Mittwoch, 11. Januar 2017

... den Winter einfach verschlafen

Sich einfach verkriechen, einen Winterschlaf halten, um nicht ständig zu frieren, dadurch die dunkle, kalte Jahreszeit abzukürzen und zu überleben.
Das wäre genau das Richtige für mich, denke ich an manchen Tagen. Meine Schlange hat es gut!
Anfang Dezember habe ich ihr Winterquartier vorbereitet, dieses Mal sogar mit Ginkgolblättern! Die Schlafhöhle ist mit Laub bedeckt, ein Glas mit Wasser für alle Fälle.


 - Klick - 

Im Terrarium hatte ich die Temperatur bereits nach und nach reduziert, das Licht ausgeschaltet.
Magen und Darm waren leer, also Zeit für die Winterruhe.

Das Herausnehmen war dann etwas schwierig, weil Luca sich zunächst in den Blumentopf begeben hatte und neugierig durchs Geäst guckte. Aber dann schlängelte er doch noch über den Bodengrund, dass ich zugreifen konnte.



Dann ging es im Stoffbeutel noch auf die Küchenwaage,
denn ich werde ja nach der Ruhephase kontrollieren, wie viel Gewicht Luca in dieser Zeit verloren hat. Da der Stoffwechsel durch die Kälte so heruntergefahren wird, ist der Gewichtsverlust erstaunlich gering, im letzten Jahr waren es nur 20 g in 3 Monaten ohne Fressen!


In die Winterbox gesetzt, fand meine Schlange sofort den Eingang in die vertraute Höhle, 
logisch, erst einmal in Sicherheit bringen.



Doch dauerte es nicht lang, bis Luca neugierig wieder zum Vorschein kam, um die neue Umgebung zu inspizieren und ein paar Runden durchs Laub zu drehen.


So, jetzt aber endgültig: Gute Nacht bis zum Frühling!
Deckel drauf und mit einem Tuch abgedunkelt, schläft meine Schlange nun im ungeheizten Schlafzimmer und kriegt nichts mit vom ungemütlichen Schneeregenwetter.


Kommentare:

  1. Ah ha! Schlangenliebhaberin! Kann ich verstehen, hatte auch mal die Idee. Aber da wäre die Übernahme der Pflege während der Abwesenheit noch schwieriger gewesen als bei Kaninchen und Meerschweinchen, denn eine Schlange ist ja bei vielen etwas heikel. Jetzt bin ich froh ohne alle Verpflichtungen. Hatte genug gegenüber menschen in den letzten Jahren...
    Ich hoffe, du hältst nur Winterruhe.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Dann mach der Schlange mal ein schönes Heiabettchen...
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Interessant! Ich habe im Laufe der Zeit einige tierische Familienmitglieder gehabt. Jetzt habe ich dieses Kapitel geschlossen, nur noch zu Besuch, wenn die Kinder im Urlaub sind.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  4. ...sehr interessant...auch wenn ich keine Schlange bei mir haben wollte, außer sie macht gerade Winterschlaf ;-),

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. ein hübsches tier! ich mag, wie sie da so neugierig aus dem laub herausguckt! ehrlich gesagt könnte ich heute auch in den winterschlaf fallen - so ein mieses regnerisches, stürmisches wetter draußen!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  6. ja, zur zeit ist luca schon manchmal zu beneiden... das letzte bild ist wunderbar - als wollte er dir zublinzeln: "und tschüss"... die ginkgoblätter im laub machen sich gut! lg, johanna

    AntwortenLöschen
  7. ich bin ja nicht für Schlangen zu haben aber ich ifnd sie intresant wie so leben und den Winter mit machen. Toll wie die Natur ihnen das verlieh den Körper so zurück zuschrauben.
    Die Fotos sind klasse dazu, sie sieht sehr schön aus!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin ja ganz hin. Ist die schön! Was ist das für einer? Es sind tolle Aufnahmen - wie immer, liebe Ulrike! Ich hab ja nur eher Schlangenfutter - den Tochterhamster, den wir zusammen versorgen, der ist zur Zeit auch eher im Schlafmodus, unser kleiner alter Herr, den beneide ich wie Deine wunderschöne Schlange - ach, zusammenrollen und 2 Monate schlafen, da wärs. Liebe Grinsegrüße, Eva

    AntwortenLöschen
  9. The last photo is charming.
    No time for hibernation here, winter is a wonderful time.

    AntwortenLöschen
  10. ....sich einfach verkriechen - dazu muss man aber nicht unbedingt eine Kornnatter sein - wobei ich den Winter absolut nicht missen möchte!!
    Interessanter Beitrag mit schönen Bildern - na ja dann guat Nacht,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Sehr spannend, nachdem ich mal eine Schlange im Arm hatte bei einer Zooführung, habe ich eine ganz andere Sicht.Toll, dass du noch die Möglichkeit für Bilder hattest.VG Karen

    AntwortenLöschen
  12. Die sieht ja recht niedlich aus, eine kleine Luca!
    Sie hat es gut, sie hat es warm und darf den Winter einfach verpennen....
    Wenn ich kein Wintermensch wäre, würde ich mir gerne auch so von dir *pflegen* lassen!
    Tolle Bilder und eine wahrlich ungewöhliche Tierliebe!
    Ganz bezaubernde Fotso! Jepp!
    Hab ein schönes WE,
    liebe Grüße sende,
    Britta

    AntwortenLöschen
  13. Was für eine Überraschung! Gut hat sie es bei dir, deine Schlange. Ich schließe mich dem Winterschlaf gern an, naja, sich ein bisschen zurückziehen tut gut. Und mehr schlafen auch, wenn es erst so spät hell wird. Ich genieße es gerade, das tun zu können... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  14. YIKES!!! { zu deutsch HUUUUUUUCHH!!!!!!!! } ... ich glaub' ich hyperventiliere g'rad :-) Eine Schlaaaaannnnnge!! Ich komme später nochmal vorbei.
    xo Michelle ♥
    P.S. Siehst du es wenn ich dir antworte { auf meinem Blog }... ich verstehe diese digitale Welt nicht und möchte mich jetzt besser damit beschäftigen. Ist doch auch kreativ, oder?!

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Photos. Winterschlaf halten, das wäre was, erst wieder aufwachen, wenn alle Probleme gelöst wären.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!