Sonntag, 19. November 2017

Stempel-Stammtisch Karten-Nachlese

Einige der monatlichen Stammtisch-Karten aus diesem Jahr hatte ich hier noch gar nicht gezeigt, und da die Papierliebe am Montag  gerade Gestempeltes sehen will, heute also ein kleiner Rückblick.
Zu jedem unserer Treffen gibt es ein Thema, welches wir mit Farbe und Stempeln bearbeiten und eine Postkarte kreieren.
Thema im September: "Türkis"



Im Mittelpunkt meiner Karte steht der leere Farbtubenstempel (v. A Capella), dessen Abdruck ich für das Bild oben gescannt, freigestellt und zur Brush umgewandelt habe. Man kann also auch prima vorhandene, teuer gekaufte Stempel digital benutzen! 
... und hier seht ihr, was ich sonst noch so gebraucht habe...



Thema im Juli 2017: "Documenta", zu jenerZeit aktuelle Kunstschau in Kassel


Klar doch, hier konnte ich meine im Mai für's Alpha-Swap selbst geschnitzte Eule nochmal einsetzen!
Eine ganz schnelle Karte!
Und weil sich alle Farben aus den 3 Grundfarben ermischen lassen, meine Farbwahl für gelb-blau-rot.
Für die nächste Woche hab ich dann noch 3 weitere unveröffentlichte Stempel-Stammtisch-Karten, bleibt also neugierig! Diese schicke ich jetzt in Susannes Sammlung >>>


... und bedanke mich nochmals herzlichst für November aufhellende Postfreuden bei
 der Buntpapier-Frau Christine und Mano... ich muss wohl nicht dazu sagen, welche Karte von wem ist...


Wenn man die schönsten Farben des Herbstes doch in einer Farbtube festhalten könnte...

Mittwoch, 15. November 2017

Graues MarkMaking im Sketchbook & VordemFrost-Mandala

Muster-Mittwochs-Mark-Making-Grau,
welches in der letzten Woche auf Kopierpapier entstand, klebt jetzt im Sketchbook. 
Ein bisschen darin ist neu, Einiges kommt heute leicht verändert noch einmal ...



KLICK 





Mein Trick, ein wenig Farbe ins Grau zu schummeln: Einfach ein farbiges 'Werkzeug' benutzen!

Die grobporige, dicke Orange, in Acrylfarbe gewälzt, hatte diese Spuren auf dem Papier hinterlassen.
... hhm, fand ich auf den ersten Blick nicht so spannend, doch wegwerfen wollte ich das Blatt erstmal nicht...



Auch die groben Striche mit dem gefaserten Sonnenblumenstiel-Pinsel hatte ich zunächst einmal beiseite gelegt.

Im Sketchbook habe ich dann eine kleine Collage daraus geklebt... so, im Zusammenspiel, wirken beide Mark-Making Papiere gleich viel interessanter.

Die beiden Blätter darunter kennt ihr schon von letzter Woche...




Aber ich setze mich nicht nur mit allerlei Spuren auseinander, sondern auch mit der Farbe GRAU.
So habe ich mal all meine grauen Stempelkissen zusammen gesucht und diese einfach direkt auf eine Buchseite gestrichen: eisgrau - steingrau - blaugrau - hellgrau - braungrau...
Hieraus entsprang übrigens auch die Idee für die bunten Flaschen im vorigen Post!


Meine GRAUs im Stempelabdruck 
(Fotografier-Licht-Probleme hat ja wohl fast jeder zur Zeit...)


Diesen Hintergrund zierte letzte Woche noch ein digitales Banksy-Ratzi...
im Buch nun in grungy ART abgelegt (Stempel: VLVS und Stempel-Bar)
Zugegeben, richtig gemustert hab ich diese Woche ja mal nicht, aber vielleicht ja Andere... 
.... zu finden in der Mark-Making-Sammlung bei der Müllerin!



********************************************
PENG!
Nach dem vielen Unbunt, knallt die Farbe jetzt so richtig rein!














Da am Montag für die Nacht Temperaturen bis zu Minus 3° angekündigt wurden, wollte ich noch etwas Kapuzinerkresse aus dem Vorgarten für die Vase retten.
Meterlang ist sie gewuchert mit sattgrünen Blättern und noch vielen traumhaften Blüten - und fürs Foto kam sogar kurz die Sonne raus!


Vor dem Frost-Mandala Nr. 44
(So habe ich es genannt - doch der Frost kam dann doch nicht, jetzt bleibt der Name.)



Sonntag, 12. November 2017

Farbe tut gut: Gestempeltes auf Papier und Stoff

Wiederbelebung eines alten Formy-Stempels
auf buntem Hintergrund - so simpel, aber groß in der Wirkung.


Dieser kleine Flaschenabdruck fand sich noch in meinem fast vergessenen Karton mit altem Formy-Material.
Die bunten Farben auf dem Papier darunter sind Distress-Stempelfarben, mit dem Kissen direkt aufs Papier gestrichen - so teste ich ab und zu, ob die Stempelkissen noch gesättigt mit Farbe sind. Und natürlich werden die Blätter aufgehoben und landen im Hintergrund-Fundus.


Eine ganz schnelle Sache!

In nicht einmal 10 Minuten war das DinA4-Blatt mit den Negativ-Flaschen in verschiedenen Blautönen bestempelt.
Durch die Überlagerung der Farben ergaben sich wieder neue schöne Mischtöne - von der Wirkung war ich selbst ganz begeistert. Andy lässt grüßen...

Farbe, ein perfektes  Rezept gegen den andauernden trüben November!

Auf Stoff wollte ich es auch noch ausprobieren - ein paar Blaudrucke will ich noch zusammen bekommen, bevor ich mich an eine Decke mache...



KLICK 

Als Hintergrund diente mir einer der un-befriedigend blassen Sunprints mit Dekafarbe.
...und weil ich keine Stoffdruckfarbe ich blau besitze, habe ich diese permanenten Stempelkissen benutzt.
Ha, es geht tatsächlich super damit!

Nach dem Bügeln habe ich den Stoff ph-neutral heiß gewaschen...klasse, die Stempelfarbe blieb! Dagegen war die blöde Deka-Farbe noch blasser geworden und das Zick-Zack-Muster nur noch ein Schatten. Aber so kann ich das Stöffchen wenigsten noch verwenden.


Meine neu gewonnenen Stempel-Erfahrungen mit Formy schicke ich morgen zu Susanne
die gerade in ihrer Papierliebe am Montag alles rund ums Stempeln sammelt.


Mittwoch, 8. November 2017

Graue Spuren und Stempel-Mandala

Mark Making in Grau
... ist das meist gewählte neue Thema im Muster-Mittwoch, wie passend zum trüben November!
Grau, eine Farbe, die ich sehr mag, ausgenommen beim Wetter, aber in meinem Kleiderschrank steckt viel davon. Grau hat so viele Nuancen: kalt, warm, dunkel und hell - ist aber verdammt schwierig farbgetreu zu fotografieren, besonders bei grauem Wetter!
Heute nur wenige Marks, auf die Schnelle gestern Abend entstanden...
Mein Eingangs-Bild: Ausgestrichene Acrylfarbreste, aufgepeppt mit einem Banksy-Ratzi (selbst gemachte Brush)


- Klick -

Genau vor einem Jahr hatte ich mich zum ersten Mal hier mit Mark Making beschäftigt und diverse verrückte Werkzeuge benutzt. Gestern hatte ich mir nur diese (rechts) auf den Schreibtisch gelegt und mit Acrylfarben erste graue Muster versucht ... nächste Woche geht's dann weiter.


Punkte mit Sonnenblumen-Stiel getupft, Hufeisenförmiges mit gebogenem dicken, ummantelten Blumendraht, Wellen mit Sonnenblumenstiel-Pinsel und Farbreste mit Kunststoff-Spatel auf dem Papier verteilt







So unterschiedlich kann Grau sein, je nach Licht...
Jetzt freu ich mich auf mehr Mark-Making Inspirationen in Michealas Muster-Mittwochs-Sammlung!


******************************************
Mein Montags-Mandala Nr. 43 (zum Ersten)
... ist nur deshalb entstanden, weil ich bei Susannes, Frau Nahtlust, Papierliebe am Montag dabei sein wollte. Ihr November-Thema ist "Stempel" - damit kann ich ja zur Genüge dienen!


Ein einfacher Stempel in Tropfenform, nicht selbst geschnitzt, aber selbst 'gepresst'!


Kürzlich, beim Aufräumen des Arbeitszimmers, stieß ich auf diesen Karton mit uraltem Formy-Material, ich weiß gar nicht, ob es dieses Zeug noch gibt, es ist bestimmt 10 Jahre alt... Jedenfalls kann man hiermit ganz einfach Stempel herstellen durch Negativ-Abdrücke in der zuvor erwärmten Form. 


So habe ich mal einen Perlenketten- Abdruck (Mama-Erbstück) genommen - hat ja auch ein bisschen was vom Mark Making ... 


... und mit der, auf einen Acrylklotz geklebten Form mein Montags-Mandala gedruckt. Morgens schien noch kurz die Sonne, deshalb die gelbe Mitte, doch dann wurde der Tag immer grauer und grauer... da war das MuMi-Thema Grau noch gar nicht bekannt, aber ich habe ja wirklich ganz oft den 7. Sinn!


Formy-Stempel-Mandala Nr. 43 (zum Zweiten)
 Ich musste einfach noch eins stempeln. Welches von beiden gefällt euch besser?
Susanne wird mich gleich wieder beim Verlinken zur Papierliebe unterstützen müssen, denn merkwürdiger Weise klappt es zu ihrem Blog nie.


Montag, 6. November 2017

KalenderART 11/17 und liebe Post

Küchenkalender-Collage 
... inspiriert durch das düstere, graue November-Wetter gestern


Auch hier habe ich einen bereits fertigen Hintergund benutzt (Collage aus verschiedenen Papieren mit Gesso überzogen). Mit dem Strohhalm verpustete Moorlauge wird zu kahlem Geäst, aus dem nun die letzten Blätter purzeln. Darum schaut sie auch ganz traurig und gibt meine Stimmung wieder.
Das Mädchen mit dem Perlenohrring, ich liebe das Original von Jan Vermeer, ist ein großer Stempel (v. Stempelwinkel), hier mit Buntstiften koloriert und Streifen auf dem Kopftuch, denn die Advents-Postkunst - ein Projekt von Tabea und Michaela - wird gestreift in diesem Winter.



Postfreuden
Ein echtes großes Eichenblatt hat Christine für mich so wunderbar fröhlich-bunt gemalt, das den Herbst-Blues verblassen lässt! Auch feines Collage-Material fand ich im Umschlag und habe im Kalenderbild oben auch schon einiges davon verwendet. Nochmals Danke für diese Überraschung!


...und ein dicker Dankeschön-Umschlag mit Feder-Spinnenzeichnung und ganz viel Kalligraphie vom Feinsten traf zum Wochenende bei mir ein. Viel zu viel für ein bisschen Moorlauge, welche ich Annick nach Belgien geschickt hatte! Vielen, vielen Dank - so ein Blogger-Austausch ist einfach toll!