Mittwoch, 28. Juni 2017

Papier-Batik zum letzten Rosen-MM & Rosen-Mandala

 Zum 4. und letzten rosigen Muster-Mittwoch 
kann ich stolz meine erste Papier-Batik präsentieren - das Motiv: natürlich eine Rose, was sonst! 
Das richtige Papier muss ich noch besorgen, ein Rest ganz dünnen Reispapiers fand sich aber noch.

Vor über 30 Jahren habe ich viele Stoffbatiken gemacht, dann kam diese schöne Technik irgendwie aus der Mode, von der Seidenmalerei verdrängt. Inspiriert durch Chris' fantastische watercolor-batiks musste ich es jetzt unbedingt probieren. Nach langer Suche fanden sich nun auch meine Arbeitsutensilien wieder an!

Im Gegenlicht sind die Reispapier-Strukturen gut zu sehen


Bestimmt 3 Stunden habe ich gestern dann nach dem alten Batik-Bügeleisen gesucht...
und dann den Höhepunkt des Ausbügelns genossen!


Es wieder zu tun, hat mir Riesenspaß gemacht... allein der vertraute Wachsduft um mich herum!
Aber mir sind so viele Fehler passiert, doch ich werde dran bleiben!



Noch eine Rose - denn es fehlt ja noch ein Muster.
Eine kleine Blüte aus glasierter Keramik hat eine liebe Freundin für mich geformt, ein Dankeschön fürs Blumengießen während ihrer Reha-Zeit.




KLICK










2 Fotos der Rose, auf hellem und dunklem Hintergrund, digital ganz schlicht zum Schachbrett vermustert und unterlegt mit einer Spitzen-Textur.
Das wirkt doch richtig nostalgisch.

Und dann fiel mir ein, dass ich mir vor zig Jahren eine schmale Hose aus einem Jaquard-Rosen-Stretchstoff genäht hatte, mit leichtem Schlag! - Gesucht, gefunden, gewaschen und fotografiert in Nachbars Garten. Ich habe sie viel getragen, sah cool aus mit schwarzem Oberteil und Stiefeletten!


Wie schade, dass der Rosen-Monat nun schon viel zu schnell vorbei ist,
die Dornen sind eindeutig zu kurz gekommen!


Mit meinem Rosen-Mandala Nr. 24 vom Montag
verabschiede ich das wunderbare Thema in die Sammelliste der MM-Müllerin.
Adieu Rosa, demnächst wird's unglaublich Blau!


Montag, 26. Juni 2017

Juni KalenderART & E wie.....

Nein, wieder keine 15fünfzehn-Collage, dazu komme ich momentan gar nicht, 
aber ein Ausschnitt aus meinem Küchenkalender-Bild vom Rosenmonat Juni.

... mit Zeitungsrose darin,
die zu Susannes Papierliebe Zeitungssammlung darf...


Wie gewöhnlich, erzählt meine Collage wieder ein wenig von Ereignissen und persönlichen Vorhaben dieses Monats. Den Hintergrund habe ich aus verschiedenen Rest-Papieren zusammen gesetzt, wie auch dem verunglückten Rosen-Gelliprint.


*******************************************
ML-Stempel-Swap
... im Mai war der Buchstabe E an der Reihe
Bei diesem Projekt dürfen die Kärtchen ausschließlich mit Stempeln gestaltet werden, Collage-Elemente sind nicht erlaubt.




Den Stempel (v. Lost Coast), nach dem berühmten Gemälde 'American Gothic' von Grant Wood, mag ich sehr - eine schöne Gelegenheit, ihn mal wieder einzusetzen.
E wie Ehe (wobei nicht ganz klar ist, ob die Dame Frau oder Tochter darstellt...)



Zum Buchstaben E ist mir natürlich noch mehr eingefallen: 


<    E wie Esel
...mein Extra-Kärtchen für die Veranstalterin des Swaps

>    E wie Elefant
... diesen schönen Stempel habe ich mal einer Freundin verschenkt, die Elefanten so liebt, aber vorher noch ein paar Abdrücke gemacht.

E wie Engel
... hier habe ich eine schon vor Jahren entstandene Karte auf's ML-Format ( 6,4 x 9,5) geschnitten, die Bezeichnung und laufende Nummer hinzugefügt.
Hintergrund ist gespachtelte Acrylfarbe, koloriert mit Aquarellfarbe (Engel und Bubbles v. CherryPie)
Eigentlich müsste ich mich jetzt dringend an's F machen, aber ich nutze die "kühlen" Tage gerade für erste Batiken auf Papier... zeige ich dann am Mittwoch!


Freitag, 23. Juni 2017

5-Minuten-Collage - 1.Mal D14 - NRW-Stippvisite

Heute geht's ein wenig bunt gemixt bei mir zu - und sorry, es wird viel.
 Denn meine Erlebnisse der letzten Woche will ich noch zeigen, zumindest auszugsweise.

Zuerst die 5-Minuten-Collage mit dem Übergang von Pink zu Violett,
die mir jetzt das ungeliebte Lila abverlangt


Auf zart-violettem Seidenpapier drapiert u.a.:
Pink: kein Problem, in dieser Farbe Dinge zu finden, die meisten erklären sich auch von selbst... auf dem Ring ist Pflaster aufgerollt, Streichholzschachtel von meiner Friseuse vor über 25 Jahren, halbe Schneiderkreide
Übergangs-Violett: ein ausrangierter Schal, der beide Farben enthält, eine rote Zwiebel, die Mail4Fun-Box, die MailART-Kunst enthält
Lila: die meisten Zutaten stammen wieder einmal aus dem Nähkästchen oder aus dem Arbeitszimmer, dann fiel mir noch mein lila Satin-Sporthöschen ein, was ich tatsächlich aufgehoben habe... Glasperlen, Lavendelblüte, Müsli-Riegel im sympatischen tiefen Blau-Lila
Hilfe, im nächsten Monat ist diese Farbe ja noch einmal dran - da muss ich wohl in die Stiftekiste greifen...   Hier, in Simones Sammlung gibt's noch mehr davon!


*****************************************


Donnerstag, 15. Juni
ein erster D14- Orientierungs-Tag mit 2 alten Jugendfreunden - wir kennen uns schon 50 Jahre -  die zu dieser Kunstschau regelmäßig nach Kassel kommen.

Erster Eindruck: Viel Bedrückendes, im 3-stöckigen Fridericianum fast auschließlich griechische Werke/Bilder/Fotos, zum großen Teil älter als 40 Jahre... zeitgenössische Werke muss man fast suchen.
Ich finde es irritierend, gilt nicht die Documenta als weltgrößte Schau zeitgenössischer Kunst?
Mir steht es wohl nicht zu, darunter zu schreiben: Thema verfehlt...

Doch natürlich gab es Einiges, was mich sofort erreicht hat - aber es ist wie immer, ein Besuch reicht einfach nicht.
Ab Nachmittags hatte ich höllische Knieschmerzen vom langsamen Gehen und Stehen! Kunst ist so anstrengend!







******************************************
Freitag, 16. Juni
Reise nach Mühlheim Ruhr zur runden Geburtstagsfeier eines guten Freundes, ein Open Air Fest in der alten Freilichtbühne mit 4 Live-Bands! Toll war's, und ich hab sogar getanzt!
Die Kamera hatte ich mit Absicht nicht dabei, denn ich wollte nur feiern, 
aber dafür gibt's Fotos von Lenny, dem Traum-Kater meiner lieben Gastgeber!




****************************************
Samstag, 17. Juni
Weiter ging es nach Wuppertal. Hier lebt mein Sohn, seit Kurzem in neuer, wunderschöner Altbauwohnung zusammen mit seiner Lebensgefährtin und Labrador Henry.
Erst einmal ein Spaziergang mit Hund durch Wald und Feld und die alte Bahntrasse entlang. Die Schienen sind inzwischen asphaltiert für Radfahrer und Skater, aber die alten, charmanten Bahnhöfe (v. 1880) gibt's noch! Dieser hier steht wohl zum Verkauf!








*******************************************
Sonntag, 18. Juni
Puh, schon wieder eine verdammt kurze Nacht - um 6:00 Uhr Wecker-Klingeln!
Flohmarkt in Düsseldorf, da wollt ich schon immer mal hin - und bin fündig geworden!
Neben einem schönen Schal und grünen Converse-Schuhen habe ich diesen antiken Schnick-Schnack hier günstig ergattert! Ein Fest!



"Die Stütze der Hausfrau" (für nur 2€!) ist im Einband zwar schon etwas lädiert, doch drinnen befinden sich ganz großartige Abbildungen, alte Stiche, die ich so liebe.



Jetzt sollte ich aber wirklich mal mit Kalligrafie-Übungen beginnen - wenn dies kein Omen ist...!


Nachmittags noch eine nette Einladung zu Kaffee und Kuchen im Garten dieser wunderschönen Schiefer-Holz-Villa. Erbaut um 1880 herum, rundum liebevoll restauriert!
Oma Doris machte sogar gerne eine Führung mit mir, von oben bis unten - Ein Traumhaus!





Baby-Kaninchen, 2 Wochen alt, so süß und weich, wohnt auch dort!


Ein Fisch-Tisch zum Freitag! Wer sieht den Fehler?
Ein paar Tage hat es dann gebraucht, bis ich meinen Schlafmangel dieser Tage mit schönen Begegnungen und Erlebnissen wieder ausgeglichen hatte, von wegen, im Alter braucht man weniger Schlaf!


Watercolor-Batics von der wunderbaren Chris Lally  aus Oregon
- es lohnt sich wirklich, ihre tollen Arbeiten auf ihrem Blog einmal anzuschauen!
Mich interessiert diese Technik ungemein, will es unbedingt ausprobieren... da schickt mir Chris tatsächlich jetzt 2 Originale, damit ich alles aus der Nähe sehen kann! So lieb - Danke!!!