Dienstag, 9. Februar 2016

Spezialauftrag: Ente

oder: Beauty-Urlaub der Viertelbar-Ente
Von meinem Sohn bin ich es ja schon gewohnt, dass er ungewöhnliche Aufträge für mich anschleppt, wie schon im letzten Jahr die Aufgabe, Gips-Lampen zu bestempeln, die hier jetzt auch aufgehängt zu sehen sind. Aber nun brachte er mir diesen strubbeligen Vogel, dem ich ein neues Farbenkleid geben sollte.
Es ist aber keine gewöhnliche Ente, sondern das von allen geliebte Maskottchen der Viertelbar in Wuppertal, welches auch eine Geschichte hat.


Schon in Studenten-Zeiten, vor über 10 Jahren, war mein Sohn mit dieser Szene-Kneipe eng verbunden, hat dort gejobbt und als DJ aufgelegt und natürlich auch mitgeholfen, als eine neue Räumlichkeit eingerichtet wurde. Beim 'Ausmisten' vorher landete diese Ente zig Mal auf dem Müllberg vor der Tür - doch immer wieder brachte einer der Helfer den Vogel wieder mit hinein, niemand  brachte es fertig, ihn wegzuwerfen.
Seitdem ist die Ente Maskottchen der Viertelbar und hat ihren Stammplatz mit Überblick auf das Geschehen!


Kürzlich wurden die Räume erneut renoviert und Kolja (mein Sohn) dachte, dass auch die Ente eine Restaurierung dringend nötig hätte. Da sie aber von ganz vielen Gästen vermisst wurde, steht nun diese Erklärung am Enten-Stammplatz. - Aber nicht mehr lange, denn...


... ich bin endlich fertig!
VORHER  -   NACHHER


Das war eine echte Herausforderung, denn ich musste mir überlegen, welche Farben wohl auf diesem sperrigen Naturmaterial halten würden, habe mich dann für Acrylfarben entschieden, die ja immer alles gut abdecken. Doch zuvor musste das Tierchen entstaubt werden, ging ganz gut mit einem dicken Borstenpinsel, dann gab es eine dicke Schicht mit Haarspray.


Auch die Bemalung erfolgte mit dem Borstenpinsel, so gut es ging naturgetreu  - für den grün-gold schimmernden Kopf habe ich zum Schluss noch die schimmernden Twinkling-Farben benutzt.
Endfixierung dann wieder mit Haarspray.



Jetzt wartet die Ente nur noch auf Abholung und freut sich schon auf Wuppertal.


Kommentare:

  1. Das war wirklich eine lustige Aufgabe, jetzt bist Du quasi Entenmutter geworden, gut gemacht! LG, Valerie

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Geschichte, wunderbare Bilder und eine sehr, sehr schöne, fertige Ente.
    ABER: Ob Haarspray als Fixativ reichen wird, bezweifle ich ja sehr. Sie hängt ja draußen, wenn auch unterdacht, so ist sie der Feuchtigkeit ausgesetzt. In diesem Fall wäre wasserfester Lack angebracht, da sie ja viele weitere Jahre hübsch bleiben möchte, denke ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Beo - die Ente steht glücklicherweise drinnen im Gastraum und wir müssen uns nun lediglich um regelmäßiges Entstauben kümmern :D

      Löschen
    2. Danke dir, da bin ich ja beruhigt. Und das Abstauben bekommt ihr auch hin!

      Löschen
  3. Ich finde sie ist wunderschön geworden und das neue Farbenkleid soll ja via Punktstrahler noch etwas besser in Szene gesetzt werden :) - Mal sehen wann ich es schaffe die Ente zu 'installieren' - in jedem Fall wirst du deine Fotos bekommen und bei deinem nächsten Wuppertal & Viertelbar Besuch gehen die Getränke schonmal aufs Haus - bin sehr gespannt auf das Feedback der Gäste. Ein riesiges Dankeschön vorab!

    AntwortenLöschen
  4. hey, wenn ich mal in Wuppertal sein sollte...;)
    sieht phänomenal aus!

    AntwortenLöschen
  5. Wow...da hast du dich aber ins Zeug gelegt ,
    die Ente ist super schön geworden
    ein grosses Kompliment !
    Ich würde sie mit matt /seidenmatt Glanz Lack besprühen ,
    die Farbe hält dann viel besser und die Farben
    leuchten dann noch mehr !

    Eine tolle Woche
    wünscht dir
    Margrit

    AntwortenLöschen
  6. Die ist total klasse geworden. Hammer. (Und eine tolle Geschichte. Ich kann mich Johanna nur anschließen: wenn ich mal in Wuppertal sein sollte...)

    AntwortenLöschen
  7. Die ist total klasse geworden. Hammer. (Und eine tolle Geschichte. Ich kann mich Johanna nur anschließen: wenn ich mal in Wuppertal sein sollte...)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jede Rückmeldung, und dass du dir Zeit für einen Kommentar nimmst.
Danke für deinen Besuch bei mir!