Mittwoch, 5. Oktober 2016

Mark Making 1 - Experimente im Oktober bei MM

Mark Making 
Als Michaela dieses neueThema für den Muster-Mittwoch ankündigte, musste ich erst einmal nachlesen, hatte den Begriff noch nie gehört...dabei mache ich so etwas eigentlich schon immer: 
Spuren und Zeichen hinterlassen mit einfachsten Werkzeugen.
Mark Making ist (sinn)freies Experimentieren mit unterschiedlichsten Materialen, ohne nachzudenken, den persönlichen Schwung spontan umsetzen, um ganz individuelle, spannende Ergebnisse zu erzielen.


Von meinen Werkzeugen, u.a. künstliche und echte Tanne, Stück Kunstrasen, Jutefäden, Stück Topfkratzer und Lavendelstiele habe ich dann doch nicht alle als Pinsel benutzt... 


Meine Farbe sollte Tusche sein in schwarz und braun... blöd war, dass sie immer so schnell eintrocknete. Oh, ja, es war eine schöne Kleckserei, aber mit viel Spaß verbunden!


Mein Papier, ein großer Bogen cremefarbener Karton, leider stark saugend...


... und so habe ich mein Blatt ruck-zuck gefüllt - Aufteilung ganz spontan mit Augenmaß


Auf diese Weise ist, ohne viel nachzudenken, ein ganz schönes Muster-Bild entstanden.
Ach, ich liebe Mark Making und habe noch ein bisschen was probiert, doch das kommt erst nächste Woche. Jetzt bin ich sehr neugierig auf die Klecksereien der anderen > hier zu sehen.


Kommentare:

  1. Super, deine Ergebnisse, auch die Tintenfarbe ist wunderbar!
    Unterschiedliche Untergründe werde ich auch mal ausprobieren.
    Liebe Grüße schickt
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön diese Vielfalt ist, Ulrike. Da bist du ja schon ordentlich kreativ geworden! Bei mir folgen meine Experimente dieses Mal in kleinen Dosen... Auf jeden Fall eine tolle Sache!
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Oh das sind klasse Mark Making Werkzeuge, die Du da erstellt hast - sieht schon allein gut aus die Sammlung als Bild und das entstandene Muster Blatt ist toll!
    Ja Mark Making / Zeichen setzen ist sehr angesagt... hört und liest man bei fast allen Mixed Media Künstlern schon seit ein zwei Jahren...
    Wir Menschen hinterlassen eben gerne unsere Spuren..und es ist entspannend und interessant zu sehen womit man alles Zeichen setzen kann!
    >Bin schon gespannt was DU noch gemacht hast!

    Lieb Grüße und eine schöne restliche Woche!
    Susi

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht super aus, liebe Ulrike! Ein schönes abstraktes Werk für die Wand. Wäre das Stoff, könnte ich mir auch gut Kissen oder eine Tischdecke daraus vorstellen.
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Großartig! Ja, es ist nur ein modernes englisches Wort für etwas altes, aber schön, dass du dich drauf eingelassen hast. Und gleich eine ganze Werkzeugsammlung erstellt hast. Dass dabei nicht nur ein Blatt entstanden ist, kann ich mir vorstellen. Mustervorrat, bin gespannt, was noch kommt. Ich schicke dicken Musterdank und ganz viele Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Dieses grafische Blatt, was bei dir entstanden ist, wirkt phänomenal, auch durch die Farben. Und eine tolle Werkzeugsammlung! Das Problem der schnell eintrocknenden Tinte hatte ich auch, das falsche Papier... ;-) Liebe Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine Werkzeugsammlung! Und klasse Ergebnisse. Deine Blätter und auch die Farbwahl gefallen mir sehr. Ich finde es immer wieder faszinierend wie diese Marks/Spuren/Zeichen wirken. Und der Kopf hat mal Pause :) Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  8. die werkzeuge sind einfach genial und sind an sich schon kleine kunstwerke! und was du daraus gemacht hast ist sehr toll geworden, ich mag die unterschiedlichen strukturen, linien und rundungen sehr - damit kannst du noch viel weiterexperimentieren einzelne werkzeuge in größer testen. hier liegen auch schon einige materialien für weitere ideen... mark making ist wirklich nicht neu, aber ist durch den englischen begriff einfach in den mittelpunkt gerückt worden. ich habe es auch schon oft benutzt und liebe es sehr, spuren zu hinterlassen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  9. Sowohl die Collage der Werkzeuge als auch Deine Ergebnisse lassen es mir in den Fingern jucken. Faszinierend, was dabei entstanden ist! Hast Du es auch auf Stoff probiert? Was man da für Unikatstoffe schaffen könnte...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. ....meine Güte, hast du dir Arbeit gemacht - obwohl, wenn ich die Ergebnisse anschau, dann hat das mit "Arbeit" nichts zu tun - das muss doch "Spaß pur" gewesen sein !!!
    Bei diesem Thema kann man die Zeit vergessen - oder ?
    Noch 3 mal Spaß haben !!
    Schöne Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. Schöne Bilder und mann kann sehen mit welcher Lust du gearbeitet hast.Noch ein kleiner Schritt und man ist beim freien Kalligrafieren.das wird ein toller Monat!
    wilde Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  12. Super schöne kreative Einblicke wieder! Ich finde deine Mark Making Werkzeuge und vor allem deine Ergebnisse ziemlich spannend... weiter so!
    Liebe Grüße
    Michelle

    AntwortenLöschen
  13. Einfach super geworden. So wie dein Blatt geworden ist würde ich es glatt einrahmen und aufhängen. Mir gefällt die Aufteilung, die Farben, die verschiedenen Striche, Kringel und Flächen die entstanden sind. Jedes Mal mit einer anderen Intensität. Ganz toll! :)

    AntwortenLöschen
  14. Your mark making tools are all ingeniously chosen, and make a pretty picture themselves (a Mark-Making collage).
    I've been "persuaded" several times (in art classes) into doing mark making but it never was as much fun as yours looks. Nor as artistic and with such potential.

    AntwortenLöschen
  15. haha, ich dachte natürlich sofort: kann man bestimmt auch mit Stoff machen;)
    gefällt mir sehr gut, deine Sammlung an mustern - ich kann mir richtig gut vorstellen, welchen spaß du damit hattest! die Werkzeuge sind ja für sich genommen schon eine klasse Sammlung!
    liebe grüße und ein schönes WE!

    AntwortenLöschen
  16. Bin tief beeindruckt! Dein letztes Blatt ist Herbst pur!
    Dieses Wochenende muss ich auch mal auf Spurensuche gehen.
    Schönes WE und
    lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  17. Tolle Texturen haben all die selbstgemachten Werkzeuge ergeben. Da kann man endlos mit spielen und tolle HG's erzeugen. Super Idee!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!