenschaft... ein paar Akzente mit Rot und Weiß dazu und fertig war das Cover-Papier.

Mit Buchbinderleim gebunden - und schon hat die simple Kladde ein neues Gesicht.
Zum Schutz werde ich alles noch mit Matt-Medium versehen.



Es lohnt sich, einen Blick in Susannes Gesichter-Sammlung zu werfen, tolle Ideen sind dort zu bestaunen!
Am (Muster)Mittwoch zeige ich dann,
 welches Vorsatzpapier inzwischen die Innenseiten ziert, natürlich etwas Kleingemustertes! 
Sorry, zum Kommentieren komme ich momentan noch nicht, hier herrscht noch immer ein wenig Renovier-Chaos, aber kurz reingucken werde ich bei euch natürlich.


Freitag, 16. Februar 2018

KalenderART im Februar

Die Küchenkalender-Collage 2-18
steht ganz im Zeichen der Wohnungs-Renovierung! Zwar sind nur Wohnzimmer und Flur dran... aber, wer schon einmal bei mir war, weiß, was das bedeutet. Ich hatte ja schon Panik, allein beim Gedanken an die ganze Arbeit. Das Streichen ist dann das Wenigste, wird vom Sohn erledigt, doch ich musste ja zuvor alles leer räumen! Etliche Tage waren nun angefüllt mit Ausmisten, Kisten-Packen und Putzerei! Puh! 



Jetzt wird gemalert - und ich häng jetzt schon in den Seilen!
... doch ich freu mich auf mich auf's frische Weiß und die neue Ordnung, wieder mit Überblick!



Mittwoch, 14. Februar 2018

Kleingemustertes 2 im MuMi

Wie angekündigt, geht es diese Woche ziemlich klein weiter. 
Zwar bin ich noch immer etwas halbherzig daran gegangen, erst zum Ende hin kam dann doch noch ein etwas spannenderer Gedanke mit sexy präsentierter Männer-Mode...











KLICK

Diese Mini-Spirale hatte ich damals als Auge für meine Schlange im Paradies-Buch geschnitzt - inzwischen schon etwas defekt, aber zum Vermustern noch geeignet.

Muster-Entwicklung mit 3 Farben, fuchsia, grün und schwarz...
Na ja, irgendwie total langweilig!














Als ebenso uninteressant empfand ich auch die Blümchen (... sind auch gar nicht mein Stil) - die zweite Farbe hat auch nichts heraus gerissen...
dann habe ich aufgehört, denn jetzt wurde es albern!





3 Tage später - etwas PC-Spielerei:


Die gleichen Spiralen auf schwarzem Grund hatten sofort eine ganz andere Wirkung und ich konnte mir sie gut als Krawattenmuster vorstellen.

Angedacht und umgesetzt mit meinem großen David-Stempel als attraktives Model...














Aschermittwoch... werden heute nicht die Schlipse abgeschnitten?
Vorher gehen sie aber noch in Michaelas Muster-Sammlung... 

Wie sehr mich die kleinen Muster doch umtreiben, kann man hier sehen, bei meinem Papierliebe-Beitrag vom Montag...












Sonntag, 11. Februar 2018

Gesichter für die Papierliebe am Montag

Nächste Woche steht bei mir die längst überfällige Renovierung an,
 und ich stecke schon voll in Putz-Räum-Wegschmeiß-Vorarbeiten - also kaum Zeit für Kreatives.
Doch eine lustige Idee für's Papierliebe-Thema GESICHTER schwirrte schon in meinem Kopf herum und wollte unbedingt noch schnell umgesetzt werden. 


Dabei wollte ich diesen Stempel einsetzen, ein stilisiertes Gesicht. 
Geschnitzt für das Stempel-ML-Swap, als der Künstler Friedensreich Hundertwasser an der Reihe war >>> hier noch einmal nachzulesen...



Auf einem großen Zeichenblock habe ich das Gesicht mehrmals abgestempelt, ihm dann
spontan mit ein paar Kreidestrichen Kontur und Frisur verpasst.


Darauf gebracht haben mich diese alten Foto-Montagen...
Es gab mal eine Website als Jahrbuch mit Frisuren von 1950 bis 2000, wo man sein eigenes Gesicht hineinkopieren konnte, so witzig! Hier nur eine kleine Auswahl, ganz schlecht gemacht, damals konnte ich noch kein Photoshop... Die Frisur von 1974 ist übrigens die einzige, die ich wirklich mal hatte.

Trotz der unterschiedlichen Haarfarben und Frisuren ist klar: Sie sind alle verwandt!

  KLICK

...und wohin nun mit den Köppen?

Sie sind jetzt in einer Kladde gelandet, neu angelegt, mein Gesichter-Buch ab jetzt. Das Buch-Cover, bedruckt mit weiteren Gesichtern, nächste Woche.














... und weil auch Kleingemustertes derzeit in meinem Kopf herum geistert, haben alle einen entsprechenden Hintergrund bekommen.

Die Familien-Galerie darf jetzt in Susannes Gesichter-Sammlung. Helau!