Montag, 12. Juni 2017

Häher, Jahreshäutung Nr. 2 und Natternhemd-Mandala

Kein Wunder, dass der Futternapf immer so schnell leer ist!
Er kommt jetzt auch ab und zu vorbei, aber immer nur ganz kurz - doch jetzt habe ich ihn auch einmal erwischt. Ich wusste gar nicht, dass Eichelhäher blaue Augen haben...


Heute war es wieder soweit, meine Schlange hat sich zum 2. Mal in diesem Jahr gehäutet.
Wer das Wunder größer sehen mag, kann ins Bild klicken.





Das zarte Natternhemd wird nach dem Trocken wie Pergament  - auch die Augen häuten sich mit


Natternhemd-Mandala Nr. 22
Um die Haut so in der Spirale anzuordnen, habe ich sie noch einmal im Wasser weich gemacht und auf ein Handtuch gelegt.


Kommentare:

  1. Welch Schönheit auf dem letzten Foto! Ja, und die Augen des Hähers müssen doch zu den Federn passen...;-)
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. ...ein bisschen gruselig für mich, die Häutung...aber die Haut als Spirale gefällt mir gut...toll, dass der Eichelhäher zu deiner Futterstelle kommt,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. ....ein echter Schlaumeier der Eichelhäher - aber ein schöner "Kostgänger"!!
    Modebewusste Weiblichkeit - eher doch nicht, denn sie bleibt immer wieder beim gleichen Modell,
    nur eine Nummer größer ;-))
    Tolle Bilder!!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  4. was für eine Haut sie hinterlääst toll und so schön bizarr deine Schlange und das Mandala!
    Nah der grosse Eichelhäher der stipitzt was.. er ist frech und keck aber auch so schön an zusehen!
    Schöne Woche wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. ich habe auch so eine haut in meinem garten gefunden...aber es kam mir nicht in den sinn ein mandala zu machen :))))))liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  6. Bevor ich kürzlich die Haut inklusive Kopfteil von einer der Panzerschleichen im Garten fand, wusste ich nicht, dass sich auch die Augen häuten. Leider ist mir beim Herausziehen aus dem Gestrüpp der Schwanz zweimal gerissen. Bisher habe ich mit den gesammelten Häuten noch nichts gemacht. Irgendwann werde ich aber sicher eine Idee bekommen.
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön, so fragil und zart, die Haut Deiner Schlange.
    Die Eichelhäher hab ich hier auch im Garten. Ich vertreibe sie manchmal, weil sie die Nester der kleinen Vögel plündern. Genau wie die Krähen und Eichhörnchen.
    Aber sie sind wirklich hübsch, die alten Räuber.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  8. Na den hast Du herrlich erwischt - so ein schöner Vogel... ja derzeit fressen sie wie die Wilden..bei uns auch- was für ein tolles Natternhemd --- großartig sieht das aus!
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  9. So großartig die Natternhemd-Mandala-Spirale..., was für eine schöne Idee. Und was für eine Schönheit, deine Schlange! Eichelhäher haben wir hier auch, ich mag sie ja, auch wenn sie schon auch alte Räuber sind. Aber sie sind auch Förster ;-) Das eine oder andere Bäumchen pflanzen sie mit ihren Winterverstecken im Wald, in denen sie immer mehr hamstern als sie dann wiederholen (oder wiederfinden). Und ihre schönen blauen Flügelfedern, ein Glückstag, wenn ich eine finde... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Vollkommen verrückt, dass sich die Augen mithäuten.Hast du alle Häute bisher aufgehoben?Sie sehen einfach wunderschön aus.
    Hier gibt es auch einen Eichelhäher im Winter, der auf dem Balkon seinen Beute versteckt.
    Viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  11. wie toll du den Eichelhäher erwischt hast. ich weiß nicht, wie oft ich ihm am Waldrand schon nachgehechtet bin, immer hat er mich gefoppt:) bei mir wird sogar das katzenfutter von Elstern gefressen, wenn ich es nach draußen stelle. die nehmen alles!!
    und dass die natternhaut so schön am stück blieb, ist wahrscheinlich auch ein Glücksfall... eine schöne mandalaidee!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!