Mittwoch, 19. Oktober 2016

Mark Making 3 - blauer Mittwoch

Mark Making im Muster-Mittwoch geht schon in die 3. Woche
... und wieder sind bei mir wieder ein paar neue Spuren, Zeichen und Muster entstanden...
 Experimentieren ist einfach entspannend: Nichts muss - aber kann.


Dieses Mal nicht Dunkel auf Hell, sondern umgekehrt - statt Farbe aufzutragen, habe ich mit einigen ungewöhnlichen Werkzeugen Farbe aus dem Papier entfernt.


Zunächst habe ich ein paar Papiere eingefärbt...
(Abklatsch von Dylusions-InkSpray auf Folie, stark mit Wasser verdünnt)


Mein Werkzeug, hier geknüllte Jute-Fäden, in etwas Bleiche getaucht und auf Papier abgedrückt - natürlich bei weit geöffnetem Fenster


Diese Kordel habe ich gerade, von unten nach oben über's Papier gerollt - interessant, es ist so etwas wie ein Schlangenhaut-Muster entstanden.


Hier sind vertikale Linien entstanden, weil ich diese Kordel, wieder in Bleiche getränkt, 
diagonal über das Papier gerollt habe...


Die Wimpernbürste-Idee stammte von Karen, aber das musste ich auch probieren...


Als mein neuer Lieblings-Mark-Maker entpuppte sich dann dieser alte Korkuntersetzer, den ich bei meiner Schädlingsbekämpfungs-Säuberungsaktion gefunden habe. Er lag fast schon im Müll, da entdeckte ich den gezackten Rand, der dann, einfach über's Papier gerollt, so tolle Muster erzeugte.


Mal sehen, was ich irgendwann daraus mache,
erstmal landen diese Karten in der Hintergrund-Funduskiste.


Kommentare:

  1. Liebe Ulrike
    super, ich habe eine Frage: mit welchem Material w.zBsp Ölkreide,
    Aquarellfarbe, Wasserfarbe oder so hast du das Papier eingefärbt?
    Alle Muster gefallen mir sehr gut, alleine die Ideen finde ich
    schon faszinierend.
    Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Tag.
    Lg Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Das sind geniale Print-Making - Mark Making Ideen!
    Klasse..bin gespannt ob ich Teile davon bald in einem Deiner Werkstücke entdecken werde!
    Sei lieb gegrüßt von
    Susi

    AntwortenLöschen
  3. Bei dir füllt sich auch die Hintergrund-Kiste ;-), tolle Farbe und feine Strukturen... Ich war mal eben nach deinen Räupchen gucken..., ich hatte mal so eine Speisekammerinvasion (in Anfängen), die hatten sich aus einer geschlossenen (!) Tüte mit geriebenen Mandeln ins Freie gefressen... Gesaugt und gewischt und seitdem besser aufgepasst ;-). Markmaking ist allerdings die weitaus schönere Beschäftigung, nicht wahr? Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Farbe, ich muss mich mal ein wenig mehr mit dieser Technik beschäftigen ;)
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  5. Bleiche? Damit habe ich noch nie gearbeitet, sieht superinteressant aus, deine Negativ-Spuren. Die Farbe ist großartig und die verschiedenen Strukturen sowieso. Der gelbe Hintergrund musste zu dem violett-Blau einfach sein, passt perfekt.
    Musterdank und schöne Mittwochsgrüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Mit Bleiche arbeitet man beim Kalligrafieren auch mal gern, wenn dieser Effekt gewünscht, aber der Geruch ist schon bestialisch.Das geht nur kurz oder eben an geöffneten Fenster. Schöne Varianten hast du ausprobiert.
    Blaue Grüße schickt Karen

    AntwortenLöschen
  7. Super Ergebnisse, besonders der Schlangenmustertrick, genial!
    Liebe Grüße schickt
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Du hattest wieder tolle Ideen, Spuren auf Papier zu hinterlassen, liebe Ulrike! Besonders gut gefallen mir die Marks, die Du mit dem Jutefädenknäuel und dem Korkuntersetzter gezaubert hast. Ich habe vor ein paar Wochen ein paar alte Jeans mit Bleiche bearbeitet. Die Teilchen warten auch noch darauf, verarbeitet zu werden.
    Viele liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. "Zaubern" ist hier angesagt - tolle Ergebnisse !!
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  10. "Zaubern" ist hier angesagt - tolle Ergebnisse !!
    Gute Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  11. ich finde deine experimente ganz großartig und hätte ich nicht einen übersteigeren geruchssinn, dann würde ich mir morgen sofort bleiche kaufen ;-)!! die kratzspuren des wimpernbürstchens und die kordelrollerei gefallen mir ganz besonders. ich wette, bei deinen ideen, könntest du noch viele solcher blätter machen!!
    liebe grüße, mano
    ... deine raupengeschichte ist ja unglaublich. ich werde morgen mal die meisenknödel, die im schuppen liegen untersuchen!!

    AntwortenLöschen
  12. You are taking mark-making to a whole new level.
    I especially like the page with the yarn and bleach, what pretty marks you've made, and I like the single blue colour you've used throughout. The first photo shows a lovely range of patterns, especially the three on the right.

    AntwortenLöschen
  13. Ganz wunderbare Spuren sind da entstanden, vor allem die zwei mit dem Seil haben es mir angetan. Ja, es ist schade, dass Bleiche nicht nur stinkt, sondern auch wirklich so "ungesund" ist, wie sie riecht ; (
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  14. Es ist so spannend neue Techniken kennen zulernen. Dylusions-InkSpray, das musste ich erst mal googeln...
    Vor einem Jahr hatte ich Fraßschädlinge in der Speisekammer, sämtliches Getreide, Mehl, Schokolade, Trockenfrüchte war befallen. Eklig, Eklig, Eklig war das.
    Herzlich Margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.
      Das Spülmittel im Wasser soll die Fließgeschwindigkeit der Farbpigmente beschleunigen, habe ich irgendwo gelesen

      Löschen
  15. All the marks are so different from each other, but they all have a nice textural look. They would be perfect to use in a collage.

    AntwortenLöschen
  16. das erinnert mich gleich wieder an Dänemark, als wir die bistre farben wieder mit bleiche aus den stempelmotiven entfernt haben... deine Experimente hier sind dir sehr gelungen, möchte gleich auf materialsuche gehen... aber ich würde es vielleicht eher im sommer machen wg gestank. das blau ist meine Lieblingsfarbe forever, und mir gefallen alle blätter gut, am allerbesten aber das mit dem juteknäuel. mir fällt es immer schwer, solch schöne karten dann weiter zu verarbeiten...

    AntwortenLöschen
  17. Geniale Versuchsreihe sag ich mal liebe Ulrike. Deine gefundenen Werkzeuge machen tolle Effekte, ergibt geniale HG's. Ich mag solches Experimentieren sehr.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Die Bögen sind fantastisch! Die Juteknäuelspuren gefallen auch mir am besten. Tolle Idee! Herzlichen Regengruß, Eva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!