Sonntag, 31. Mai 2015

Gurken-Maske

MASKS 
sind in dieser Woche Thema bei der Collage Obsession Challenge,
und es sind bereits ganz viele tolle Masken dort zu bewundern. Meine Maske fällt vielleicht etwas aus dem Rahmen, dient aber durchaus der Schönheit und ist preiswert!

Für diese Collage habe ich viele eigene Elemente verwendet, Da Vincis Portrait der Ginevra habe ich aus einem Kunstbuch fotografiert und frei gestellt, ebenso die Gurke (die ist jetzt bereits aufgegessen); das Krakelee ist ein zur Brush gemachter Stempelabdruck.
Paper v. Eena, Haarband v. ItkuPilli, Mask v. Shadowhouse


... und noch ein paar Fische

Zum Thema MEER
wollte ich schon seit Wochen etwas arbeiten...
... jetzt erst komme ich dazu, kurz vor Ende der Mai-Challenge bei Art-Journal-Journey.
Aber es etwas anderes heraus gekommen, als zuerst geplant, eher zufällig.


Dieses alte Fabric-Paper wollte ich bearbeiten - es ist mal auf dem Medina entstanden: unterste Lage ist Stoff, darauf Papier und Buchschnipsel, oberste Lage Seidenpapier mit Kleister aufgeklebt und wild mit Farbe versehen. Die entstandenen Klebefalten haben mich an Wellen auf dem Meer denken lassen... also habe ich zunächst ein paar Fische ausgeschnitten...


Diese Fische habe ich allerdings später dann gar nicht mehr verwendet, vielleicht mache ich ja noch eine Seite im Journal... aber man sieht hier gut die Beschaffenheit des Fabric Papers.


Diese Fische sind schabloniert mit dem Negativ-Ausschnitt - ich habe die Außenränder mit Gelatos konturiert und dann nach innen ausgewischt, mit weiß und schwarz.
Zuvor wurde die Journalseite mit Acrylfarbe gespachtelt.


Mit Gelatos ist der Hintergrund dann noch etwas meerfarbener geworden - Stempel mit Acryllfarbe aufgebracht - und fertig ist das Bild, mit Mal-Gel fixiert.


Hier noch mal ein Ausschnitt.
Mir haben die Strukturen des gespachtelten Hintergrunds gut gefallen, sie kommen so gut heraus, weil ich Fische nur 'sanft', ohne viel Druck mit den Fingern gewischt habe.


...und das ist nun aus dem Fabric-Paper entstanden.. viel sieht man nun nicht mehr davon, weil ich die Meeresfarben von der linken Journalseite aufnehmen wollte, damit es zusammen passt. Die erhabenen Wellenstrukturen habe ich noch mit Acrylfarbe weiß betont. Die Fische sind direkt auf die beschriebene Journalseite aquarelliert - das Papier dann darüber geklebt.



So sind gleich 2 Seiten entstanden, obwohl ich doch nur eine habe machen wollen.


Mittwoch, 27. Mai 2015

Postage People

Sie sind fertig, meine Postage-People!
Seit vielen Jahren schon mache ich bei Marions internationalem Blog-Swap gerne mit, denn sie hat immer sehr spannende Themen. In diesem Jahr geht es um Briefmarken-Köpfe, die, mit einem anderen Körper versehen, zu völlig neuen Persönlichkeiten werden.
Genau das macht auch den Spaß an der Sache aus - und den hatte ich wirklich!


Friedrich der Große durfte bei mir zum Steam-Punker werden.
Diese Rolle nimmt man ihm doch gut ab, oder?


Viel Spaß hat es mir auch gemacht, dem guten alten Amadeus Mozart ein Base-Cap zu verpassen und eine Spraydose in die Hand zu geben. Eine Wand hat er schon verschönert und ist schon ganz wild auf die nächste.


Endlich mal ein entspannender Urlaub am Meer für die schöne Nofretete!
Sie genießt es wirklich sehr, denn sie hat ja seit über 1000 Jahren einen immens anstrengenden Job.


Wenn man einmal angefangen hat mit den neuen Briefmarken-Wesen, ist es ganz schwer aufzuhören... so habe ich die Lissy mal in die Lüfte geschickt, nicht ohne standesgemäßen Schmuck natürlich...


Zum Schluss ein ganz besonderes Schmankerl:
Heinz Erhardt ist ein so großartiger Humorist gewesen und an seinen Gedichten und Sprüchen kann man sich einfach nicht satt hören. Ich habe mich so gefreut, als diese Briefmarke von ihm heraus kam - jetzt habe ich die einzige, die ich besitze ins rechte Licht gerückt.


Sämtliche hier verwendeten Hintergründe sind meinem Fundus entnommen und in unterschiedlichen Techniken entstanden, dann mit Stempeln, Farben und Tapes weiter gestaltet, passend zur jeweiligen Karte.

Hoffentlich hat euch das Anschauen auch so viel Spaß gemacht, wie ich beim Kreieren hatte... ich könnte glatt noch weiter machen. Es tut einfach gut, einmal etwas Verrücktes und Lustiges zu schaffen, das färbt ab auf die eigene Laune!

Sonntag, 24. Mai 2015

Briefmarken-Sammlung

"Hast du Lust, meine Briefmarken-Sammlung anzuschauen?" 
...mit diesen Worten haben Männer früher noch die Frauen verführt... heute ist man da viel direkter, abgesehen davon, dass es wohl keine Männer mehr gibt, die Briefmarken sammeln. 
Aber Frauen sammeln inzwischen selbst welche, um sie in Collagen einzubauen. So bin ich momentan auch dabei, meine Postage-People zu erschaffen.

In dieser Woche sind STAMPS Thema im Challenge Blog von Collage Obsession, und hier ist mein Beitrag. Ich wollte mal etwas anderes machen, darum habe ich mehrere Briefmarken mal zu einem Fächer angeordnet...und so ist dieses, mit  einem Augenzwinkern etwas anzüglich-ironische  Bild entstanden.
Die ersten 5 Marken stammen aus eigener Sammlung, habe sie gescannt und freigestellt, der Poststempel ist eine selbst gemachte Brush; papers v.ItkuPilli u. CryztalRain, Hand, Mädchen u. 3 weitere Briefmarken v. ItkuPilli/MischiefCircus


Mittwoch, 20. Mai 2015

Jetzt wird es bunt!

Es gibt einen neuen Challenge Blog, wo Altes, Neues und Digitales gefragt ist. 

Diese Kombination finde ich sehr spannend, denn als notorischer Sammler habe ich jede Menge "Altes" in meinen Schubladen, was ich immer gerne in meine Arbeiten einbinde.
 In diesem Monat ist das Thema noch frei.
Für mein Bild habe ich mich dieses Mal von Sheila inspirieren lassen und habe einmal ihre freie, lockere Aquarellmalerei - ich nenne es jetzt einfach mal OE-Technik (Orange-Esmeralda-Technik) ausprobiert. 
Es hat total Spaß gemacht! (Klick ins Bild zum Vergrößern)


ALT
... sind diese Aquarellfarben, die ich mal für nur 50 Cent auf dem Medina-Flohmarkt gekauft und bisher noch nie getestet habe.


NEU
... und jungfräulich ist dieser 4-seitig geleimte Aquarellblock mit feiner Oberfläche,
 damit Stempelabdrücke klarer werden


... und dann habe ich einfach, ganz ohne nachzudenken drauf los gemalt, bis das Blatt voll war, völlig ohne künstlerischen Anspruch... es war fast wie Mandala-Malen, sehr entspannend.
Also diese Farben fließen längst nicht so gut, wie echte Aquarellfarben, sind aber schön farbintensiv. Zum Schluss habe ich noch ein paar Stempel-Abdrücke gesetzt, die Schrift in türkis - einfach wild, denn es sollte zunächst ja nur ein Test sein.
Stempel v. MaVinci, Raja Stamps u. Lost Coast


Für diesen Ausschnitt habe ich mich dann entschieden und ihn im Photoshop dann digital verändert, andere Farben gegeben und ewig herum gespielt, weil es so faszinierend ist. 
Die Solarisation (im Bild ganz oben) hat mir dann am besten gefallen -
so verlinke ich mein buntes Zufalls-Bild zu Old, New and Digital Too


Montag, 18. Mai 2015

Rosenkäfer auf rosa Blüten

In dieser Woche ist  Shades of Pink  Thema bei Collage Obsession ...

...also eine passende Gelegenheit, meinen glänzenden Rosenkäfer in einer schnellen Collage zu zeigen. Ich habe ihn in der letzten Woche auf meinem Walk getroffen, als ich ein paar Schritte vom Weg ab in die Wiese gelaufen bin, um den voll blühenden rosa Busch aus der Nähe zu fotografieren - und da saß er! 
Das war meine Tagesfreude!
mein Hintergrundfoto gelayert mit ItkuPilli-paper, Käferfoto hineinmontiert, Blüten v. Hollie, Rahmen v. MvE/Mischiefcircus





Sonntag, 17. Mai 2015

Prayer Flag für meinen Balkon

Ein Überraschungsgeschenk von Johanna für mich!

Ist das nicht eine wunderbare Arbeit!? Ich war hin und weg, als ich gestern meine Post aufgemacht habe - solch ein besonderes, persönliches Geschenk, einfach mal so!
Johanna hat sich durch meinen Balkonblumen-Post inspirieren lassen und hier positive Schwingungen mit eingestickt für prächtiges Gedeihen.



Aber welcher Platz ist der beste? Gestern habe ich gleich erstmal ein paar verschiedene Plätze ausprobiert... und da eine Flagge unbedingt flattern muss, hängt sie nun angeklammert am Holzspalier, und ich sehe sie auch vom Wohnzimmer aus.
Heute Früh war der Himmel kurz mal blau, das sieht doch toll aus, nicht wahr!
Danke an meine liebe Freundin!




Freitag, 15. Mai 2015

Exkursion in die Eder-Auen

Unsere Amphibien/Reptilien-Stadtgruppe trifft sich jeden Monat 
zu spannenden Vorträgen, Naturschutzaktivitäten oder zu gemeinsamen Ausflügen.
Im Mai steht immer eine interessante Exkursion in ein anderes Naturschutzgebiet in der Nähe von Kassel an, wo ich gerne immer mit dabei bin.
Dieses Mal ging es ins ca. 50 km entfernte Waldecker Upland in die Ederauen. Dieses Naturschutzgebiet besteht etwa zur Hälfte aus Wasser und ist eines der artenreichsten Gewässer hier in Hessen mit besonders großer Artenvielfalt in der Vogelfauna.
Zum Vergrößern aufs Bild klicken!


Aber uns ging es dieses Mal um Frösche und natürlich hofften wir, auch ein paar Ringelnattern zu finden, hatten damit aber kein Glück.
Los ging es mit der Wanderung um 18:00 Uhr bei ganz freundlichem Wetter rund um die wunderschönen Teiche und Seen. Selten nur kam man bis ans Ufer, alles zugewachsen mit Schilfrohr.



Immer gibt es auf diesen Exkursionen etwas Neues für mich zu entdecken, so wie diese Wasserpflanze, mit Namen Fieberklee, ein Enziangewächs und alte Heilpflanze, inzwischen sehr selten anzutreffen.
 Hier habe ich ein Fotomontage gemacht, denn ich bin nicht nah genug an die Pflanze herangekommen, es war zu sumpfig dort.


Die hübschen Grünfrösche bevölkern dort jeden Teich, doch kaum nähert man sich dem Wasser, geht es nur: klatsch, klatsch, klatsch und man sieht sie erstmal nicht mehr!
Diesen kleinen Kerl (er war ca. 6cm lang) hat Detlef mal schnell gefangen, damit wir wenigsten einen zu Gesicht bekamen. 
Mit dem Fotografieren musste man schnell sein, denn schwupps, war er wieder im Wasser.



Weiter ging es zu einem größeren See - von Weitem war schon ein lautes Geschnatter zu hören, ich dachte wirklich, es seien Vögel...

Hört euch mal dieses Konzert an und die Lautsprecher möglichst laut stellen!


video

Seefrösche, die bis zu 16 cm groß werden können, machen solch einen Lärm!
Näher konnte ich sie leider nicht heranzoomen, deswegen ein leicht unscharfes Bild.  


Ein Gewitter zog dann über uns hinweg - sofort waren die Frösche still!
In einem Holz-Unterstand konnten wir den kurzen Regen geschützt abwarten und weiter wandern. Es tröpfelte noch immer, aber das Licht war so grandios - so was liebe ich ja!


Die Störche hockten tief im Nest und waren leider nicht zu sehen... aber dafür gab es dann den schönsten Regenbogen, den ich seit langem erlebt habe - so farbintensiv und doppelt!
Als er sich bildete, habe ich schon so viele Fotos geschossen, denn man weiß ja nie, wie lang er bleibt - aber er wurde immer kräftiger.
Under the rainbow, direkt darunter - darum konnte ich ihn auch gar nicht ganz fotografieren.
Das war sooooo schön!



Rückweg mit tiefstehender Sonne am Seeufer entlang.
Hier hatte ein Schwan sein Nest, doch links daneben lag ein noch lebendes Schwanenbaby, halb auf dem Rücken, wie traurig! Wie ist es dort hin gekommen, hat die Mutter es vielleicht selbst aus dem Nest geworfen.....? Den Gedanken, es zu retten haben wir aufgeben müssen, denn der Schwan hätte uns gefährlich attackiert.



Mit dem Sonnenuntergang am nächsten See ging unser Auflug zu Ende. 
Dort muss ich unbedingt noch einmal hinfahren - es ist so schön dort!


Mittwoch, 13. Mai 2015

Gefährliche Schönheiten

Meine neuen Farben im Test

Jetzt habe ich sie mir endlich mal gegönnt - es gibt diese Farben ja schon lange. Doch immer, wenn etwas Neues auf den Kreativ-Markt kommt, überlege ich 10 mal: Brauche ich das wirklich? Die Neo Color II-Kreiden sind ja auch wasserlöslich und schön intensiv und gehören zu meinem absoluten Lieblings-Werkzeug, also, warum noch die Gelatos?
Jetzt habe ich sie getestet und finde sie richtig toll, denn man kann ruck-zuck größere Flächen einfärben, sie stufenlos mit den Fingern ineinander verreiben und  herrlich mit dem Pinsel nachbearbeiten! Schwarz und Weiß hatte ich bereits, neu sind nun die Bunten.
Die Spiralen auf meinem Testblatt sind gestempelt - das geht also auch.


Jetzt hatte ich Lust, gleich noch was für mein ArtJournal zu malen, wo ich immer gerne Neuerrungenschaften verewige. Klar, dass mir bei Gelatos gleich Quallen in den Sinn gekommen sind... so kann ich auch endlich etwas beitragen zu Sheilas schönem Thema "SEA/MEER"  bei der Art Journal Journey Challenge in diesem Monat.


Auf einen blau aquarellierten Hintergund aus meinem Fundus habe ich die Quallen frei Hand skizziert, begonnen mit einem weißen Gelato, dann weitere Farben hinzugefügt und am Quallenkopf mit den Fingern leicht verrieben. Nach und nach ist dann der Hintergrund immer dunker geworden; die Farben decken wirklich gut ab.
Zum Schluss erst habe ich mit Schwarz noch akzentuiert und bin mit dem feuchten Pinsel über einige, nicht alle Stellen, noch mal drüber.


Vom ursprünglichen Hintergrund ist nun gar nichts mehr zu sehen - nur die grobe Aquarellpapier-Struktur erinnert noch daran.
Bei diesem Bild habe ich ausschließlich mit den Gelatos gearbeitet - nur die Dangerous Beauties sind gestempelt. Es macht Spaß, mit diesen Farben zu arbeiten, es war auf jeden Fall kein Fehlkauf.



Dienstag, 12. Mai 2015

Let's dance....

... ist in dieser Woche Thema bei Collage Obsession.

Da bin ich natürlich wieder dabei, denn ich liebe das Tanzen! Tanzen ist Körperlichkeit, Gefühl, Sinnlichkeit, Entspannung und Lebensfreude pur - und Musik gehört dazu! Als Kind und junges Mädchen habe ich jahrelang Ballettunterricht gehabt und besonders die letzten 10 Minuten genossen, in denen wir uns völlig frei zur Musik, klassisch oder auch modern, bewegen und ausdrücken durften.
Daran musste ich wieder denken, als ich die Idee zu dieser Collage hatte.
Papers u.Elements v. Holliewood u. TFS/MischiefCircus; Häuser-Overlay v. Jen Maddocks