Montag, 22. Mai 2017

Natur erleben - Reptilien-Exkursion

Die Mai-Exkursion unserer DGHT-Stadtgruppe führte uns in diesem Jahr
nach Rheinland-Pfalz, in die Umgebung von Bad Münster am Stein. Das milde, regenarme Klima dort, mit fast mediterranen Bedingungen und naturbelassenen Flussläufen bietet noch einen idealen Lebensraum für inzwischen ganz seltene Reptilien, deren Habitate wir erkunden wollten.
Im vergangenen Jahr wollten wir die Äskulapnatter finden - ich hatte hier davon berichtet,
bei dieser Unternehmung galt unser Hauptinteresse der kaum bekannten Würfelnatter.


Start in Kassel - der Kleinbus wartete schon am Ottoneum (Deutschlands ältestes Theatergebäude, heute Naturkundemuseum), - über 3 Std. Fahrt gen Süden, vorbei an Wiesbaden und bei Bingen ging's über den Rhein ins schöne Nahetal.
Bei Schloßböckelheim stießen noch andere Interessierte dazu, sowie auch unser ortskundiger Exkursionsleiter, ein junger Biologe, Leiter der Naturstation Bad Münster.


Zunächst hieß es, den Felsenberg zu 'bezwingen', den Weinberg hinauf, vorbei an Weinreben, deren erster Austrieb dem Nachtfrost Ende April zum Opfer gefallen war.
Oben angekommen, sieht man erst richtig, wie steil diese Hänge doch sind!





Der Aufstieg hat sich gelohnt: Jede Menge so netter Mauereidechsen sonnten sich hier in der warmen Vormittagssonne, diese hier, graubraun gezeichnet, auf dem roten Mauerpfeffer.
Darunter eine dem Felsen farblich angepasste Mauereidechse, die gerade aus einem Spalt lugte.



Wie toll, eine Schlingnatter oder auch Glattnatter genannt! Unser 'Schlangenfinder' Lucas hatte sie entdeckt und gleich eingefangen, sonst wäre ein Foto kaum möglich gewesen. Diese ungiftigen Schlangen sind zwar in ganz Deutschland verbreitet, doch so scheu, dass man sie kaum zu Gesicht bekommt. Sie sind übrigens lebendgebärend, legen keine Eier.


Natürlich durfte sie sofort wieder in Freiheit!
1 - 2 - 3 ...  nur für einen ganz kurzen Moment war die Schlingnatter (ca. 80 cm lang) noch in voller Größe zu sehen, bevor sie sich in Sekundenschnelle vor uns Menschen wieder in Sicherheit brachte.




Ein Tages-Highlight, die farbenprächtigen Smaragdeidechsen hier zu entdecken, unsere größte Eidechsenart, die bis zu 40 cm lang werden kann und leuchtend giftgrün gefärbt ist! 
Hier ein Jungtier, noch in 'Tarnfarben'.



Ich war total begeistert, auch 2 ausgewachsenen Smaragdeidechsen zu sehen! Diese hier war bestimmt 35 cm groß, aber ruck-zuck hatte sie sich wieder versteckt





KLICK 


Sie lebt in der Naturstation
von Bad Münster und befindet sich gerade in der Häutung.
Aber hier kann man die tolle Türkisfärbung am Kopf gut sehen. Es sind doch wunderschöne Tiere, oder -  und leben sogar bei uns in Deutschland!




Weiter ging es dann mit dem Bus durch die Weinberge nach Bad Münster am Stein.
Schlange-Stehen für ein Eis...

Rechts der Blick auf den berühmten Rheingrafenstein mit Burgruine  aus dem Mittelalter - leider hatte sich die Sonne inwischen hinter Wolken versteckt.

Dann noch ein Besuch der Naturstation, wo einheimische, vom Aussterben bedrohte Reptilien gepflegt werden...

Die schöne Nahe, linker Nebenfluss des Rheins (lat. nava, ursrünglich keltisch wilder Fluss) mit naturbelassenen Uferbereichen.  Hier ist alles ausgewiesenes Naturschutzgebiet  und einer, von nur noch drei, voneinander isolierten Habitaten der stark vom Aussterben bedrohten Würfelnatter.




Und wir hatten Glück, konnten tatsächlich etliche Würfelnattern beobachten!
Es sind ungiftige, kleine Wasserschlangen, die sich ausschließlich von Fischen ernähren, lediglich zum Sonnen und zur Eiablage halten sie sich an den Uferbereichen auf.






Ans Ufer kam man gar nicht heran - gut so - aber von oben konnten wir die Tier gut beobachten.

Dieses Schlangenbaby ist im August 2016 geschlüpft und hat seinen ersten Winter gut überstanden - gut zu erkennen die Würfelzeichnung.




Auch hier tummelten sich viele Mauereidechsen...



Es war rundum ein aufregender, ergiebiger Exkursionstag mit Wetterglück nach zuvor 2 kühlen, verregneten Wochen. Vielleicht gibt es ja ein paar Reptilienfreunde, die ein wenig Freude an meinem Bericht und den Bildern dieser geschützten, faszinierenden Tiere haben.


Kommentare:

  1. Mir wird ganz zweierlei .... schauder... Aber ich verstehe, dass du völlig begeistert warst. Auf meinen Rheinsteig-Wanderungen habe ich (zum Glück) nie so ein "wildes" Tier gesehen .... schauder ...

    "Es klapperte die Klapperschlang,
    bis ihre Klapper schlapper klang."

    sagte irgend jemand, dessen Name mir mal gerade wieder nicht einfällt.

    Liebe Grüße

    ela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ulrike,
    ein sehr schöner Ausflug, da wäre ich auch mit gefahren. Eidechsen haben mich schon als Kind begeistert, wir hatten auch mal welche hier im Garten, aber die habe ich leider schon seit Jahren nicht mehr gesehen. Vielleicht haben wir zu viele Katzen hie in der Gegend?
    Schlangen kann man hier auch schon mal sehen, leider meistens erst nachdem sie vom Auto überfahren wurden :-(
    Smaragdeidechsen kannte ich noch gar nicht.
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  3. Wow, so viele schöne Tiere! Wie lange ich manche schon nicht mehr gesehen habe! Aber tröstlich zu wissen, dass es sie auch bei uns noch gibt, denn der Vater hat zuletzt immer wieder über das Verschwinden geklagt: Und schön, in dir wohl eine Wahlverwandte zu finden, denn Schlangen & Co werden ja nicht gerade von vielen gemocht... Tiere - mein nächstes Monatsthema am 5. Juni. Vielleicht was für dich? Denn eine gewisse Leidenschaft gehört schon dazu, so weit zu fahren....
    Herzliche Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ulrike, auch als völlig Fachfremde habe ich Deinen Bericht mit Interesse gelesen und die Bilder sind wunderschön. Ich wusste zwar, dass es Smaragdeidechsen bei uns gibt, aber nicht, dass sie so groß werden können. Wunderschöne Tiere! Und die Babyschlange hat mich sehr angerührt.
    Als Kind habe ich am Genfersee auch ganze Nachmittage mit dem Beobachten von Eidechsen verbracht. Lange unendliche heiße Nachmittage mit viel Freude und Zauber.
    Hab mich durch Deinen schönen Post dran erinnert...:-)
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ulrike
    mich begeistern diese Tiere auch immer wieder.
    Smaragdeidechsen und Mauereidechsen sieht man bei uns öfter, auch
    Nattern jeder Art.
    Solange sie nicht in meiner unmittelbarer Nähe sind, habe ich
    kein Problem ;-)
    Ich wünsche dir einen angenehmen Abend und danke für den tollen Beitrag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für den Re-Kommentar.
      Lg und sonnigen Tag.
      Sadie

      Löschen
  6. Wonderful photos, Ulrike (really love the first one), but this is as close to a snake as I want to get.
    I can't even force myself to go inside the reptile pavilion at the zoo. I'm glad there are more people like you who appreciate these animals than people like me.
    Kind regards, Chris

    AntwortenLöschen
  7. Servus Ulrike - man muss sie mögen - bei Eidechsen u. Blindschleichen (gibt´s am Mittwoch bei mir) habe ich kein Problem ;-)
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ulrike
    das war ja ein toller Ausflug und die vielen Arten die du sahst, ich find sie auch interessant!
    Ein wunderschöner Ort und so viel zu lernen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  9. sehr faszinierend! außer mauereidechsen, ringelnattern und kreuzottern hab ich so interessante schlangen noch nicht gesehen! tolle bilder!
    danke fürs mitnehmen und liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  10. That last photograph is amazing. The snake looks like he's posing for the camera. I love the shade of green of the green snake. We have a lot of very tiny lizards that live in my area. I love to see them in my yard.

    AntwortenLöschen
  11. ach, um diese Exkursionen beneide ich dich richtig! auf sachkundige Anleitung wäre ich da auf jeden fall angewiesen, und ich bin mir nicht sicher, ob die reptilienvielfalt hier in der gegend so groß ist. es sind dir wieder tolle bilder gelungen. deine Kamera hab ich ja schon mehrfach gelobt, aber letzlich macht die Qualität der bilder natürlich die fotografin!
    liebe grüße, johanna

    AntwortenLöschen
  12. Toll, dass Ihr so viele Reptilien zu sehen bekommen habt. Eidechsen mag ich sehr und freue mich immer, wenn ich eine sehe. Smaragdeidechsen haben wir ab und zu im Garten aber ich wusste gar nicht, dass es die auch in Deutschland gibt. Ich weiß jetzt, dass die es gar keine großen Schlangen sind, die in unserer Steinmauer wohnen, sondern Panzerschleichen. Am späten Morgen kann ich sie immer beim Sonnenbad beobachten.
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. Was für ein toller Ausflug. Und die tollen Fotos von all den wunderschönen Tieren. Ja, das Nahetal an ist schon toll. Wir haben Familie dort und sind öfter zu Besuch da. Danke für's Mitnehmen.LG Ute

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ulrike, vielen Dank für diese tolle Zusammenfassung! Wir hatte wirklich einen tollen Tag zusammen mit vielen faszinierenden Tieren und Menschen. Wer hier Lust hat sich weiter über Reptilien und Amphibien zu informieren ist herzlich eingeladen sich unsere Stadtgruppenseite www.dght-kassel.info und die des Dachverbandes www.dght.de anzuschauen und sich zu informieren. Zu Vorträgen und Exkursionen sind Gäste immer herzlich willkommen! Viele liebe Grüße Dierk

    AntwortenLöschen
  15. Was für eine wunderbare Exkursion Ulrike! Danke für's wieder Teilhaben lassen!
    Faszinierende Fotos sind das!
    Susi

    AntwortenLöschen
  16. Spannend und unterhaltsam und lehrreich! Danke Ulrike für die Exkursion! Das Nehtal lieben wir sehr, ist es von Mainz aus doch nicht weit, gut per Zug erreichbar und immer für schöne Touren gut. Die Mauereidechsen in unserem Garten habe ich diesjahr noch nicht gesehen.... Ihr hattet so ein Glück mit den Würfelnattern und der tollen Smaragdeideche! Es sind so schöne Tiere! Lieben Gruß, Eva

    AntwortenLöschen
  17. oh menno. schreiben können. Nahetal.

    AntwortenLöschen
  18. solche tiere habe ich gerne ...solange sie noch kleine füsschen haben :)))))

    AntwortenLöschen
  19. Ach wenn ich hopp hopp nur vorbeispringe, ich suche gerade das Spargelpapier, auch liebe sie, und bin überglücklich, wenn ich im Garten Ringelnattern, Blindschleichen oder - gaaaaaaaaaanz selten - mal eine Zauneidechse sehe... In meiner Kindheit gab es hier auch noch Kreuzottern, denen wir mit höchstem Respekt begegnet sind. So schöne Bilder Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!