Mittwoch, 21. September 2016

Bücher 3 im Muster-Mittwoch

Alte Bücher - ein Geschenk von lieben Freunden...
... bis zum Sonntag im Keller von Kirsten und Uwe gelagert - jetzt bei mir in guten Händen.
Die schönen Einbandmuster fielen mir natürlich sofort auf, und eigentlich wollte ich sie nur fotografieren, doch ich durfte sie zu meiner Freude mitnehmen und kann sie nun beim Muster-Mittwoch präsentieren.


Alle Einbandmuster sind Reliefs, also toll geeignet für eine Frottage.
So habe ich Teile der Muster in mein MM-Sketchbook durchgerieben.


... mit Polychromos Buntstiften


... mit weißer Wachskreide, dann schwarz übermalt



Dieses Buch-Schätzchen von 1878 ist ein wirkliches Kleinod!
Das werde ich mir öfter mal zur Hand nehmen und darin lesen - Eintauchen in vergangene Zeiten.
 Ach, was bin ich aber doch froh, in der heutigen Zeit zu leben!


Ein ganz fantastischer Buchdruck auf feinstem Papier mit 751 Seiten
und innen wunderschöne kleine Bilder und Initialen, mit Ornamenten gefüllte Buchstaben.




Kommentare:

  1. OH, welche Schätze konntest du aus dem Keller retten, großartig! Ich bin total begeistert, von den Frottagen, von der feinen alten Gestaltung und dem Inhalt... naja... zum Glück vorbei! Zum Thema Guter Ton haben wir in unserer Ausstellung vor nun schon drei Jahren so einiges zusammengetragen, hast du das damals gesehen. http://muellerinart.blogspot.de/2013/11/sonntag-im-museum_12.html
    Liebe Grüße, Musterdank und schönen Mittwoch
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Wie großartig deine Arbeiten sind - so fein udn zart und passend zu dem Original. Und dennoch kommt anscheinende das Buch selbst dabie nicht zu schaden, was ja umso besser ist. Die lektüre scheint aufschlussreich zu sein ;-)
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Idee, diese "Abreibearbeit" - draufkommen muss man!!!
    Schöne Zeit,
    Luis

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee die Reliefs der alten Schätzchen als Frottageabreibeblocks zu nutzen!
    Da sind ja interessante Muster entstanden damit!
    Der gute Ton von damals macht wirklich froh NICHT damals gelebt haben zu müssen-zumindest was die Kaptelchen angeht , die Du näher abgelichtet hast....
    Einen feinen Mittwoch wünsch ich Dir!
    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  5. Das ist eine sehr feine Idee, ich habe mit Kndern schon oft Frottage gemacht, aber eben eher Fundstücke und Textiles. Bücher selbst zu frottieren, drauf bin ich nicht gekommen.Klasse!
    Viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  6. rasend schön!! die bücher sind wahre schätze und die frottage-idee ist genial dafür. die sketchbookseiten sind mit dieser technik fantastisch geworden. ich find auch die kleinen schnipsel so gut - die kannst du bestimmt nochmal in collagen oder anderen zusammenhängen verwenden.
    der inhalt der bücher ist natürlich schrecklich schön... ich hab mich schon bei den wenigen deiner ausschnitte köstlich amüsiert! im kapitel "vom reden und schweigen" würde ich ja auch gern nochmal stöbern!
    ich geh nachher mal gucken, ob ich auch irgendwo so tolle einbände habe!
    liebe grüße und danke für die tolle inspiration!
    mano

    AntwortenLöschen
  7. Ich schließe mich an; eine super Idee und ganz wunderbare Ergebnisse!
    Liebe Grüße schickt
    Christine

    AntwortenLöschen
  8. Prima Idee, diese Bücher für die Frottage-Technik zu nutzen, liebe Ulrike. Die Ergebnisse sind sehr schön. Ich habe ein ähnliches altes Buch, auch in hübschem Einband. "Takt und Ton in allen Lebenslagen" heißt es. Hier und da habe ich ein Kapitel gelesen. Da können einem schon die Haare zu Berge stehen, aber teilweise ist's auch lustig. Wie gut, dass sich die Zeiten geändert haben.
    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Oh das gefällt mir auch sehr, die Prägungen mit einer Frottage abzunehmen, ist toll... Ich hatte heute auch zwei nette Büchermuster-Fundstücke aus einer freien Ausleihe in der VHS Neuss, zeig ich in der kommenden Woche. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Frottage ist ein gute Idee - ich habe tatsächlich einen Moment lang geglaubt, du hättest die Bücher eingefärbt und zum Stempeln benutzt! (Dabei sollte ich dich wirklich besser kennen. Tss.)

    AntwortenLöschen
  11. Sind die schön ... in natura und frottiert. Echte Schätze!
    Viele Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  12. These book jackets are certainly extremely beautiful I would never have thought of using these for rubbings. It certainly seems to work well. Off I go to my bookcases to explore..............I have tried a couple and it works, how interesting.

    AntwortenLöschen
  13. so schön gerubbelt... ach, wie oft haben wir das als kinder mit münzen gemacht... die bücher sind perfekt dafür und die Inhalte der bücher lassen uns heute schmunzeln (leben hätte ich nicht wollen damals...)

    AntwortenLöschen
  14. Eine tolle Idee, die Reliefs der Bücher für die Frottage-Technik zu nutzen! Das sind sehr schöne Muster im Musterbuch geworden! Nachahmenswert! Auch innen sind die Bücher sehr schön, mal abgesehen vom Text ...

    AntwortenLöschen
  15. Was für alte Schätzchen! Genau das liebe ich an alten Sachen - nicht der Inhalt/Nutzen steht im Vordergrund, sonxern es wurde so viel Liebe in die äußere Gestaltung gesteckt. Klasse wie du die Reliefs dann so genutzt hast. Ich wünsche dir einen super schönen Tag - es wird wieder sonnig. LG Dagmar

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!